TV-News

Brand-aktuell: kabel eins und JanusTV entwickeln «Achtung Kontrolle» weiter

von

Immer montags sollen besondere Folgen der 18.55-Uhr-Doku laufen. Dafür ist auch etwas Glück nötig.

Der Münchner Fernsehsender kabel eins und die Produktionsfirma JanusTV entwickeln ihr Vorabendformat «Achtung Kontrolle!» weiter. Wie unter anderem DWDL schreibt, soll «Achtung Kontrolle aktuell»  erstmals am Montag, 29. Juli auf dem gewohnten Sendeplatz der Produktion, also um 18.55 Uhr laufen, und brandheiße Bilder des zurückliegenden Wochenendes zeigen. Der Ableger ist dann für eine gewisse Zeit immer montags im Programm vertreten.

Wie wird produziert? Die Bilder entstehen immer freitags und samstags – die Redaktion sucht jedes Wochenende vier bis fünf Orte/Locations aus, von denen sie sich spannender Bilder erhofft. Dorthin werden Kamerateams geschickt. Sonntags werden die Bilder dann bearbeitet, geschnitten und sendefertig gemacht.

Weil die Bilder so aktuell sind, werden zahlreiche Beteiligte in der Sendung dann wohl verpixelt zu sehen sein. «Achtung Kontrolle!» näherte sich mit den normalen Folgen zuletzt wieder vermehrt dem Senderschnitt kabel eins an; lag meistens bei zwischen vier und fünf Prozent. In Ausnahmefällen generierte die Doku-Serie auch Zielgruppen-Ergebnisse oberhalb der Sechs-Prozent-Marke.

Kurz-URL: qmde.de/110766
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelErstmals auch dauerhaft im Eishockey: MagentaSport führt Live-Konferenzen einnächster ArtikelFlorence Kasumba: 'Mir ist es wichtig, mich als Schauspielerin nicht einzuschränken'
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Cam live in Hamburg
Cam gibt in Hamburg ihr erstes Solo-Konzert. Es ist Freitag der 13te und es liegt keine Spur von Unglück in der Luft - ganz im Gegenteil: Der begin... » mehr

Werbung