Primetime-Check

Dienstag, 2. Oktober 2011

von

Heute mit «Mord mit Aussicht» und: Wie schlug sich eine neue Folge mit «Daniela Katzenberger» bei VOX?

Mit 5,80 Millionen Zuschauern ab drei Jahren schnappte sich Das Erste mit «Mord mit Aussicht» den Tagessieg am Dienstagabend. Am Abend vor dem bundesweiten Feiertag kam das Format auf durchschnittlich 19,3 Prozent Marktanteil. Ein Augenmerk sollte allerdings auch auf den Quoten der 14- bis 49-Jährigen liegen: Mit zwölf Prozent lief es in dieser Altersklasse so gut wie nie zuvor. Auf 5,54 Millionen Zuschauer insgesamt kam die danach gezeigte Episode von «In aller Freundschaft». Bei den Umworbenen lag letztlich RTL in Front. Deren Crime-Dienstag verliert aber mehr und mehr an Zugkraft. «CSI: Miami» generierte 15,9 Prozent, «Dr. House» nur 14,4 Prozent. 3,47 und 2,68 Millionen Menschen sahen insgesamt zu.

ProSieben setzte auf seinen Sitcom-Block und hatte vor allem nach 21.00 Uhr Probleme. Das neue Format «2 Broke Girls» kommt nicht recht vom Fleck und fiel diesmal auf schwache 9,5 Prozent. Zuvor schlug sich überraschenderweise die erste von zwei «Two and a Half Men»-Folgen besser. Diese holte 11,1 Prozent, die zweite nur 10,1 Prozent. Normalerweise ist es anders herum. 1,52 und 1,51 Millionen Bundesbürger ab drei Jahren sahen insgesamt zu. Den ProSieben-Abend versüßen konnte ab 21.45 Uhr aber der Dreierpack von «The Big Bang Theory», der auf bis zu 15,3 Prozent bei den Werberelevanten kam.

Sat.1 wiederholte zur besten Sendezeit den Spielfilm «Wir sind das Volk – Liebe kennt keine Grenzen», der aber nicht über schlechte 8,9 Prozent bei den Jungen hinaus kam. 2,20 Millionen sahen insgesamt zu. Lob geht an Uli Meyers «Akte 20.12», die sich ab 23.00 Uhr dann auf 11,7 Prozent in der Zielgruppe steigerte. Im Zweiten ging die aktuelle Staffel «ZDFzeit: Weltenbrand» vor nur 6,5 Prozent aller und 4,1 Prozent der jungen Zuschauer zu Ende. Schlechte Werte also für die Dokumentation. «Frontal 21» steigerte sich im Anschluss ab 21.00 Uhr immerhin auf 7,1 Prozent aller Zuschauer.

Zulegen konnte auch «Daniela Katzenberger – natürlich blond» bei VOX: Die Katze holte bei den Werberelevanten gute 8,3 Prozent Marktanteil und setzt den Aufwärtstrend der aktuellen Staffel somit fort. Das ab 21.15 Uhr gezeigte «Goodbye Deutschland!» kam hingegen nicht über den Senderschnitt hinaus: Gemessen wurden hier 7,4 Prozent. kabel eins versuchte sich aus der Not heraus wieder mit einem Primetime-Spielfilm («Blue Bloods» wurde schließlich gekickt): «Vier Fäuste gegen Rio» brachte gar nicht so schlechte 5,3 Prozent in der Zielgruppe auf die Beine.

Bleibt noch ein Blick zu RTL II, wo zunächst «Die Bauretter» auf sehr erfreuliche 7,9 Prozent Marktanteil kamen und auch das von Sandra Thier moderierte «RTL II Magazin» mit durchschnittlich 7,2 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen einen erfolgreichen Abend hatte. 1,75 und 1,36 Millionen Menschen sahen insgesamt zu.

Mehr zum Thema... Dr. House Mord mit Aussicht
© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/59526
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Two and a Half Men» erholen sichnächster Artikel«Mord mit Aussicht» bei den Jüngeren beliebter denn je

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

«Anna und die Apokalypse»: Das Nikolaus-Gewinnspiel

Zum Kinostart des ebenso großartigen wie ungewöhnlichen Musicals «Anna und die Apokalypse» verlost Quotenmeter.de zwei festliche Fanpakete. » mehr


Werbung

Surftipps

Eric Heatherly veröffentlicht neue Single Somethin' Stupid
Eric Heatherly und Lindsey Stacey nehmen anlässlich ihrer Hochzeit das Sinatra-Duett auf. Lange Zeit war es Still um Eric Heatherly, der durch sein... » mehr

Werbung