Quotennews

«Tannbach» bleibt hinter den Erwartungen zurück - und doch dominant

von

An die sechseinhalb Millionen von 2015 kam auch die zweite neue Folge des «Schicksals eines Dorfes» bei weitem nicht heran, doch für den Tagessieg langte es locker. Eine ARD-Komödie punktete nur bei Jung.

Was war das für ein toller Erfolg für das Team um Hauptdarsteller Heiner Lauterbach, als «Tannbach - Schicksal eines Dorfes»  vor drei Jahren an gleich drei Abenden jeweils um die sechseinhalb Millionen Menschen hatte erreichen können - und das sogar mit aufsteigender Tendenz. Drei Jahre später muss man dagegen etwas kleinere Brötchen backen, genauer gesagt sahen Teil zwei von drei am Mittwoch 5,73 Millionen Menschen bzw. 18,0 Prozent des Gesamtpublikums. Mit diesen Werten ging es gegenüber Montag relativ deutlich bergauf, als 5,29 Millionen respektive 16,3 Prozent aller zur Primetime Fernsehenden sich von der Qualität des zweiten Durchgangs überzeugen wollten. Und auch bei den Jüngeren orientierten sich die Werte angesichts von 6,2 Prozent bei 0,63 Millionen minimal nach oben, was allerdings nach enttäuschenden 5,9 Prozent zuletzt auch durchaus geboten war.

Damit gelang dem ZDF-Drama erneut locker der Tagessieg beim Gesamtpublikum, wobei der größte Konkurrenz die «Tagesschau»  war, die im Ersten zur gewohnten Sendezeit auf 4,71 Millionen Zuschauer und 15,4 Prozent gelangte. Die anschließende TV-Komödie «Herrgott für Anfänger»  war dagegen mit nur 3,11 Millionen Fernsehenden sowie schwachen 9,8 Prozent kein ernsthafter Mitbewerber und kam beim Gesamtpublikum sogar noch hinter dem RTL-«Bachelor» über die Ziellinie. Bei den 14- bis 49-Jährigen lief es dagegen mit 7,7 Prozent bei 0,77 Millionen sogar etwas besser als für die Mainzer.

Wenig erfolgreich war das ZDF dann allerdings um 22:20 Uhr unterwegs, wo die Dokumentation «Spiele im Schatten der Bombe - Südkorea vor Olympia» auf nur noch 2,22 Millionen Fernsehende und 9,6 Prozent Marktanteil gelangte, bevor «Nachgezoomt 2018» ab 22:50 Uhr sogar auf 1,57 Millionen und 8,5 Prozent zurückfiel. In der jüngeren Konsumentengruppe wurden 5,7 und 4,8 Prozent bei maximal 0,30 Millionen verzeichnet.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/98304
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDa laust einen doch der Affe: «Zoo» bleibt gleich zum Auftakt verwaistnächster Artikel«Rocky» legt am späteren Abend zu, ZDFneo mal wieder im Krimiquotenhimmel
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Andreas Renner
RT @Sportradio360: Irgendwie sind wir dann doch wieder auf Ronaldo gekommen ... mit @gaupp300O , @Sky_AndreasR und Christian Sprenger. http?
Dominik Böhner
Ich finde Dennis #Aogo übrigens sehr gut bei #Lanz. Selbstbewusst, starke Meinung, kritisch, gut! @vfb
Werbung

Gewinnspiel

Gewinnspiel: «Animal Kingdom» - Staffel 1

Zum Verkaufsstart der hochgelobten Thriller-Serie «Animal Kingdom» verlost Quotenmeter.de tolle Preise. Jetzt mitmachen und gewinnen! » mehr


Werbung

Surftipps

Charles Esten auf einen Sprung in Hamburg
Heißes Konzert von Charles Esten. Nach Clare Bowen kam am 14. Juni 2018 mit Charles Esten der zweite Country Music-Star der beliebten Serie "Nashvi... » mehr

Werbung