TV-News

Screenforce Days: Discovery gibt sich angriffslustig

von

So sollen etwa die lokalen Produktionen bei DMAX ausgebaut werden, um Platz eins der Sender der dritten Generation zu sichern. Einen musikalischen Auftritt legte Sky Media hin.

Donnerstag Nachmittag, MMC Studios in Köln. Nach der launigen Präsentation der Mediengruppe RTL Deutschland präsentierten einige kleinere Vermarkter, darunter Discovery, Visoon und Sky Media ihre Programmpläne. Discovery gab sich bei seinem Programmausblick gewohnt kämpferisch. Deutschland-Chef Susanne Aigner-Drews unterstrich den massiven Invest in Eigenproduktionen für ihren Männersender DMAX. Dieser hatte schon vor einiger Zeit begonnen und sich besonders an so genannten Thementagen mit Rekord-Marktanteilen bezahlt gemacht. 2019 werde man es nach DMAX-Angaben auf 252 Stunden eigenproduziertes Fernsehen bringen, 184 davon allein im zweiten Halbjahr.





DMAX möchte auf Sicht die Nummer eins unter den Männersendern werden, also wieder an Nitro vorbei kommen. Zuletzt, im Mai 2019, 0,6 Prozentpunkte hinter dem zur RTL-Gruppe gehörenden Kanal – und erreichte nur 1,6 Prozent. Zuvor hatte man schon manchmal die Zwei-Prozent-Marke als Ziel ausgegeben. Sehr zufrieden zeigte man sich mit der Entwicklung von TLC, nach eigenen Angaben der zur Zeit wachstumsstärkste TV-Sender. Im Mai erreichte er 0,8 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen.

Für den erst vor wenigen Wochen neu gestarteten linearen Kanal HGTV, der sich um Haus und Garten-Sendungen kümmern soll, kündigte Discovery ein neues Format namens «Wohnräume nach Maß» an. 2020 steht dem Unternehmen derweil noch ein ganz anderes Highlight bevor. Eurosport, das auf der Veranstaltung mit seinem üppigen Live-Sport-Angebot Werbung machte, wird die Olympischen Sommerspiele übertragen. Es sollen die innovativsten ihrer Art werden. Neuer Experte für die Übertragungen von Eurosport wird Kunstturner Fabian Hambüchen. Weil die Sommerspiele in Tokio stattfinden, wird der Sender aber – wie schon bei den Winterspielen im vergangenen Jahr – mit Zeitverschiebung zu kämpfen haben. Die Spiele starten also schon am sehr frühen Morgen und ziehen sich bis in den Mittag deutscher Zeit.





Sky Media: Innovation, Serien, Sport


Ein musikalisches Screening hielt Sky Media ab. Der Vermarkter von Sky Deutschland warb unter anderem mit seinen kommenden Serienhighlights, zu denen die für Winter angekündigte «Babylon Berlin»-Fortsetzung gehört. Im Show-Bereich hatte der Sender schon Fortsetzungen seiner Eigenproduktionen «Buschis Sechserkette» und «MasterChef» angekündigt. Im Sportbereich, wo zuletzt stark aufgerüstet wurde, steht die neue Bundesliga-Saison ebenso in den Startlöchern, wie Spitzentennis aus Wimbledon und die Rückkehr der Premier-League, am 9. August direkt mit dem ersten Spiel von Trainerliebling Jürgen Klopp und dessen Liverpool.

Den Receiver SkyQ, den es seit gut einem Jahr in Deutschland gibt, bewarb man als „Verbindung zwischen linarer und nonlinearer Welt.“





Kurz-URL: qmde.de/110349
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelKnaller für Sport1: DFB beschenkt neuen Rechtepartner mit BVB-Pokalspielnächster ArtikelRTL II 19/20: Das ist so RTL II
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Fabian Harloff feiert mit Freunden sein neues Album
Zur Veröffentlichung seines neuen Albums lud Fabian Harloff viele Freunde zum Konzert. Die bisher heißesten zwei Tage des Jahres sollten hinter uns... » mehr

Werbung