Primetime-Check

Dienstag, 8. Oktober 2019

von

Heute mit der Rückkehr von Joko und Klaas, die nicht nur gegen ProSieben spielen, sondern auch den VOX-Löwen auf die Pelle rücken. Außerdem: Das Finale von «Zahltag» und die Sachsenklinik.

Tagesmarktanteile der großen Acht

  • Ab 3: 54,6%
  • 14-49: 61,3%
Es war ein spannendes Duell um den Tagessieg am Dienstag. Zwei Privatsender standen in der Gunst der Zuschauer ganz oben – und RTL war nicht dabei. Das ist nicht alltäglich. Bei den Kölnern endete die zweite «Zahltag»-Staffel mit einer 180 Minuten langen Folge: Das Sozialexperiment endete vor zehn Prozent der Umworbenen. Ein passabler Wert, zugleich der Staffelrekord. Die Endemol-Shine-Germany-Produktion sahen 1,48 Millionen Zuschauer. In etwa auf diesem Niveau war auch das fast zeitgleich laufende «Joko und Klaas gegen ProSieben» unterwegs. Die Unterhaltungsshow, die aber bis 23.30 Uhr dauerte, lockte im Schnitt 1,55 Millionen Menschen ab drei Jahren an. Der Sieg der beiden Moderatoren gegen ihren Sender verfolgten 14,7 Prozent der Werberelevanten. Somit rückte man nah an die VOX-«Höhle der Löwen» heran, überholte diese aber nicht. Die Gründershow kam bei den Kölnern auf sehr starke 17,3 Prozent Marktanteil.

Insgesamt holte die rund 150 Minuten lange Ausgabe des Formats 2,81 Millionen Menschen vor die Bildschirme. Sie diente wieder als Lead-In für das neue «True Story», das dann am späteren Abend von 0,77 Millionen Menschen gesehen wurde und mit nur noch 7,6 Prozent Marktanteil eher enttäuschte. Auf 7,0 und 4,6 Prozent Marktanteil kam RTLZWEI am ersten Tag nach der laufenden «Love Island»-Staffel. 1,23 Millionen Menschen ab drei Jahren sahen die 20.15-Uhr-Doku «Armes Deutschland», 0,62 Millionen Zuseher interessierten sich danach für «Deutschlands verrückte Sammler».

Eher durchschnittlich lief in Sat.1 die Crime-Schiene mit neuen Formaten. «Navy CIS», «Navy CIS: L.A.» und «Hawaii Five-0» gelangten auf 7,7, 6,7 und 7,6 Prozent Marktanteil und waren somit allesamt keine wirklichen Erfolge. Die beste Sat.1-Reichweite generierte derweil «Navy CIS» - und die fiel höher aus als bei RTL oder ProSieben. 2,08 Millionen Menschen schalteten ein, auch der L.A.-Ableger war mit noch rund 1,92 Millionen Fans durchaus gefragt. Das gilt freilich auch für die Dienstags-Serien im Ersten. «Tierärztin Dr. Mertens» und «In aller Freundschaft» gewannen die Primetime im Gesamtmarkt. 4,12 und 4,64 Millionen Menschen sahen die Serien um 20.15 und 21 Uhr. Mit 13,6 und 15,4 Prozent Marktanteil lag man klar im grünen Bereich, auch bei den Jungen lief es angesichts von 7,2 und 7,4 Prozent einwandfrei.

Das ZDF testete mal wieder Supermärkte – diesmal traten Penny und Netto zum Duell in «ZDF:zeit» an. Die von Nelson Müller präsentierte 45 Minuten lange Doku kam zur besten Ausstrahlungszeit aber nur auf 9,2 Prozent Marktanteil (2,79 Millionen). Dafür war das Format bei den Jungen recht gefragt (6,2%). Die nachfolgenden Sendungen «Frontal 21» und «heute-journal» holten bei den 14- bis 49-Jährigen nur 4,3 und 5,5 Prozent, insgesamt lagen die Reichweiten bei 2,18 und 3,34 Millionen Zusehern.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/112764
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Die Höhle der Löwen» bleibt trotz neuer Konkurrenz souveräner Zielgruppensiegernächster Artikel«Penny oder Netto?»: Supermarkt-Vergleiche Schnee von gestern?
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Midland im März 2020 live zurück in Deutschland
Das US-Country-Trio Midland gibt im März 2020 erneut Konzerte in Deutschland Nach ihrem Deutschland-Debüt am 6. März 2018 in Berlin komm Midland, p... » mehr

Werbung