Primetime-Check

Donnerstag, 19. September 2019

von

Wie viele Krimi-Fans versammelte der «Bozen-Krimi»? Sicherte sich «the Voice of Germany» über 20 Prozent bei den Jungen? Das alles und mehr im Primetime-Check…

Die Blind Auditions von «The Voice of Germany» schöpften mit beachtlichen 20,8 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen erneut ihr volles Potenzial aus. Mit großem Abstand und 1,64 Millionen Klassisch-Umworbenen sicherte sich die dritte Ausgabe der neuen Staffel den Zielgruppen-Sieg in der Primetime. Insgesamt schalteten 2,99 Millionen «The Voice»-Fans ein, womit ProSieben glänzende 11,6 Prozent Gesamtmarktanteil einfuhr. Zu später Stunde blieben «red.» noch 1,25 Millionen, davon stammten 0,63 aus der werberelevanten Gruppe. Die Sehbeteiligung lag bei starken 14,6 Prozent in der Zielgruppe.

Die meisten Zuschauer des Abends versammelte Das Erste mit dem «Bozen-Krimi: Mörderisches Schweigen». Insgesamt 4,67 Millionen Zuseher interessierten sich für den 90-Minüter. Dadurch generierte Das Erste zu Beginn der Primetime ausgezeichnete 16,4 Prozent Marktanteil. Beim jungen Publikum blieb der Krimi mit mageren 5,5 Prozent allerdings blass. Im Anschluss fiel die Sehbeteiligung für «Monitor» auf leicht unterdurchschnittliche 9,3 Prozent. 2,38 Millionen Zuschauer blieben für das Politikmagazin dran. Die «Tagesthemen» versammelten danach nur noch 1,77 Millionen Wissbegierige, ehe der «Ladies Night» zu später Stunde 1,12 Millionen Interessierte frönten. Die Sehbeteiligung sank dabei von mauen 8,2 auf 7,1 Prozent.

Im ZDF überzeugte «Lena Lorenz - Schatten und Licht» 3,87 Millionen Zuschauer zum Einschalten. Der Fernsehfilm erzielte gute 13,6 Prozent Gesamtmarktanteil und ausbaufähige 4,7 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen. Im Anschluss steigerte das «heute journal» die Marktanteile auf 14,1 Prozent insgesamt und sehr gute 6,9 Prozent beim jungen Publikum. Die Nachrichten des Tages wurden von 3,67 Millionen Zuschauern verfolgt. Zu später Stunde versammelten sich 2,14 Millionen Zuseher für «maybrit illner». Die Talk-Show generierte ausbaufähige 11,1 Prozent Gesamtmarktanteil.

«Alarm für Cobra 11» sicherte RTL ab 20.15 Uhr zunächst solide 12,1 Prozent Sehbeteiligung in der Zielgruppe, ehe die zweite Folge des Abends mit 10,4 Prozent etwas abfiel. Die Reichweiten lagen bei 0,99 und 0,88 Millionen jungen Zuschauern. Nach der Autobahnpolizei blieb der «Knastarzt» mit mageren 8,0 Prozent bei den Klassisch-Umworbenen blass. Nur 1,03 Millionen Zuschauer verfolgten die Serie, 0,52 Millionen davon aus der Zielgruppe. Bei Schwestersender RTL II überzeugte vor allem «Love Island» mit sieben Prozent Marktanteil zu später Stunde. Die heißen Flirts bekamen die Aufmerksamkeit von 0,39 Millionen jungen Zuschauern. Im Vorfeld schlug sich «Frauentausch» mit 5,3 Prozent und 0,44 Millionen Zusehern solide.

In Sat.1 blieben die US-Serien des Abends durchweg blass. «Criminal Minds» machte in Doppelfolge den Anfang mit ausbaufähigen 6,5 und 5,8 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen. Die Zielgruppenreichweite betrug 0,53 beziehungsweise 0,49 Millionen. Für «Bull» blieben zu später Stunde nur noch 0,33 Millionen dran. Die Sehbeteiligung sank auf 5,1 Prozent. kabel eins generierte mit «Achtung Abzocke» zunächst leicht unterdurchschnittliche 4,5 Prozent. Im Anschluss machte sich eine zweite Ausgabe des Formats mit 5,5 Prozent deutlich besser. Die spätere Folge steigerte die Zuschauerzahl von 0,38 auf 0,41 Millionen. Dem «K1 Magazin» bleiben zu später Stunde noch 0,37 Millionen Interessierte und 6,0 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe. VOX setzte zu Beginn der Primetime auf «Pixels». der Hollywoodfilm begeisterte 0,69 Millionen Klassisch-Umworbenen und ergatterte sehr gute 8,4 Prozent Marktanteil. Im Anschluss blieben 0,33 Millionen junge Zuschauer für «Masterminds» dran. Die Komödie schloss mit 6,4 Prozent Sehbeteiligung in der werberelevanten Gruppe ab.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/112326
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Der Bozen-Krimi» holt sich den Gesamt-Tagessiegnächster ArtikelDem RTL-Serienabend fehlt der Zunder
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Midland im März 2020 live zurück in Deutschland
Das US-Country-Trio Midland gibt im März 2020 erneut Konzerte in Deutschland Nach ihrem Deutschland-Debüt am 6. März 2018 in Berlin komm Midland, p... » mehr

Werbung