Primetime-Check

Mittwoch, 21. November 2012

von

Wie schlug sich «Die 10…» bei RTL? War VOX mit seinen Krimis erfolgreich?

Natürlich: Am Mittwoch hatte das ZDF mit seiner Champions-League-Übertragung Schalke gegen Piräus die Nase vorn; auch wenn man sich für das wohl falsche Spiel entschieden hat. Ein größerer Genuss wäre der Auftritt des BVB gegen Ajax Amsterdam gewesen. Sei’s drum: 6,69 Millionen Bundesbürger schalteten ein und bescherten dem Zweiten 21,5 Prozent Marktanteil. Bei den Jungen kam die Übertragung mit Jochen Breyer, Oliver Kahn und Bela Rethy auf 1,95 Millionen und 14,9 Prozent. Damit ging nicht der erste Platz an das Zweite.

Die Spitzenposition bei den 14- bis 49-Jährigen sicherte sich nämlich RTL mit einer weiteren Folge von «Die 10…», die mit 2,50 Millionen Jungen und daraus resultierenden 18,9 Prozent erstklassig abschnitt. Insgesamt sahen 4,54 Millionen Menschen zu. Das danach folgende «Raus aus den Schulden» holte gegen König Fußball 15,6 Prozent in der Zielgruppe bei einer Gesamtreichweite von 3,70 Millionen. Im Ersten lief nach einem «Brennpunkt» (4,53 Millionen Zuschauer), der Film «Blaubeerblau»: 3,88 Millionen Zuschauer wurden ab 20.25 Uhr ermittelt. Mit 11,8 Prozent bei allen und 6,3 Prozent der 14- bis 49-Jährigen lief es nur durchschnittlich.

ProSieben kann sich derweil freuen: «Grey’s Anatomy» übersprang nach einigen mageren Wochen am Mittwoch mal wieder die Zehn-Prozent-Hürde und landete immerhin bei 10,5 Prozent der Werberelevanten. «New Girl» konnte diese Werte fast halten und blieb mit genau zehn Prozent ab 21.15 Uhr ebenfalls zweistellig. Das ab 21.45 Uhr gesendete «How I Met Your Mother» generierte schließlich gute 11,6 Prozent in der Zielgruppe. RTL II startete etwas schwerer in die Primetime: Gemessen an dem momentanen Erfolg des Kanals lief es um 20.15 Uhr für «Teenager in Not» mit nur 6,0 Prozent in der Zielgruppe nicht gut. «Babys!» steigerte sich ab 21.10 Uhr dann massiv auf 8,4 Prozent und auch «Transgender» war mit 8,1 Prozent bei den Werberelevanten ein Hit. Trotzdem: Selbst das eher schwache «Teenager in Not» steigerte die Zuschauerzahlen auf 1,20 Millionen, die Baby-Doku erreichte danach sogar 1,76 Millionen insgesamt.

Im Spielfilmduell lag kabel eins klar vor Sat.1: «Robin Hood – König der Diebe» überzeugte beim kleinen Sender mit tollen 7,9 Prozent in der Zielgruppe (insgesamt 1,67 Millionen). Der Sat.1-Film «Die Vorahnung» kam hingegen nicht über miese 6,1 Prozent hinaus. Bleibt noch VOX, wo eine Folge der US-Krimiserie «Rizzoli & Isles» mit 8,7 Prozent erneut punktete. Das danach gezeigte «King» holte aber nur 6,6 Prozent. Insgesamt sahen zunächst 2,54 Millionen Menschen und später 2,02 Millionen zu.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/60502
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Alcatraz» im Aufwindnächster ArtikelSat.1 mit Horrormittwoch

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

«Anna und die Apokalypse»: Das Nikolaus-Gewinnspiel

Zum Kinostart des ebenso großartigen wie ungewöhnlichen Musicals «Anna und die Apokalypse» verlost Quotenmeter.de zwei festliche Fanpakete. » mehr


Werbung

Surftipps

Country Music Nominierungen bei den Golden Globes 2019
Nominierungen aus der Country Music für die Verleihung der 76. jährlichen Golden Globes. Die Hollywood Foreign Press Association (HFPA) hat am Donn... » mehr

Werbung