TV-News

Schreiber: ‚Über den «Silvesterstadl» hinaus keine Verabredungen‘

von

Am Wochenende schrieb die BamS, der «Musikantenstadl» komme 2018 zurück ins Fernsehen. Doch die ARD widerspricht…

An Silvester, zur besten Sendezeit im Ersten, wird Jörg Pilawa dieses Jahr seinen ersten «Silvesterstadl»  aus Graz präsentieren. Zusammen mit Francine Jordi und zahlreichen Gästen möchte der Moderator die Zuschauer auf den nahenden Jahreswechsel einstimmen. Die Bild am Sonntag berichtete am Wochenende allerdings nun, dass es dabei allein nicht bleiben soll. Vielmehr planten Das Erste und der ORF, den «Musikantenstadl»  dauerhaft zu reanimieren.

Unter Berufung auf interne Kreise schrieb das Blatt, der «Musikantenstadl» solle 2018 sein Comeback feiern. Die Rede war von „großen Plänen“ und Jörg Pilawa als neuem Moderator. Eigentlich sollte das Format nach einem weiteren Silvesterspecial 2017 endgültig eingestampft werden.

Ob es wirklich so kommt, wie die BamS berichtet, darf zumindest kritisch hinterfragt werden. Thomas Schreiber, Unterhaltungschef der ARD, kommentierte den Bericht der BamS am Montag zumindest sehr zurückhaltend. „Für Das Erste gibt es über den «Silvesterstadl»  hinaus keine Verabredungen“, schrieb der ARD-Unterhaltungschef auf Nachfrage von Quotenmeter.de.

Kurz-URL: qmde.de/90210
Finde ich...
super
schade
67 %
33 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelWeihnachten: Mini-Quoten in Amerika; mit einer Ausnahmenächster ArtikelPrimetime-Check: Montag, 2. Weihnachtsfeiertag 2016
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Fabian Harloff feiert mit Freunden sein neues Album
Zur Veröffentlichung seines neuen Albums lud Fabian Harloff viele Freunde zum Konzert. Die bisher heißesten zwei Tage des Jahres sollten hinter uns... » mehr

Werbung