Die Quotenmeter-Magazin-Rubrik wird präsentiert von
Schwerpunkt

Kommt nun das große «NightWash»-Comeback?

von   |  2 Kommentare

Jahrelang tourt die Kult-Stand-Up-Show schon durch die Waschsalons dieser Nation und langsam wurde es im TV immer stiller um die Sendung bis das endgültige Aus beschlossen schien. Doch es sollte ganz anders kommen: Auf einmal sorgt «NightWash» wieder für Schlagzeilen und wird bald großes Comeback bei Sat.1 feiern.

Nach dem TV-Aus beim öffentlich-rechtlichen Digitalsender One befürchtetet schon viele das langsame aussterben von «NightWash». Die Rate an hochkarätigen Nachwuchs-Comedian, die im Waschsalon den Durchbruch schafften wurde über die Jahre immer schlechter. Doch auf einen Schlag katapultierte sich die Show wieder zurück in die Schlagzeilen und dafür war nur ein kleiner 14-jähriger Junge mit Behinderung im Rollstuhl notwendig. Mit seiner unbescholtenen Art redete er sich im Juni schon ab der der ersten Minute in die Herzen der Zuschauer und das nicht etwa wegen eines „Behindertenbonus“. Mit reichlich Talent und einer großen Schippe Selbstironie verzauberte er das Publikum vor Ort sowie im Netz zu gleichen Maßen.



Mit dem herrlich getimten Spruch - „Ich weiß, ich muss es ansprechen. Ja, ich bin Single“ – brach er direkt zu Beginn das Eis. Das junge Comedy-Talent Carl Josef erzielte so viel Aufmerksamkeit, dass sogar die BILD-Zeitung über seinen Auftritt bei «NightWash» berichtete. Aus einem viralen Clip wurde über Nacht ein richtiger Hit. Jeder wollte den Stand-Up-Auftritt des jüngsten Künstlers der Sendung mitbekommen. Nach gut zwei Wochen wurde der Ausschnitt aus der Show vom 3. Juni über 4,3 Millionen Mal aufgerufen und die Resonanz auf das Video ist überwältigend: Fast 300.000 Zuseher gaben einen Daumen nach oben und der 14-Jährige wird in den Kommentaren unter dem Video abgefeiert. User „Caesar“ geht sogar so weit und ist der Meinung, dass Carl Josef mit seinem Auftritt jeden anderen Künstler getoppt hat, der bisher bei «NightWash» performt hat.

«NightWash»: Einstige Talentschmiede und jetzt?


Durch den lockeren Umgang mit seiner Muskeldystrophie (Muskeln bilden sich zurück) und jugendlicher Unbekümmertheit hat er schon jetzt den perfekten Grundstein für eine große Karriere gelegt. Damit würde er sich in die Riege zahlreicher Talente einreihen, die das Kultformatüber die Jahre hinweg hervorgebracht hat. Denn während der Ruhm der Stand-Up-Show in den vergangenen Jahren so langsam verblasste, war «NightWash» vor allem in der Anfangszeit als großes Sprungbrett für Comedytalente bekannt. Viele große Namen, wie Mario Barth, Enisa Armani oder Luke Mockridge, begannen hier ihre große Karriere. Letzter gab sich sogar einige Jahre als Moderator der Show die Ehre.

«NightWash»-Moderatoren

  • Klaus-Jürgen Deuser (2001-2013)
  • Luke Mockridge (2013-2016)
  • Tahnee Schaffarczyk (2016-2018)
  • Simon Stäblein (2018-)
Die Ausstrahlungen aus dem Waschsalon begannen schon 2001 mit Gründer Klaus-Jürgen „Knacki“ Deuser, der bis 2013 selbst als Moderator fungierte. Bis 2006 lief die Stand-Up-Show regelmäßig beim WDR. Dann folgte der Wechsel zwischen 2007 und 2009 ins Privatfernsehen zu Comedy Central. Nach dem kurzen Intermezzo wanderte die Show dann zum ARD-Digitalsender One und feierte 2016 mit dem Gewinn des Deutschen Comedypreises für die Beste Stand-Up-Show ihren Höhepunkt. Seit dem und spätestens mit dem Moderatorenwechsel von Mockridge über Tahnee Schaffarcyk auf Simon Stäblein ging es langsam bergab mit dem Tiefpunkt in diesem Jahr. Denn im April 2019 schien das TV-Aus von «NightWash», als One bestätigte, dass es bei ihnen keine neuen Folgen der Show mehr geben wird. Mit dem stetigen Rückgang von Stand-Up-Programmen im deutschen Fernsehen und seit Herbst 2017 nur noch sporadischen Wiederholungen drohte das Kultformat in die Bedeutungslosigkeit zu fallen.

Doch dann kam für Fans der Reihe die große Erleichterung. Auf den Screenforce Days 2019 verkündete Sat.1 das TV-Revival von «NightWash». Ab Herbst will Sat.1 die Kultshow mit neuen Events wieder auf die ganz große Bühne bringen. So findet das Format auch wieder im Fernsehen einen Platz, nachdem es eine Zeit lang nur noch auf verschiedenen Live-Bühnen in Waschsalons über ganz Deutschland verteilt existierte. Zusammen mit dem vergleichsweise großen Internetauftritt über den YouTube-Kanal MySpass, auf dem jede Sendung im Livestream und auf Abruf erscheint, macht die Ankündigung von Sat.1 mit mehr Fokus auf Comedy große Hoffnung für einen zweiten Frühling des Kultformats mit weiteren Auftritten wie von Nachwuchstalent Carl Josef.

So geht es weiter


Der nächste Auftritt von «NightWash» abseits der Kameras findet am 14. Juli in Dortmund statt. Dort werden Vera Deckers, Nico Stank, Sertac Mutlu und Suchtpotenzial zu Gast sein. Mit der ersten TV-Übertragung aus dem Kölner Waschsalon ist im September zu rechnen. Die einzelnen Clips der Künstler gibt es immer montags bei MySpass auf YouTube.

Kurz-URL: qmde.de/110482
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelRTL Passion betritt wieder das «Haus der Huren»nächster Artikel«Big Brother» holt den Sieg in der Zielgruppe
Es gibt 2 Kommentare zum Artikel
Kingsdale
03.07.2019 22:06 Uhr 1
Carl Josef ist wirklich ein Ausnahmetalent und hoffe, man sieht noch mehr von ihm! Und NightWash war immer eine kurze, gute und sehr lustige Abwechslung zwischendurch. Nicht zu lang um Langweilig zu werden wie einige andere Formate. Ich würde es gern wieder sehen und das auch auf einen bekannten Sendeplatz!
Neo
04.07.2019 00:14 Uhr 2
Ich fands mutig und süß und auch nicht schlechter, als alle anderen dort. Mehr aber auch nicht.

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Wade Bowen im Hamburger Nochtspeicher
Junge, komm bald wieder! Es ist ein lauer Sommerabend in der Hansestadt Hamburg, auf den Straßen herrscht ausgelassene Stimmung. Wie jedes Wochenen... » mehr

Werbung