TV-Markt

Die Zahlen des Monats Mai: Sport1 schlägt eiskalt zu

von

Die Eishockey-WM beflügelte den Sport-Sender massiv. Sat.1 Gold blieb stabil.

Der Monat Mai ist traditionell der letzte einer klassischen TV-Saison. Meist bis Mitte August oder gar bis rein in den September bevölkern nun mehr Wiederholungen das Programm der großen Sender. Das allerdings bietet Chancen für die so genannten Spartenprogramme. So haben die Chance zu punkten, während „die Großen“ in den Sommerschlaf gehen.

0,4 Um 0,4 Zehntel gegenüber dem Monat April legte der Sportsender Sport1 im Mai zu. Maßgeblich für den Erfolg verantwortlich. Die großflächig beim Sender im Free-TV übertragene Eishockey-WM, die die drittstärkste Weltmeisterschaft des Pucksports in der Senderhistorie war. Die insgesamt 34 Livespiele verfolgten im Schnitt 460.000 Zuschauer. Das – und natürlich auch das in den Sport1-Sendungen thematisierte Bundesliga-Finale bescherte dem Sender 1,1 Prozent Marktanteil in der klassischen Zielgruppe.

Die 0 Kaum verändert zeigten sich im Monat Mai verschiedene Sender der ProSiebenSat.1-Gruppe. So wiederholte Sat.1 Gold den April-Wert und kam bei den 14- bis 49-Jährigen erneut auf 1,6 Prozent Marktanteil. ProSiebenMaxx holte im fünften Monat des Jahres stabile 1,5 Prozent Marktanteil bei den jungen Leuten. Der Männersender verlor somit ein Zehntel. Auf hohem Niveau hielt sich zudem der noch vergleichsweise frische Doku-Sender kabel eins Doku, der den Mai mit 0,9 Prozent abschloss. Gegenüber dem Vormonat war demnach keine Veränderung festzustellen.

Nochmal 0 Konstanz herrschte auch bei den News-Sendern. Sowohl WELT als auch n-tv performten auf Niveau des Vormonats. Bei den wichtigen 14- bis 49-Jährigen kamen beide TV-Anbieter auf 0,9 Prozent Marktanteil, lagen also gleich auf. Sie kamen klar vor dem Ereignissender Phoenix (0,6%) und noch deutlicher vor tagesschau24 (mit 0,3%) ins Ziel.

0,1 Zulegen konnte auch der Spartensender Comedy Central: Er legte gegenüber dem April um ein Zehntel zu und landete nun bei 1,3 Prozent. Der Spartensender platziert sich bei den Jungen so zum Beispiel vor RTL plus, das mit 1,2 Prozent bei den Jungen unverändert gegenüber dem Monat April blieb.

3,1 Im Gesamtmarkt führt weiterhin, wenig überraschend, ZDFneo das Feld der Sender der dritten Generation an. Mit 3,1 Prozent hängt man alle anderen Sender deutlich ab. Nicht zu verachten ist im Segment ab drei Jahren aber der zunehmende Erfolg von Sat.1 Gold - der Best-Ager-Sender verbesserte sich gegenüber April nochmals um ein Zehntel; und liegt nun bei zwei Prozent. Somit positioniert sich der Kanal drei Zehntel vor Nitro (1,7%) und sogar vier Zehntel vor RTLplus (1,6%) – jeweils bei allen Zuschauern.

1,7 Einen deutlichen Sprung machte im Mai auch der Disney Channel, der im Kindersegment und somit bei den Zuschauern zwischen drei und 13 Jahren und im Timeslot sechs bis 20.15 Uhr um 1,7 Prozentpunkte zulegte und somit auf starke 13,9 Prozent Marktanteil kam. Der zweite Platz, belegt vom öffentlich-rechtlichen Ki.Ka kommt somit näher. Dort ging ein halber Prozentpunkt verloren, das Programm erreichte im Mai 17,5 Prozent der 3- bis 13-Jährigen. Marktführer wurde somit das um vier Zehntel zulegende SuperRTL mit nun guten 22,5 Prozent.

Kurz-URL: qmde.de/109808
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelStaehly geht: Personeller Wandel bei «SOKO Köln»nächster ArtikelReihenweise Rekorde: Quotenmeter.de geht mit Vollgas in den Sommer
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Fabian Harloff feiert mit Freunden sein neues Album
Zur Veröffentlichung seines neuen Albums lud Fabian Harloff viele Freunde zum Konzert. Die bisher heißesten zwei Tage des Jahres sollten hinter uns... » mehr

Werbung