Vermischtes

Serienrechte: Wie es mit «Pretty Little Liars» in Deutschland weitergeht

von   |  1 Kommentar

In Amerika wandern populäre Stoffe, etwa «Friends» oder besagte kleine Lügnerinnen, zum im Frühjahr startenden HBO Max. Netflix Deutschland hat jetzt den hiesigen Standpunkt klar gemacht.

Mit einem großen Aufschlag hat der kommende Streaming-Dienst HBO Max in dieser Woche erste Programmhighlights vorgestellt. HBO Max wird in Amerika im Frühjahr 2020 starten und später auch in weiteren Ländern ausgerollt. Neben eigenproduzierten Serien, unter anderem von Greg Berlanti kommend, sicherte sich der von WarnerMedia kommende Dienst auch sämtliche neue CW-Serien (darunter den neuen «Riverdale»-Ableger und die neue «Batwoman»-Serie), aber auch Archiv-Ware. Konkret geht es in Amerika um die exklusiven Streaming-Rechte aller Staffeln des Sitcom-Mega-Erfolgs «Friends»  und der Teenie-Soap «Pretty Little Liars» . Beide Formate waren und sind aktuell in den Staaten noch bei Netflix verfügbar.

Das hat auch unter deutschen Netflix-Usern für Unruhe gesorgt. Entsprechend stellte Netflix über seinen Twitter-Account (auf gewohnt coole Art und Weise) klar:

“Dinge, die mich verlassen:
-Gutes Wetter
-Katze (circa 5 Mal täglich)
-Mein Bett (ok, ich verlasse es)
-voller Akku

Dinge, die mich nicht verlassen:
-«Pretty Little Liars»
-«Friends»

Und später verdeutlichte man nochmal, dass beide Serien Netflix nicht verlassen würden in Deutschland. Etwas anders dürfte die Situation aber in der Tat bei den kommenden CW-Serien und dem «Riverdale»-Ableger aussehen. Zwar kann CW und das herstellende Studio die Rechte theoretisch in jedem Land einzeln verwerten, doch dürfte hier die Wahrscheinlichkeit groß sein, dass man die Produktionen für den neuen Streaming-Dienst aufhebt. Fest steht derweil etwas anderes: Mit dem Marktantritt immer neuer Wettbewerber wird es unübersichtlicher auf dem Streaming-Sektor. Dass Netflix die meisten Rechte hält, wird schon in einigen Jahren nicht mehr selbstverständlich sein. Stattdessen wird es kleinteiliger. Neben Warner planen derweil auch Disney und Apple sowie Comcast eigene Streaming-Dienste, die ihre Top-Produktionen dann weltweit an den Mann und die Frau bringen sollen. Dabei gilt - wie auch jetzt bei HBO Max -, dass die Rechte je nach Land unterschiedlich verfügbar oder vergriffen sein können.

Alle Infos zu HBO Max (und den US-Plänen) lest Ihr hier.

Kurz-URL: qmde.de/110646
Finde ich...
super
schade
80 %
20 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelNeue Programmfarbe: Auch RTLplus setzt jetzt auf US-True-Crimenächster ArtikelFür den Sonntagabend: ZDF sichert sich internationale Crime-Serie mit Brückner und Schick
Es gibt 1 Kommentar zum Artikel
Mr. Cutty
11.07.2019 11:42 Uhr 1
Der Dienst ist noch gar nicht gestartet, erst recht nicht hier in Deutschland und es herrscht immer eine Aufregung, wegen nichts.



Egal ob Disney+ oder HBO Max, es wird länderspezifische Unterschiede geben und hierzulande nicht 1:1 wie das in den USA sein. Wie immer irgendwie.



Außerdem muss man eh abwarten bis es mal soweit ist.

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Fabian Harloff feiert mit Freunden sein neues Album
Zur Veröffentlichung seines neuen Albums lud Fabian Harloff viele Freunde zum Konzert. Die bisher heißesten zwei Tage des Jahres sollten hinter uns... » mehr

Werbung