TV-News

Florian Gallenberger adaptiert Siegfried Lenz' Roman «Der Überläufer»

von

Der «John Rabe»-Regisseur feiert sein Debüt als Fernsehregisseur mit einem Mehrteiler auf Basis des Lenz-Romans «Der Überläufer».

Die Verfilmung dieses großartigen Werks ist eine wunderbare Herausforderung und große Ehre gleichermaßen. Dass die Hauptfigur, wie der Titel ja schon sagt, ein Deserteur ist, macht es umso reizvoller, denn die Figur des Überläufers wurde in Filmen oder Büchern bislang kaum aufgegriffen.
Florian Gallenberger
Der bekannte Kinoregisseur Florian Gallenberger, der mit dem Kurzfilm «Quiero ser» einen Oscar gewann, inszeniert erstmals fürs Fernsehen: Nach solchen Filmen wie «John Rabe» , «Schatten der Zeit» und «Colonia Dignidad – Es gibt kein Zurück»  dreht Gallenberger als nächstes den Mehrteiler «Der Überläufer». Die vom NDR, der ARD Degeto und dem SWR mitgetragene Produktion basiert auf dem gleichnamigen Siegfried-Lenz-Roman. Produzent Stefan Raiser freut sich, den Kinomann fürs Fernsehen gewonnen zu haben "Florians Vision für diese Verfilmung hat uns sofort gepackt und wir freuen uns, dass er mit seiner cineastischen Handschrift seine erste Arbeit fürs Fernsehen mit uns macht."

Die Dreharbeiten zum Mehrteiler finden im Sommer 2019 statt. Gallenberger sagt über sein Projekt, dessen Weltvertrieb Beta Film übernimmt: "«Der Überläufer» von Siegfried Lenz erzählt von Liebe und Schuld in Zeiten des Kriegs und wie das Individuum in den Mühlen der Systeme zermahlen wird." Weiter jubelt er: "Lenz schaut tief in die Seele seiner Figuren und enthüllt uns über deren persönliches Schicksal einen Teil deutscher, als auch polnischer Geschichte."

Das Drehbuch zum Mehrteiler stammt von Autor Bernd Lange, der unter anderem schon «Sturm» , «Blaumacher» , und «Das Verschwinden»  verantwortete. «Der Überläufer» wurde im Jahr 1951 verfasst, jedoch erst 2014 im Nachlass des verstorbenen Autors gefunden und anschließend veröffentlicht. Als Produktionsfirma bei der dreiteiligen Adaption einer Geschichte über einen Wehrmachtssoldaten Walter Proska, der sich 1944 in eine polnische Partisanin verliebt, agiert Dreamtool Entertainment.

Kurz-URL: qmde.de/107605
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Bones»-Gerichtsurteil: Fox hat die Hauptdarsteller um 179 Millionen Dollar betrogennächster ArtikelM wie März oder: Muss das sein?
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Werbung

Surftipps

Doug Seegers im Oktober 2019 live in Deutschland
Doug Seegers kommt im Oktober 2019 für fünf Konzerte nach Deutschland. Zuletzt tourte Doug Seergers im Oktober 2017 hierzulande, jetzt kommt der Co... » mehr

Werbung