Primetime-Check

Dienstag, 30. Juli 2019

von

Ging der Siegeszug des «Sommerhaus der Stars» weiter? Wie schlug man sich gegen König Fußball? Wie sich die Konkurrenz gegen dieses Programm schlug, im Primetime-Check…

Mit der zweiten Ausgabe von «Das Sommerhaus der Stars» sicherte sich RTL mit großem Abstand die höchste Sehbeteiligung bei den 14- bis 49-Jährigen, 1,97 Millionen Klassisch-Umworbenen bedeutetet herausragende 26,5 Prozent Marktanteil. Auch das Fußballspiel im ZDF sah dagegen alt aus, welches sich bei 0,74 Millionen jungen Zuschauern mit 9,8 Prozent Marktanteil zufrieden geben. Allerdings hatte der «Fußball: Audi Cup 2019» mit dem FC Bayern München bei den Zuschauern ab drei Jahren die Nase vorn. Insgesamt schalteten 4,17 Millionen Fans für die Partie zwischen dem Rekordmeister und Fenerbahce Istanbul ein, beim «Sommerhaus der Stars» waren es 13,3 Prozent. Demnach hatte der Audi Cup mit 16,2 Prozent die höchste Gesamtsehbeteiligung des Abends. Im Anschluss an das Spiel riss «Blochin – Die Lebenden und die Toten» mit nur noch 5,7 Prozent allerdings deutlich ab, während sich das «heute journal» in der Halbzeit mit 14,5 Prozent solide schlug. Nach dem Sommerhaus landete «Stars im Spiegel» bei RTL bei durchschnittlichen 12,8 Prozent Marktanteil und 0,64 Millionen jungen Zuschauern.

In der ARD taten sich der Serienabend etwas schwer gegen die Konkurrenz. Während «Um Himmels Willen» mit 3,08 Millionen Zuschauern und 12,0 Prozent noch eine gute Figur machte, hatte «In aller Freundschaft» mit 2,61 Millionen Zuschauern und 9,8 Prozent etwas mehr zu kämpfen. Im Anschluss rutschte der «Report Mainz» auf ausbaufähige 8,8 Prozent Gesamtmarktanteil, ehe die «Tagesthemen» die Sehbeteiligung wieder auf solide 11,4 Prozent hob. Den Abend schloss Das Erste mit «Monsieur Pierre geht online» ab. Der Film überzeugte allerdings nur noch 0,87 Millionen Zuseher, woraus sich mäßige 6,7 Prozent Marktanteil ergaben.

Bei ProSieben verbuchte «Der Traumjob – bei Jochen Schweizer» in Doppelfolge nur maue 4,5 und 4,6 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe. Die Reichweiten bei den Jungen lagen bei 0,34 und 0,23 Millionen. In Sat.1 hielt sich «MacGyver» zunächst solide mit 7,4 Prozent Marktanteil, ehe die zweite Folge sogar gute 8,6 Prozent einstrich. Nach 0,52 und 0,67 Millionen Klassisch-Umworbenen landete «Lethal Weapon» bei einer halben Million junger Zuschauer, womit sich die US-Serie 7,9 Prozent Marktanteil erkämpfte. kabel eins durfte mit dem Spielfilm «Troja» und 0,39 Millionen Zuschauern zwischen 14 und 49 Jahren sehr zufrieden sein. In Überlänge ergatterte das Epos gute 5,8 Prozent Marktanteil.

Während die Reality-Dokus bei VOX sehr zu kämpfen hatten, schlugen sich «Hartz und Herzlich» und «Armes Deutschland» bei RTL II mal wieder blendend. Nach sehr guten 6,2 Prozent fuhr RTL II mit «Armes Deutschland» überragende 12,2 Prozent Marktanteil in der werberelevanten Gruppe ein. VOX musste sich indes mit mauen 4,9 Prozent für «Goodbye Deutschland!» und 4,3 Prozent für «Pia - Aus nächster Nähe» begnügen. Gute 0,46 und 0,63 Millionen junge Zuschauer stehen im Kontrast zu ausbaufähigen 0,36 und 0,23 Millionen Interessierten.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/111098
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Audi Cup» blüht erst zur Primetime aufnächster ArtikelProSieben-Flop: Schweizers «Traumjob» endet unrühmlich
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Brothers Osborne spielen beim Seaside Country Festival
Seaside Country Festival bringt mit den Brothers Osborne amerikanischen Lifestyle an die Ostsee. Mit der Zunahme von Country Konzerten in den letzt... » mehr

Werbung