Vermischtes

Netflix bereitet Preiserhöhung vor

von   |  11 Kommentare

In den USA kostet der Streaming-Dienst mehr, dass Deutschland nachzieht, gilt als wahrscheinlich.

Kunden von Netflix müssen sich wohl auf eine Preiserhöhung einstellen. Während in Deutschland noch erste Kundentests diesbezüglich laufen, hat der Streaming-Dienst im Mutterland USA nun sein neues Preismodell vorgestellt. Wie auch hierzulande gibt es dort verschiedene Stufen des Abos: Statt 7,99 kostet das Basis-Abo (ohne HD) künftig 8,99 US-Dollar. Das Standard-Abo verteuert sich um zwei US-Dollar auf 12,99, ebenfalls zwei US-Dollar teurer wird das Premium-Abo (vier parallele Streams und Ultra HD) und kostet somit fortan 15,99.

In Deutschland kosten die verschiedenen Netflix-Ausführungen aktuell noch 7,99, 10,99 und 13,99 Euro. Im Hintergrund laufen aber auch hier schon Studien, in denen Netflix testet, welche Preismodelle die Kunden mitgehen. Berichtet wird, dass die Premium-Variante in diesen Tests sogar bis zu 17,99 Euro kostet. Ob diese satte Erhöhung wirklich kommt, ist noch unklar. Fakt ist: Netflix braucht gute Konzepte, denn mit seinem Angebot verdient der Dienst nachwievor kein Geld. Eher das Gegenteil.

Für 2018 investierte Netflix 13 Milliarden US-Dollar in Inhalte, die Verbindlichkeiten des Unternehmens wurden deshalb vergangenen Herbst auf über acht Milliarden US-Dollar beziffert. 2018 wird der Cash-Flow der Firma wohl bei Minus drei Milliarden liegen. In Europa übrigens ist Netflix unlängst eine Partnerschaft mit Sky eingegangen - das Netflix-Angebot kann nun auch beim Pay-Riesen gebucht werden; und ist dort sogar noch ein kleines Stück günstiger.

2019 wird auf dem Streaming-Markt ohnehin ein richtig spannendes Jahr. Mehrere Anbieter, darunter FOX/Disney und Warner haben den Start eigener Angebote angekündigt. Jüngst zog auch Comcast nach, das 2020 einen NBCU-Dienst starten möchte. In Deutschland wird dieser vermutlich ins bestehende Sky-Angebot inkludiert, soll Kunden von Sky aber keinen zusätzlichen Euro kosten.

Kurz-URL: qmde.de/106534
Finde ich...
super
schade
25 %
75 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelZDF findet Wiederholungs-Slots für «Stadt, Land, Lecker»nächster ArtikelNeues Staffeltief für «Manifest» und gelungener Start für die neue Drama-Serie «The Passage»
Es gibt 11 Kommentare zum Artikel
Wolfsgesicht
15.01.2019 19:14 Uhr 1
Denke mal man versucht auf die magischen 10€/Monat zu kommen in der billigsten Variante, da beim Fall von Spotify zu sehen ist, dass die Konkurrenz sich preislich anpasst.
Finde UHD, dadurch dass diese 4 Accounts immer geteilt werden, aktuell sowieso zu billig.
Die (bei mir) kolportierten 16€ find ich ok.

Das macht allerdings das Sky Angebot attraktiver. Waren die 7€ für Standard durch die Vertragslaufzeit noch relativ unattraktiv, ist das ganze in Premium schon besser. 10€ statt 17/18€ ist dann durchaus eine Überlegung wert.

Also Netflix mach hin, Verlängerung steht bald an :mrgreen:
LittleQ
15.01.2019 19:34 Uhr 2
Bin gerade das erste Mal seit über 2 Jahren dazu geneigt mir mal eine Netflix-Pause zu gönnen. Zur Zeit hab ich das Gefühl, dass da doch ziemlich viel schmarren hochgeladen wird...

