Die Kritiker

«Law & Order: New York»

von
Story
Die kleine Petty Branson ist mit ihrem Vater auf dem Spielplatz, als sie unter Tränen zu ihm rennt. Sie erzählt ihm von einem Jungen mit roter Basecap, der sie an den Haaren zog und entführen wollte. Später stellt sich heraus, dass der Junge nicht allein arbeitet und sie mit einem Komplizen regelrecht verfolgt. Im weiteren Verlauf der Ermittlungen wird deutlich, dass hinter dem Stalking eine Auftraggeberin steckt – diese behauptet, dass Patty ihre Tochter sei, die vor Jahren bei einem Ausflug entführt worden sein soll. Für die Detectives Benson und Stabler stellt sich mit der Zeit heraus, dass der Fall ganz woanders seinen Ursprung hat und komplizierter ist als er sowieso schon erscheint...

Darsteller
Christopher Meloni ist Detective Elliot Stabler
Mariska Hargitay ist Detective Olivia Benson
Richard Belzer ist Detective John Munch
Diane Neal («Dracila III» ist Casey Novak
Ice-T («Law & Order») ist Detective Odafin "Fin" Tutuola
B.D. Wong («Jurassic Park») ist Dr. George Huang
Dann Florek («Law & Order») ist Captain Donald Cragen
Abigail Breslin («Little Miss Sunshine») ist Patty Branson
Lea Thompson («Jane Doe») ist Michelle Osborne
Camilla Scott («Jake and Jill») ist Sarah Branson
Beau Gravitte («Harrys Nest») ist Matt Branson
Viola Davis («Traffic») ist Donna Emmett
Tamara Tunie («24») ist Dr. Melinda Warner


Kritik
Der Staffelauftakt zur sechsten Season von «Law & Order: New York» hätte packender nicht sein können. Schon der Start verläuft nach Maß: Kein Umweg zur Handlung, der Plot wird sofort eingeleitet und der Fall aufgenommen. Die Eröffnungsszene ergreift den Zuschauer und die Geschichte nimmt sofort ihren Lauf. Die Storyline an sich ist schon fast ein Meisterwerk – so verstrickt, so kompliziert und so mitreißend ist selten eine Geschichte, die in knapp 45 Minuten erzählt wird. Und vor allem das Ende hat es in sich – unvorhersehbar, aber doch nachvollziehbar und ohne Hürden für den Zuschauer.

Zu bemängeln ist, dass die Figuren ein wenig zu übertrieben dem Fachchinesisch verfallen und die zuschauergerechte Übersetzung an einer Stelle sich nur unwesentlich besser auf das Verständnis des Zuschauers auswirkt und viel zu schnell vom Tisch ist.

Die Darsteller spielen routiniert - sie sind in ihren Rollen gut eingespielt. Vor allem den Umgang mit dem kleinen Mädchen Patty bringt Hauptdarstellerin Mariska Hargitay alias Olivia Benson sehr überzeugend herüber. Überhaupt ist die kleine Petty – gespielt von Abigail Breslin – der heimliche Star der Auftaktfolge. Ihr schauspielerisches Talent ist riesig und auch in der schwierigen Rolle als Tochter zwischen den Stühlen, im „Verhör“ oder als Zeugin – die Kleine spielt hervorragend für ein Mädchen in ihrem Alter von damals acht Jahren.

Insgesamt ist der Staffelauftakt zur sechsten Runde von «Law & Order: New York» als sehr hochwertig zu betrachten. Trotz der Abzüge aufgrund des Textverständnisses erhält die Episode eine sehr gute Empfehlung für alle Krimifans oder für alle, die es werden wollen.

RTL II zeigt die sechste Staffel von «Law & Order: New York» ab dem 14. Juni 2007, immer donnerstags ab 20.15 Uhr.

Kurz-URL: qmde.de/20546
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelPrimetime-Check: Montag, 11. Juni 2007nächster ArtikelQuotencheck: «CSI: Miami»
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner Veit-Luca Roth

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung