TV-News

ORF plant «Willkommen bei Carmen Nebel»-Ausstieg

von

Die bislang vom ZDF und dem ORF getragene Musiksendung muss bald auf die Beteiligung der Österreicher verzichten.

Das Feld der deutschsprachigen Eurovisionssendungen dünnt sich dramatisch aus: Wie die 'BILD am Sonntag' berichtet, wird ab Jahreswechsel auch die Musikshow «Willkommen bei Carmen Nebel»  nicht mehr grenzübergreifend produziert. Aktuell tragen das ZDF und der ORF das Format, doch die 13-jährige Zusammenarbeit wird 2017 von Seiten des österreichischen Senders beendet. Eine zu große Überraschung stellt dieser Entschluss jedoch nicht dar, schließlich strahlte der ORF bereits Carmen Nebels Weihnachtsshow vom Heiligabend 2016 nicht aus.

Das ZDF hält derweil an der Personalie Carmen Nebel fest: Erst vergangenes Jahr verlängerte der Mainzer Sender seinen Vertrag mit der früher im Ersten beheimateten Moderatorin und Musikerin bis mindestens Ende 2017. Derzeit führt Carmen Nebel durch drei reguläre Ausgaben und eine Weihnachtsshow, zuvor waren sechs Sendungen plus Weihnachtsspecial Usus.

Diese 2014 beschlossene Änderung macht sich allerdings allmählich bezahlt: Wurden 2014 und 2015 mit den regulären Folgen zwischen 3,61 und 4,17 Millionen Zuschauer gezählt, standen dieses Jahr bisher 4,26 und 4,53 Millionen Fernsehende zu Buche. Die Sehbeteiligung belief sich auf sehr gute 14,3 und tolle 16,1 Prozent.

Kurz-URL: qmde.de/86324
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelSportCheck: Traurig! Deutsches Finale und keiner schaut zunächster ArtikelTNT Film macht Zuschauer zum Programmdirektor
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Fabian Harloff feiert mit Freunden sein neues Album
Zur Veröffentlichung seines neuen Albums lud Fabian Harloff viele Freunde zum Konzert. Die bisher heißesten zwei Tage des Jahres sollten hinter uns... » mehr

Werbung