OITNB, Narcos, House Of Cards, gerade die Hit-Serien, die ich vor einigen Jahren noch stark gefeiert habe sind ja schon deutlich in die Jahre gekommen.
DARK lässt auf sich warten, Stranger Things ist dann auch schon in Staffel 3 (wenn auch noch toll) und ansonsten warte ich eigentlich nur noch auf Star Trek, nachdem auch Better Call Saul bei mir erst mal ein bisschen Pause hat...
Sentinel2003
15.01.2019 20:44 Uhr 3
Ich bleibe nach wie vor dabei bei Amazon und NF ( Nf habe ich das Basis Abo, das reicht vollkommen aus!) ! Überlege aber noch immer, ob ich mir auf Amazon Starzplay hole und oder dazu noch Magenta....aber, alls noch nicht spruchreif, habe ja immerhin auch noch Sky....:-)
Wolfsgesicht
15.01.2019 20:52 Uhr 4
Ich machs ja immer so. Kann ich den Abend mit normalem TV füllen (was besonders im November/Dezember/Januar der Fall ist) oder es hat sich viel bei Amazon angesammelt wird es gekündigt.
Die Serien laufen nicht weg, und dann kaufe ich es wenn ich vieeeeel Zeit habe oder im Sommer (und über Silvester), wenn im TV halt absolut nichts läuft. Dann hat sich auch was brauchbares angesammelt.
Wolfsgesicht
15.01.2019 21:01 Uhr 5
Der Mehrwert von Magenta TV ist mir schleierhaft, auch wenn es einiges hermacht.
Die Bedienoberfläche ist mir aber tatsächlich zu unübersichtlich. Bin aber auch den Apple TV gewohnt, der ist sehr aufgeräumt.

Und warum willst du 4-5 Streaming-Sender zeitgleich? Wahrscheinlich kommt dann auch noch mindestens einer dazu (z.B. disney).
Aber 5 Anbieter (Sky, Netflix, Amazon, Starzplay, Magenta)....warum? Kannst eh nur eine Sache zeitgleich schauen. Magenta und Sky gehen wohl Hand in Hand mit einem Telekom Anschluss und ein wechselender Streaming-Anbieter dazu - fertig.
Denke mal in Zeiten, wo immer mehr Anbieter auf den Markt kommen, sollte man davon Abstand nehmen alle Anbieter dauerhaft abonniert zu haben.
Quotermain
15.01.2019 21:31 Uhr 6
Sorry offtopic.

Habe gerade erst die letzte Tatortreinigerfolge gesehen.
Kann ich irgendwo NDR kündigen? ;)
Fast 20 Euro pro Monat für WTF?
Wolfsgesicht
15.01.2019 22:13 Uhr 7
Umziehen ins Ausland. Die können es umsonst schauen!!!1!11!!elf!!"!!
Sentinel2003
15.01.2019 22:48 Uhr 8
Nee, mit Disney kann und werde ich nichts anfangen, da dort Marvel und DC Universen sind, die ich nicht ausstehen kann!!


Ich sage ja, Starz und Magenta sind nur Überlegungen....die Serien, die auf Magenta zu Sehen sind, habe ich aber auch schon teilweise aif DVD, wie "Cardinal"....
Vittel
15.01.2019 22:56 Uhr 9
Ich zahle 11€ für die HD Option und zwei Streams, ich fände 12€ auch noch voll ok.
Bisher läuft Netflix seit Deutschlandstart bei mir durch, es gab doch immer wieder was interessantes.
Sollte es zukünftig deutlich mehr als 12€ kosten, pausiere ich z.B. im Sommer um im Schnitt wieder auf die alten Kosten pro Jahr zu kommen.
Waterboy
15.01.2019 23:46 Uhr 10
Ich Frage mich ja generell was einige Leute unter preis und Angebot muss stimmen, verstehen? 11 oder 12 Euro sind die Kosten einer Blu-ray.

Dafür bekomme ich bei netflix hunderte Filme und Serien sowie eigenproduktionen geliefert und dies ohne Werbung.

Wer hat denn bitte gedacht das bleibt ewig auf Dumping Preis niveau ? Netflix ist hoch verschuldet und schleudert immer mehr Geld für teure Produktionen heraus. Irgendwo muss man dann ja auch wirtschaftlich sein oder?

Und solange netflix die Film und Serienwelt positiv beeinflusst und beflügelt (siehe 6 Produktionsaufträge allein in Deutschland für 2019) bin ich da gerne bereit mehr zu zahlen. Zumal hier noch die Möglichkeit gegeben wird jederzeit zu kündigen bzw zu pausieren

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

Gewinnspiel: «Die Winzlinge - Abenteuer in der Karibik»

Der supersüße Animationsfilm «Die Winzlinge - Abenteuer in der Karibik» wartet im Kino auf euch. Und bei uns erwarten euch tolle Gewinne. » mehr


Werbung

Surftipps

Kris Kristofferson & The Strangers live in Deutschland und in der Schweiz
Kris Kristofferson live mit The Strangers auf Tournee. Der Singer-Songwriter und Hollywood-Schauspieler Kris Kristofferson gibt im Juni 2019 vier e... » mehr

Werbung