TV-News

«Rising Star»: RTL-Casting ohne Bohlen?

von

Pause für Dieter Bohlen: Laut Informationen der 'BILD' setzt sich die «Rising Star»-Jury aus drei Gesangsstars zusammen, die bislang nichts mit RTL-Musikcastings zu tun hatten.

«Keep Your Light Shining», der erfolglose Vorbote

ProSieben testete mit «Keep Your Light Shining» erst kürzlich ein Musikformat aus, das ein Konzept aufwies, das stark an die Idee hinter «Rising Star» erinnert. Jedoch ließen die Quoten sehr zu wünschen übrig, weshalb ProSieben das Format einstampfte. Mehr dazu!
Ende Sommer weht ein frischer Wind durch die RTL-Castinglandschaft: Mit «Rising Star» adaptiert der Kölner Sender ein noch vergleichsweise unerprobtes israelisches Gesangscasting, für das hierzulande mit Norddeich TV auch eine Produktionsfirma verantwortlich ist, die bislang nur wenig Erfahrung mit Formaten dieser Größenordnung hat. Dafür holte sich die TV-Schmiede namhafte Verstärkung ins Boot (wir berichteten), was sich nun auch vor der Kamera in Form einer Erneuerungsmentalität widerspiegelt.

Denn anders als von RTL-Castings gewohnt soll «Rising Star» ohne den Pop-Titanen Dieter Bohlen auskommen. Dies berichtet zumindest die 'BILD', laut der sich die dreiköpfige Jury stattdessen aus Popstar Sasha, Reggae-Sänger Gentleman und der internationalen Erfolgssängerin Anastacia zusammensetzt. Diese soll laut Angaben des Boulevardblatts derzeit extra für ihren Einsatz bei der RTL-Sendung einen intensiven Deutschkurs belegen.

Die Leitung der Jury werde derweil Sasha übernehmen, den Fernsehende erst kürzlich beim VOX-Tauschkonzert «Sing meinen Song» erleben konnten. Ob der Popsänger dem neuen RTL-Casting zu einem Erfolg verhelfen kann, der dem Siegeszug des VOX-Formats ähnelt, lässt sich derweil nur schwer einschätzen. Denn obwohl das Konzept der israelischen Vorlage «HaKokhav HaBa» in zahlreiche Länder verkauft wurde, steht in vielen Märkten der Startschuss zur ersten Ausgabe noch aus. Eines der wenigen Länder, die «Rising Star» schon adaptierten, sind die USA – und dort gerät das Casting zum Flop (mehr dazu).

Kurz-URL: qmde.de/71640
Finde ich...
super
schade
82 %
18 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelRTL ist wieder Stalkern auf der Spurnächster Artikel«Pirates of the Caribbean 5» wird bodenständiger
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief




E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung