TV-News

RTL II 19/20: Das ist so RTL II

von   |  1 Kommentar

Der Münchner TV-Sender scheint auf Nummer sicher zu gehen. Aus den bekannten Genres kommt Neuware, die allerdings weitesgehend frei von echten Überraschungen ist.

Quotenmeter-Hit-Radar

Die Werte aus Großbritannien machen Mut: Dort ist Channel4 mit «Shipwrecked» sehr zufrieden. Auf der Insel läuft die Inselshow immer im Winter, rund zweieinhalb Wochen lang jeden Abend. Die Mischung aus Spielen und Anbandeleien könnte auch hierzulande funktionieren. Der Fact, dass sich Zuschauer bei den Privaten vor allem auch für „eventisierte“ Programme interessieren, könnte zusätzlich dabei helfen.
Etwas weniger Innovation, etwas mehr Sicherheit. Dass RTL II bei den diesjährigen Screenforce Days nicht der Sender mit der größten Überraschung ist, dürfte nachvollziehbar sein. Noch vor knapp einem halben Jahr waren die Grünwalder extrem gebeutelt, als die vermeintlich sichere Daytime plötzlich einen heftigen Quoteneinbruch erlebte und erst nach schweißtreibenden Bemühungen wieder stabilisiert werden konnte. Wer also so knapp am Einsturz vorbeischrammt, dürfte für das Jahr 2019 erst einmal genug von Experimenten haben. Entsprechend lassen sich die Neuankündigungen des Senders vielmehr als Aufbau auf bestehende Erfolge beschreiben.

Da wäre etwa die neue Abenteuer-Show «Shipwrecked», die im besten Fall an die Erfolge von «Love Island» anknüpfen soll. «Love Island» wird – im Vergleich zu vergangenen Seasons – um eine Woche ausgedehnt und läuft im Herbst somit rund einen Monat lang. «Shipwrecked» kommt als Inselshow mit Duellcharakter daher. Im Mittelpunkt steht der Wettbewerb zwischen zwei Teams: Die Kandidaten werden in zwei Gruppen aufgeteilt und treten auf zwei rivalisierenden Inseln – Shark Island und Tiger Island – gegeneinander an. Die Teams kämpfen auf einer sonnigen Insel gegeneinander, die Verlierer müssen abreisen und werden durch Nachrücker ersetzt. Es gewinnt am Ende das Team mit den meisten verbliebenen Kandidaten.

Die Liebe kommt auf der Insel hoffentlich nicht zu kurz. Geflirtet wird bei RTL II auch in einem für Winter angekündigten Format: «Celebs Go Dating». In diesem wird die RTL II-Partnervermittlungsagentur die „erste Adresse“ über die Promis und gänzlich unbekannte Singles miteinander verkuppelt werden sollen.

Sozial-Reportagen bekommen Zuwachs


Heißestes Primetime-Eisen der Grünwalder sind aktuell sicherlich die Sozialreportagen, allen voran «Armes Deutschland» und «Hartz und herzlich». Beide Formate gehen mit neuen Staffeln weiter. Das Genre wird allerdings auch um Neustarts ergänzt: «Abgestempelt?! Armut in Deutschland», das vergangenen Oktober schon getestet wurde (7,3% MA, Zielgruppe) erhält eine volle Staffel. Hans Sarpei will in dieser erneut herausfinden, wie es sich anfühlt hierzulande arm zu sein und auch wieder Politikern auf den Zahn fühlen.

Zwei neue Episoden bekommt die Polizisten-Doku «Mensch Polizist», für den Herbst geplant ist auch der Start von «Raus mit der Sprache – Nie wieder stottern!», die Coachings zeigt, in denen Menschen mit Sprachproblemen geholfen wird, sich fließend artikulieren zu können.

Keine klassische Sozial-Reportage, aber ebenfalls dem Factual-Genre zuzuordnen ist eine neue Makeover-Show, die RTL II seit einiger Zeit vorbereitet. Ähnlich wie in «Makel? Los» (VOX) geht es dabei um kleinere und größere Schönheitsfehler, die beseitigt werden sollen. Das «Team Beauty» ist ein Team aus Friseurmeistern, Kosmetikern und einem plastischen Chirurgen, die es mit jedem Schönheitsproblem aufnehmen. Gleichzeitig schenkt das Team allen Kandidaten auch ein neues Lebensgefühl und mehr Selbstbewusstsein. Fortgesetzt wird auch der Baby-Mittwoch, unter anderem mit neuen «Schnuller-Alarm»-Folgen, in denen Babys in ihren ersten drei Tagen zuhause gefilmt werden.

Es bleibt bei Young Fiction


Trotz eher verhaltener Erfolge im linearen Fernsehen (Abrufzahlen von TV Now sind ja nicht bekannt) setzt RTL II auch in der neuen Saison auf weitere fiktionale Angebote für die junge (und weibliche) Zielgruppe. Schon Mitte Juli startet mit «F4LKENB3ERG – Mord im Internat?» eine Crime-Story, «Wir sind jetzt!» wird in der kommenden Saison mit einer wieder aus vier Episoden bestehenden zweiten Staffel fortgesetzt und mit «Crews & Gangs» liefert die Ninety-Minute-Film eine neue Jugend-Serie.

RTL II entdeckt den Tanz


In dem kommenden Serienformat für RTL II geht es um Inhalte, die schon andere Streetdance-Reihen zu Erfolgen werden ließen. Straßentanz und rivalisierende Dance Crews in Berlin, gepaart mit jungen Themen wie erste Liebe, Probleme mit Eltern und Schule, Intrigen und Verrat. 2020 soll es losgehen.

Außerdem setzt RTL II für die neue Saison ein «Die Wollnys»-Special an, dessen Inhalt zunächst geheim bleiben soll, die in der Late-Prime zum Erfolg avancierte Doku «Einfach hairlich» bekommt eine neue Staffel spendiert, die «Pop-Giganten» melden sich auf musikalischem Feld ebenso zurück wie das Event «The Dome».

Kurz-URL: qmde.de/110337
Finde ich...
super
schade
35 %
65 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelScreenforce Days: Discovery gibt sich angriffslustignächster ArtikelEl Cartel verliert seinen Chef
Es gibt 1 Kommentar zum Artikel
Kingsdale
28.06.2019 05:24 Uhr 1
Da kann man nur mit dem Kopf schütteln. Aber was will man auch erwarten von einem Trash-Sender? Da hatten die mit TWD und GoT gute Serien eingekauft, verheitzen die aber mit fast schon endlos Wiederholungen und langes warten auf neue Folgen. Kein Wunder das echte Fans sich die Folgen über Streamingdienste holen, wenn man hier jahrelang warten muss, bis neue Folgen gezeigt werden. Aber alles andere was RTL II zeigt ist doch wirklich lächerlich. Der am wenigsten gesehene Sender bringt nichts wirklich Interessantes.

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

James Barker Band live in München
Energiegeladener Start der James Barker Band in die Deutschland-Tournee. Die Performance der fünf Musiker aus Kanada begeisterte das Publikum des r... » mehr

Werbung