Primetime-Check

Montag, 26. August 2019

von

Wie lief es für die Spielfilme bei kabel eins und wie schnitt die erste Primetime der Woche im Ersten ab?

Tagesmarktanteile der Vollprogramme

  • Ab drei Jahren: 52,5%
  • 14-49: 59,5%
Die Dramödie «Balanceakt» unterhielt im ZDF 3,85 Millionen Fernsehende, darunter befanden sich 0,42 Millionen 14- bis 49-Jährige. Damit wurden gute 14,5 und passable 5,5 Prozent Marktanteil erreicht. Das «heute-journal» verbesserte sich auf 15,7 und starke 8,5 Prozent, ehe «The Nice Guys» 1,61 Millionen Filmfans ansprachen. Maue 10,3 Prozent insgesamt standen guten 6,1 Prozent bei den Jüngeren gegenüber. Zur besten Sendezeit erreichte Das Erste wiederum 2,81 Millionen Menschen mit «Vorwärts immer!». Das glich akzeptablen 10,6 Prozent. Bei den Jüngeren wurden gute 6,8 Prozent gemessen. «Exclusiv im Ersten» krachte danach auf überschaubare 4,2 und 2,1 Prozent, ehe die «Tagesthemen» auf magere 7,6 und mäßige 5,7 Prozent kamen. «Chemnitz – Ein Jahr danach» beendete die Primetime mit 4,6 und 4,7 Prozent.

Sat.1 bespaßte dagegen ab 20.15 Uhr 1,95 Millionen Fernsehende mit «Fack Ju Göhte». Sehr gute 7,7 Prozent Marktanteil standen auf der Uhr. 1,21 Millionen Werberelevante führten Sat.1 zum Tagessieg sowie zu umwerfenden 16,3 Prozent Marktanteil. «akte.» folgte mit 1,34 respektive 0,75 Millionen Wissbegierigen und mit tollen 8,4 Prozent bei allen respektive sehr stattlichen 15,3 Prozent in der Zielgruppe. Ein Sommerspecial von «Comeback oder weg?» lockte indes 1,44 Millionen Nostalgiker zu RTL, bevor «Extra» 1,39 Millionen Wissbegierige informierte. Die Umworbenen schauten zu mäßigen 9,5 und 10,2 Prozent rein. «Das A-Team» kämpfte sich bei kabel eins zu sehr guten 1,18 Millionen Filmfans, bevor «Romeo Must Die» ab 22.40 Uhr mit einer Reichweite von 0,69 Millionen begeisterte. Die Werberelevanten sorgten für sehr tolle 7,6 und 7,9 Prozent Marktanteil.

Ein «ProSieben Spezial» eröffnete die Primetime des Münchener Senders mit 1,17 Millionen Wissbegierigen, darunter befanden sich 0,85 Millionen Umworbene. Solide 4,5 Prozent waren insgesamt drin, sehr gute 11,7 Prozent in der Zielgruppe. Zwei Folgen «The Big Bang Theory» erreichten danach 0,88 und 1,00 Millionen Sitcomfans sowie mäßige 8,5 und 8,7 Prozent der werberelevanten Altersgruppe. Ein «Mom»-Doppel folgte mit 0,77 und 0,71 Millionen und mit mauen 7,4 sowie 7,6 Prozent. Noch eine «TBBT»-Episode beendete die Primetime mit 0,68 Millionen sowie 8,9 Prozent.

«Hot oder Schrott» brachte dagegen 0,93 Millionen Neugierige zu VOX, danach hielt «Endlich kapiert?!» 0,40 Millionen Fernsehende bei der Stange. Bei den Werberelevanten wurden akzeptable 6,3 und dürftige 4,0 Prozent erzielt. «Konny goes wild!» erreichte bei RTL II unterdessen 0,82 Millionen Fernsehende, «Reality Alarm!» folgte mit 0,57 Millionen. In der Zielgruppe brachte es der Sender auf akzeptable 5,0 und mäßige 4,4 Prozent.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/111737
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelNeuer RTL-Nachmittag bleibt einstellig, «Herz über Kopf» hat es am schwerstennächster Artikel«akte»-Neustart bärenstark, «Comeback oder weg?» nicht Primetime-tauglich
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Charlie Daniels ist tot
Der Country-Sänger Charlie Daniels ist verstorben. Der Country-Sänger Charlie Daniels ist tot. Er erlag am Montag, den 6. Juli 2020, im Alter von 8... » mehr

Werbung