Primetime-Check

Mittwoch, 19. September 2012

von

Fußball dominierte die Primetime am Mittwoch? Wie aber schlug sich zum Beispiel RTL II mit seinen Shows? Und was brachte «Mittlere Reife» der ARD?

Die Champions League scheint im Zweiten noch zuschauerstärker zu sein als in Sat.1: Die Gruppenphasen-Partie zwischen Bayern und Valenica, fußballerisch nicht gerade ein Leckerbissen, kam ab 20.45 Uhr auf starke 7,91 Millionen Zuschauer und 26,7 Prozent Marktanteil bei allen. Die Marktführung schnappte sich das Zweite auch bei den 14- bis 49-Jährigen: 2,63 Millionen Zuseher dieses Alters entsprachen dann 21,8 Prozent Marktanteil. Spannender wurde es da schon beim Rennen um den zweiten Platz im Zielgruppen-Ranking. Das Duell zwischen ProSieben und RTL entschied «Raus aus den Schulden» mit Peter Zwegat für sich. Er kam auf 1,53 Millionen junge Zuschauer und zwölf Prozent Marktanteil. Zuvor war «Christopher Posch» auf 11,9 Prozent gekommen.

Bei ProSieben holte eine Doppelfolge von «Desperate Housewives» 11,5 und 11,7 Prozent bei 1,39 und 1,47 Millionen Zuschauern zwischen 14 und 49 Jahren. Insgesamt waren übrigens 1,62 und 1,70 Millionen Menschen dabei. Nach 22.15 Uhr kamen zwei Folgen der neuen Serie «Suburgatory» nur auf 8,7 und 8,6 Prozent. Im Ersten war die Ausstrahlung des Films «Mittlere Reife» mit Sonja Gerhardt ein Erfolg: Ab 20.15 Uhr sahen 3,77 Millionen Menschen ab drei Jahren (12,1%) zu, beim jungen Publikum schalteten 8,6 Prozent ein. «Plusminus» fiel ab 21.45 Uhr auf nur noch 2,40 Millionen Zuschauer und 8,2 Prozent bei allen.

RTL II zeigte die dritte Folge der neuen «Guinness World Records»-Staffel. Die Sendung mit Sonja Zietlow und Micky Beisenherz fiel wegen der starken Konkurrenz aber unter Senderschnitt und brachte es nur noch auf 5,7 Prozent. Das oft gelobte «Stadt, Land…-Promi Special» sackte eine Stunde später gar auf 4,3 Prozent ab. VOX zeigte sich von König Fußball fast unbeeindruckt: «Rizzoli & Isles» kam auf gute 8,7 Prozent bei den Umworbenen, «The Closer» ab 21.05 Uhr auf 7,6 Prozent. Insgesamt sahen zunächst 2,07 und dann 1,92 Millionen Bundesbürger zu. VOX war demnach insgesamt gefragter als ProSieben.

Filme zeigte sowohl kabel eins als auch Sat.1: Bei kabel eins holte «Im Zeichen der Libelle» nicht sonderlich berauschende fünf Prozent Marktanteil bei den Werberelevanten. Beim Gesamtpublikum wurden 1,16 Millionen Zuseher gezählt. Sat.1 setzte auf «Der Kautions-Cop», hatte mit nur acht Prozent beim wichtigen Publikum aber wenig zu melden. Insgesamt waren 1,59 Millionen dabei.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/59266
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelStarker Auftakt für die Champions Leaguenächster Artikel«Once Upon a Time» legt gegen Fußball deutlich zu

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

«Anna und die Apokalypse»: Das Nikolaus-Gewinnspiel

Zum Kinostart des ebenso großartigen wie ungewöhnlichen Musicals «Anna und die Apokalypse» verlost Quotenmeter.de zwei festliche Fanpakete. » mehr


Werbung

Surftipps

Country Music Nominierungen bei den Golden Globes 2019
Nominierungen aus der Country Music für die Verleihung der 76. jährlichen Golden Globes. Die Hollywood Foreign Press Association (HFPA) hat am Donn... » mehr

Werbung