Quotennews

«Akte X», «Lucifer», «The Exorcist»: Alles bei ProSieben zu schwach

von

ProSieben kann derzeit am Mittwochabend keine Erfolge vorweisen.

Bittere Pille für ProSieben: Der neue Serien-Mittwoch kommt weiterhin nicht in Fahrt. So legte «Akte X» , das die Primetime eröffnete zwar um 0,3 Punkte bei den Umworbenen zu, landete damit aber eben nur bei 7,5 Prozent und somit klar unterhalb der Sendernorm. Die Mystery-Serie, die auch in Amerika keine Begeisterungsstürme ausgelöst hat, generierte insgesamt 1,24 Millionen Zuschauer – hier sank der Wert gegenüber der Folge der Vorwoche um 0,07 Millionen.

Ab 21.15 Uhr schlossen sich zwei Episoden der zweiten «Lucifer»-Staffel an: Mit 6,4 und 7,8 Prozent in der Zielgruppe lief es für den Münchner Sender nicht gut. In der Vorwoche lief die frühe Episode mit 6,3 Prozent ähnlich schwach, dafür legte die zweite Folge dann auf schöne 9,6 Prozent zu. Das war diesmal nicht der Fall und schwächte somit auch die Serie «The Exorcist»  nach 23 Uhr. Aus vormals noch sieben Prozent bei den Umworbenen wurden 5,9 Prozent.

Zu allem Überfluss ist auch der Vorabend kein Erfolg mehr. «Die Simpsons»  kamen in der 18-Uhr-Stunde nicht über 8,1 und neun Prozent hinaus, das Magazin «Galileo»  blieb mit 8,1 Prozent ohne Erfolg.


© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/99672
Finde ich...
super
schade
7 %
93 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelSchlappe für neues «Liar»nächster Artikel«Promibacken» rückt Mario Barth auf die Pelle
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Fabian Harloff feiert mit Freunden sein neues Album
Zur Veröffentlichung seines neuen Albums lud Fabian Harloff viele Freunde zum Konzert. Die bisher heißesten zwei Tage des Jahres sollten hinter uns... » mehr

Werbung