Schwerpunkt

Spezial: Die bisherigen TV-Flops des Jahres 2002

Die Sommerzeit hat für die TV-Sender begonnen und es geht wie jedes Jahr los mit den Wiederholungen. Grund genug für Quotenmeter die Flops des bisherigen TV-Jahres 2002 zu betrachten.



War es im letzten Jahr SAT.1 mit massig Quotenflops, so ist es bis jetzt ganz klar PRO Sieben. Bei PRO Sieben kann man z.B. "Galileo - the game" im Januar als Flop bezeichnen. Die Show konnte bei den 14-49jährigen nur sehr selten mehr als 10% Marktanteil erreichen. Ebenso erging es PRO Sieben mit "Mission: Germany". "Futurama" montags um 21.15 Uhr wurde nach 4 Folgen vorzeitig aus dem Programm genommen. Vorzeitig abgesetzt wurde auch die Talkshow "Mars oder Venus" - mit nicht einmal 7% bei den Werberelevanten und nur 3,3% bei den Zuschauern ab 3. "Clip Mix" und "Absolut Schlegl" sind zwar keine Quotenrenner, haben sich aber nach anfänglich schwacher Quoten etwas erholt.



Für RTL war "Der Schwächste fliegt" am Samstag um 23.00 Uhr definitiv ein Megaflop wie auch die Inselshow "Outback". Die Serie "Zwei Engel auf Streife" wurde nach 2 von 4 Folgen donnerstags um eine Stunde verschoben - die Marktanteile lagen mit 12 bis 13 % jedoch deutlich unter RTL-Schnitt. Die Talkshow mit Gastgeberin Hella von Sinnen "Kinder bei Sinnen" wurde nach 8 von insgesamt 11 geplanten Folgen abgesetzt. Der Durchschnittsmarktanteil der gezeigten Folgen lag bei den Zuschauern ab 3 bei mageren 8,1%, in der werberelevanten Zielgruppe bei 11,3%. "Real Comedy" wird auch eine Eintagsfliege bleiben.



Für das ZDF war die Wiederauferlegung von "Der große Preis" keine gute Idee. Insgesamt wollten nur 3,02 Mio. Zuschauer die Quizshow sehen, was einem Marktanteil von 10,4% entspricht. Absolut furchtbar sieht es jedoch beim jungen Publikum aus. Nur 470.000 Zuschauer und somit 4% Marktanteil. Nach nur vier von 13 Folgen hat das ZDF die Taktik-Show "Auge um Auge" mit Kai Böcking kurzfristig aus dem Abendprogramm genommen. Grund: Natürlich viel zu wenig Zuschauer. Die vierte Folge sahen nur noch 2,12 Millionen (Marktanteil: 7,6 Prozent).



Bei RTL 2 war "Teenstars" ein Megaflop, der keineswegs an die sehr guten Quoten der "Popstars" anreihen konnte.



Bei VOX wurde "Schwer in Fahrt" gekippt. Das Magazin rund um den LKW kam Ende März unters Messer. Grund: Die Sendung wurde von Werbern nicht genügend gebucht. Zuletzt hatte das Magazin in der Gruppe der 14- bis 49-Jährigen einen Marktanteil von 5% erreicht.



SAT.1 stellte vor kurzem "Die Wochenshow" wegen schlechter Quoten ab. Auch von der Krankenhausserie "Klinikum Berlin Mitte" wird es definitiv keine Fortsetzung geben. "Finanzamt Mitte" wurde mit 4% Marktanteil auch vorzeitig gekippt.



Kabel 1 dürfte mit den Quoten von "Glücksrad", "Dingsda" und dem "Geh aufs Ganze-Special" sicherlich auch nicht besonders zufrieden sein, denn sie liegen bzw. lagen unter dem Schnitt und konnten nicht an den Erfolg von "Was bin ich" anknüpfen.


Kurz-URL: qmde.de/611
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelKabel 1: "Dingsda" und "Glücksrad" floppen weiternächster ArtikelBig Brother 4 kommt definitiv - aber nicht vor 2003
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp

Neue Filmrolle für Midlands Mark Wystrach
Mark Wystrach übernimmt Rolle in The Eyes of Tammy Faye Schon vor seiner Zeit bei Midland hat Mark Wystrach vor der Kamera gestanden. Neben 143 Auf... » mehr

Surftipps

Neue Filmrolle für Midlands Mark Wystrach
Mark Wystrach übernimmt Rolle in The Eyes of Tammy Faye Schon vor seiner Zeit bei Midland hat Mark Wystrach vor der Kamera gestanden. Neben 143 Auf... » mehr

Werbung