Wer sah eigentlich...

ZDFneo, der ehemalige Jungbrunnen – nun eine Heimat für Ältere?

von   |  1 Kommentar

Teils über zwei Millionen Menschen sehen abends die Krimiwiederholungen beim Digitalsender. Doch wie viel junges Publikum ist dabei?

Unsere These: Wenn Re-Runs der ZDF-Samstags- oder Montags-Reihen bei ZDFneo laufen, glänzen die Quoten. Vom einstigen Ansinnen, vor allem innovatives und auf Jüngere ausgerichtetes Programm zu machen, ist dann aber nicht mehr viel übrig.

Die nackten Zahlen: 2,27 Millionen Zuschauer entschieden sich am 14. Mai für eine Wiederholung der ZDF-Krimireihe «Helen Dorn»  am Dienstagabend ab 20.15 Uhr bei ZDFneo. Somit hatte die Serie fast eine Million Zuseher mehr als das ZDF zur gleichen Zeit, man zog auch an ProSieben, Sat.1, VOX oder RTL vorbei. Allerdings: 2,09 Millionen Zuschauer der Wiederholung waren älter als 50 Jahre. Das heißt im Umkehrschluss: Nur 0,18 Millionen gehörten zur im TV-Slang als junge Gruppe bezeichneten Altersklasse 14 bis 49.

Das zeigt ganz klar auch ein Blick auf die Marktanteilsaufschlüsselung bei den Fans unter 50: Bei den 14- bis 19-Jährigen kam der 90 Minuten lange Krimi nur auf 1,6 Prozent, bei den Zuschauern in den Zwanzigern sogar nur auf 0,5 Prozent. Bei den 30- bis 39-Jährigen holte die Reihe mit Anna Loos 1,9 Prozent, auf 2,7 Prozent stieg die Quote bei den Fans in den Vierzigern.

Dafür schnellten die Quoten bei allen Zuschauern über 50 in die Höhe. 0,93 Millionen 50- bis 64-Jährige schauten zu; hier lag die ZDFneo-Reihe Mitte Mai bei 10,3 Prozent. Auf ähnliche 10,2 Prozent kam «Helen Dorn»  bei den Zuschauern über 65. 1,16 Millionen Zuschauer waren älter als 65. Die besten Quoten, geordnet nach Berufsgruppen, holte das Format daher auch bei Beamten (9,9%) oder eben bei berufslosen (etwa Rentnern). Hier wurden 9,5 Prozent gemessen. Ebenfalls erwähnenswert: Zuschauer der Reihe kommen eher aus wohlhabenden Verhältnissen: 1,61 Millionen Zuschauer dieser Folge haben in ihrem Haushalt monatlich über 1750 Euro (Nettoeinkommen) zur Verfügung. Nur 0,13 Millionen müssen mit weniger als 100 Euro auskommen.

Wie üblich bei Krimis war es auch diesmal so, dass mehr Frauen als Männer zuschauen. Auf besagte Folge entfiel eine Reichweite von 1,31 Millionen weiblichen Zuschauern ab 14, während 0,96 Millionen Menschen mit «Helen Dorn» auf Verbrecherjagd gingen.

Kurz-URL: qmde.de/109703
Finde ich...
super
schade
46 %
54 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«MasterChef Junior» kocht auf höchster Stufenächster Artikel«Sakrileg»-Figur Robert Langdon bekommt eigene Serie
Es gibt 1 Kommentar zum Artikel
Nr27
07.06.2019 19:52 Uhr 1
Es ist noch gar nicht sooo lange her, da war ZDF Neo mein absoluter Lieblingsserien dank vieler origineller und hochwertiger Serien aus der ganzen Welt. Dafür habe ich tatsächlich gerne Gebühren bezahlt! Jetzt laufen gefühlt nur noch Krimis und sie haben nicht mal den Anstand, die einst angefangenen Serien wenigstens zu Ende zu bringen (z.B. "Ray Donovan", "Orphan Black", "Ripper Street", "Downton Abbey") ...

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Midland im März 2020 live zurück in Deutschland
Das US-Country-Trio Midland gibt im März 2020 erneut Konzerte in Deutschland Nach ihrem Deutschland-Debüt am 6. März 2018 in Berlin komm Midland, p... » mehr

Werbung