US-Fernsehen

YouTube TV erhöht die Preise

von

Dafür kommen aber auch die TV-Sender von Discovery Communications zum Programmangebot hinzu.

Die Alphabet-Tochter YouTube hat sich zwar von eigenproduzierten Serien verabschiedet, aber das Angebot YouTube TV bleibt bestehen. Das Unternehmen hat nun einen Vertrag mit Discovery Communications angeschlossen, sodass neue TV-Sender in das Portfolio aufgenommen werden. Bereits am Mittwoch nahm man Discovery Channel, HGTV, Food Network, TLC, ID, Animal Planet, Travvel Channel MotorTrend ins Paket auf, dazu kommt bis zum Ende des Jahres OWN.

Für Neukunden wird der Dienst ab sofort 49,99 US-Dollar pro Monat kosten. Vor zwei Jahren startete YouTube TV zum Preis für 35 US-Dollar pro Monat, seit vergangenem Jahr werden 40 US-Dollar fällig. YouTube teilte zur Preiserhöhung mit, dass das Angebot inzwischen mehr als 70 Kanäle umfasst, darunter auch die lokalen Angebote der ABC-, CBS, FOX- und NBC-Sender und der Pay-TV-Sender Epix kann über eine Extra-Gebühr bestellt werden.

Im März 2018 wurde der Abopreis angehoben, nachdem man einen Vertrag über die Verbreitung der Turner-Kanäle wie TNT und TBS abgeschlossen hatte. Steigende Abopreise sind derzeit in Mode: Auch Netflix testet eine neue Preisgestaltung. AT&T erhöhte die Preise für die DirecTV-Kunden, FuboTV hat vor zwei Wochen sein Basis-Internet-TV-Paket um mehr als 20 Prozent auf 54,99 US-Dollar erhöht. Auch Hulu verteuerte sich im Februar um fünf US-Dollar pro Monat.

Kurz-URL: qmde.de/108542
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelPreiserhöhung: Das kostet Netflix baldnächster Artikel«Barry»: Staffel drei kommt
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Werbung

Surftipps

Shania Twain übernimmt Rolle in dem Film I Still Believe
Shania Twain kehrt 2020 in den Film "I Still Believe" auf die Leinwand zurück. Auf dieser Seite des Atlantiks bekommt man nicht viel mit von den Ak... » mehr

Werbung