US-Fernsehen

Upfronts: CBS macht mit «Criminal Minds»-Ableger weiter

von

Zu Ende gehen wird hingegen die erst frisch gestartete Serie «Rush Hour». Ein weiterer Wackel-Kandidat wird fortgeführt.

CBS hat kurz vor seiner offiziellen Programmpräsentation für die TV-Saison 16/17 weitere Entscheidungen bekannt gegeben. So steht nun fest, dass man sich von der Serie «Rush Hour»  nach gerade einmal einer Staffel wieder trennen wird. Für sie ist im künftigen Line-Up kein Platz mehr. Nach Startreichweiten von rund fünf Millionen, näherte sich das Format zuletzt der Vier-Millionen-Marke an.

Vier weitere Serien hingegen haben den Sprung ins nächste TV-Jahr geschafft. Darunter sind auch zwei richtige Wackelkandidaten. Im Reality-Bereich macht CBS mit «Undercover Boss»  weiter. Bei den Serien geht der «Criminal Minds»-Ableger «Beyond Borders»  weiter. Das Format reichte quotentechnisch nicht an das Original heran und verlor während der ersten Staffel immer mehr Fans. Zuletzt sahen weniger als sechs Millionen zu. Unklar, ob die Serienmacher den Auftrag haben, inhaltlich an ein paar Schrauben zu drehen.

Eine zweite Staffel erhält auch die Krankenhausserie «Code Black» , die hierzulande bei ProSieben läuft. Und auch eine Comedy schafft es in die nächste Saison: «The Odd Couple» . Unklar ist somit einzig noch das Schicksal von «Limitless» .

Kurz-URL: qmde.de/85605
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelZeitgeist, Melodrama und Spaß - Stimmen zur 6000. Episode «GZSZ»nächster ArtikelDie Kritiker: «Emma nach Mitternacht: Der Wolf und die sieben Geiseln»
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Fabian Harloff feiert mit Freunden sein neues Album
Zur Veröffentlichung seines neuen Albums lud Fabian Harloff viele Freunde zum Konzert. Die bisher heißesten zwei Tage des Jahres sollten hinter uns... » mehr

Werbung