Quotennews

TV-Duell 2017 weniger gefragt als vor vier Jahren

von

Während Sat.1 mit seiner Übertragung erneut eine Schlappe erleidet, ist Das Erste erwartungsgemäß das meistgesehene Programm.

TV-Duell Historie

2013:
Das Erste: 10,11 Mio.
ZDF: 3,71 Mio.
RTL: 2,22 Mio.
ProSieben: 1,51 Mio.
GESAMT: 17,55 Mio.

2009:
Das Erste: 7,84 Mio.
ZDF: 3,47 Mio.
RTL: 2,06 Mio.
Sat.1: 0,79 Mio.
GESAMT: 14,16 Mio.
Alles wie immer: Das TV-Duell zwischen Angela Merkel und Martin Schulz, das am Sonntagabend zwischen 20.15 Uhr und 21.52 Uhr lief, wurde mehrheitlich im Ersten Deutschen Fernsehen gesehen. Die auf fünf Sendern parallel stattfindende Diskussion bescherte dem Ersten im Schnitt 9,33 Millionen Zuschauer. Im Vergleich zum vorherigen Duell vor vier Jahren waren das 0,78 Millionen weniger. Das Erste generierte mit der Übertragung aus Berlin 26,5 Prozent insgesamt sowie 22,3 Prozent bei den Zuschauern zwischen 14 und 49 Jahren.

Das ZDF verzeichnete höhere Werte als bei den vergangenen beiden Duellen: Beim Mainzer Sender schauten sich 3,72 Millionen Leute die Live-Übertragung an. 10,6 Prozent wurden insgesamt erzielt. Gut für das Image des Kanals: Bei Jungen lag die Quote bei 7,3 Prozent – also auf einem Niveau, das oberhalb des Schnitts angesiedelt ist.

Platz drei im TV-Duell-Senderranking ging erwartungsgemäß an RTL: Der Sender, der Peter Kloeppel in die Runde schickte, kam auf 2,13 Millionen Zuschauer. 6,1 Prozent Marktanteil insgesamt sowie 9,9 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen waren die Folge. Trauriges Schlusslicht war Sat.1: Vor acht Jahren hatte der Sender mit dem damaligen Duell die Millionen-Marke verfehlt und auch diesmal standen desaströse Zahlen geschrieben: Rund 930.000 Leute wählten die Übertragung mit dem Ball in der oberen rechten Ecke. 2,6 Prozent insgesamt und 3,8 Prozent bei den Jungen verraten viel über das Informations-Image des Kanals.

ProSieben, das vier Jahre zuvor übertragender Sender war, war auf rund eineinhalb Millionen Zuschauer gekommen. Als fünfter Sender war noch Phoenix mit an Bord – hier schauten 0,12 Millionen Menschen zu. Die Quote lag in beiden Gruppen bei 0,3 Prozent. Insgesamt kam das Duell somit in diesem Jahr auf 16,23 Millionen Zuschauer und somit rund 1,3 Millionen weniger als im September 2013.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/95557
Finde ich...
super
schade
73 %
27 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelKretzschmar legt zu – bleibt aber noch ein Flopnächster ArtikelZDFneo profitiert kaum von «Tatort»-Ausfall
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Sky TV-Tipp

Martha & Niki - Street Dance Weltmeisterinnen

Heute • 22:45 Uhr • Sky Arts HD


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Wolff Fuss
...unvergessen...historisch....aber ich wills auch nicht größer machen als nötig....? https://t.co/z2KVsVkcCQ
Sky 1
RT @elfs: Verwechslungsgefahr! Aufgrund des ähnlichen Kopfschmucks wurde diese Motte nach Donald Trump benannt! #EnjoytheShow https://t.co/?
Werbung

Gewinnspiel

Gewinnspiel: «Bibi & Tina - Tohuwabohu total»

Zum Heimkinostart von Detlev Bucks «Bibi & Tina - Tohuwabohu total» verlost Quotenmeter.de tolle Preise. Jetzt mitmachen und gewinnen. » mehr


Werbung

Surftipps

Meet and Greet mit Drake White zu gewinnen
Treffen mit Drake White beim Deutschland-Konzert in Hamburg zu gewinnen. Am 9. Oktober 2017 wird Drake White erstmals als Headliner in Deutschland ... » mehr

Werbung