TV-News

Neuer Show-Versuch: Gätjen spielt wieder im ZDF

von

Geplant sind zwei 90-minütige Folgen, die im August laufen werden.

Das ZDF arbeitet mit Moderator Steven Gätjen, der gerade auch sehr erfolgreich ist als Host vom ProSieben-Format «Joko und Klaas gegen ProSieben», an einem neuen Unterhaltungsformat. Für August sind zwei erste Episoden des Neustarts geplant. Sie sollen am Mittwoch, 7. und 14. August jeweils um 20.15 Uhr zu sehen sein.

«Sorry für alles»  wählt dabei einen durchaus ungewöhnlichen Ansatz. Das ZDF nennt den Start entsprechend “überraschend anders”. Zwei Menschen finden sich völlig überraschend in einer TV-Show wieder. Ihr Leben wurde vorher einen Monat lang manipuliert. Ein kurioses Spiel, bei dem Wissen und Intuition gefragt sind. Familie und Freunde haben geholfen, die Kandidaten in außergewöhnliche Situationen zu bringen. Im Studio geht es beim Spiel um tolle Wunschpreise darum, sich an konkrete Dinge zu erinnern und Geschehnisse richtig einzuschätzen. Steven Gätjen moderiert die Sendung.

Man könnte quasi sagen, beide Kandidaten haben sich einen Monat lang, ohne etwas zu wissen, in einer eigenen “Truman Show” bewegt. Moderator Steven Gätjen, der einst große Erfolge mit «Schlag den Raab»  feierte, präsentierte nach seinem Wechsel zum Zweiten Shows wie «I can do that», «Deutschlands Superhirn»  oder «4 geben alles» - nichts davon aber hielt sich lange im Programm.

Kurz-URL: qmde.de/110260
Finde ich...
super
schade
67 %
33 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelStuntshow auf dem Time Square schlägt Boxen und «AGT»nächster Artikel«Ray Donovan» castet neue Schauspieler
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Fabian Harloff feiert mit Freunden sein neues Album
Zur Veröffentlichung seines neuen Albums lud Fabian Harloff viele Freunde zum Konzert. Die bisher heißesten zwei Tage des Jahres sollten hinter uns... » mehr

Werbung