Serien-Check

Hauptrolle für «Training Day» gefunden

von   |  1 Kommentar

Tina Fey und David Spade arbeiten wieder zusammen, «Braunschlag» findet seine Hauptdarstellerin und «Cruel Intentions» Ersatz für Witherspoon. Außerdem baut «Dirty Dancing» seinen Cast aus.

Der Neustart der Woche

Am Mittwoch, den 9. März, startet «Crisis» um 23.05 Uhr auf ProSieben. Darin geht es um die Jagd auf einen Terroristen, der selbst die Mächtigsten in die Knie zwingt, indem er ihre verletzlichste Stelle findet. Marcus Finley (Lance Gross) wird damit beauftragt, den Terroristen zu jagen und die Nation zu retten.
Hauptrolle für «Training Day»-Piloten gefunden
Vor knapp einem Monat wurde bekannt, dass CBS an einer Serienadaption zum Spielfilm «Training Day» arbeite. Nachdem rasch feststand, dass die Serie einige Jahre nach den Ereignissen des Films spielen soll, war klar, dass Denzel Washington nicht wieder in Erscheinung tritt. Sein Kollege Ethan Hawke steht angeblich noch immer mit CBS in Verhandlungen über ein Engagement. Trotz der andauernden Verhandlung zögerte das Network nicht, einen ersten Hauptdarsteller für den Piloten zu casten. Bill Paxton, zuletzt in der Miniserie «Texas Rising» oder im Spielfilm «Edge of Tomorrow» zu sehen, schlüpft in die Rolle eines Polizisten mit mangelnden Moralvorstellungen. Somit übernimmt er quasi die Rolle von Washington aus dem Film. In der Serie soll ein junger afroamerikanischer Polizist in einer Eliteeinheit des LAPD ermitteln und die Machenschaften von Paxtons Figur und den Kollegen aufdecken. Für die Rolle des Vorgesetzten, der dem jungen Polizisten den Auftrag gibt, ist noch immer Ethan Hawke vorgesehen. Die Hauptrolle des jungen Idealisten steht ebenfalls noch immer offen.

David Spade in neuer Fey-Comedy
Tina Fey und David Spade kennen sich bereits seit Jahren, unter anderem durch ihre gemeinsame Zeit bei NBCs «Saturday Night Live». Inzwischen gingen die beiden ihre eigenen Wege und dieser führte Tina Fey zuletzt wieder verstärkt hinter die Kamera, wo sie als Autorin und Produzentin tätig war. Dabei führt ihr Weg sie nun wohl zu CBS, wo sie gemeinsam mit Robert Carlock und Jack Burditt einen Serienpiloten zur Comedy «The Kicker» entwickelt. In der Multi-Camera-Sitcom steht der Football-Profi Daryl, gespielt von Geoff Stults, im Zentrum der Handlung. Dieser wird von seinem Team vor die Tür gesetzt und muss sich nun mit seinen neuen Lebensumständen arrangieren. Dies gelingt ihm jedoch nicht ganz und treibt seine Mitmenschen regelrecht in den Wahnsinn. David Spade («Rules of Engagement») ist für die Rolle seines Bruders Russ vorgesehen. Dieser ist hauptberuflich Sportagent und daher durchaus beim Team von Daryl bekannt. Dennoch bleibt sein wichtigster Klient sein Bruder, dem er nicht nur einen Job besorgen soll, sondern ihn auch immer wieder aus brenzligen Situation retten muss, nachdem er sich mal wieder nicht ganz korrekt verhalten hat.

«POI»-Star mit neuer Hauptrolle
«Nancy Drew» ist eine der bekanntesten Romanfiguren der amerikanischen Literatur und wie es für Hollywood inzwischen üblich ist, versucht man sich an einer Serienadaption des Werks. Genaugenommen arbeitet CBS derzeit an einer modernen Interpretation, die unter dem Namen «Drew» ab Herbst zu sehen sein soll. Dazu verpflichtete man nun mit Sarah Shahi («Person of Interest») eine Hauptdarstellerin, die die Rolle der Nancy Drew verkörpert. Diese wird als Ermittlerin des NYPD in ihren dreißiger Jahren beschrieben, die mit den Schwierigkeiten der Gegenwart klarkommen muss. Nach ihrer Schwangerschaftspause kehrt Shahi auch wieder ans Set von «Person of Interest» zurück, allerdings wartet die fünfte Staffel noch immer auf einen Termin. Laut einem Bericht des Branchendienstes TVLine habe sich Shahi allerdings dazu verpflichtet, «Drew» im Ernstfall zu priorisieren. Im Falle eines Terminkonflikts zwischen «Drew» und einer potenziellen sechsten Staffel «Person of Interest» würde sie die Arbeiten an «Drew] vorziehen und sogar auf [[POI» verzichten. Bereits zuvor sicherte sich die Produktion die Dienste von Vanessa Ferlito («CSI: New York») und Felix Soli («The Good Wife»), die Nancys Kollegin beziehungsweise ihren Vorgesetzten spielen. Für die Rolle ihres Vaters ist Anthony Edwards («Emergency Room») vorgesehen.

Neues zu «Dirty Dancing»
Der Klassiker «Dirty Dancing» steht vor einer Neuinterpretation durch ABC. Das Network plant allerdings keine großangelegte Serie mit dutzenden Episoden in mehreren Staffeln, sondern eine dreiteilige Miniserie. Wie der Sender bereits vor einiger Zeit bekannt gab, schlüpft Abigail Breslin («Zombieland») in die weibliche Hauptrolle der Baby Houseman. Ihr männliches Pendant Johnny, einst von Patrick Swayze verkörpert, wird in der Neuauflage von Colt Prattes gespielt. Nun kündigte der Sender einen weiteren Star in der Serie an, nämlich die Sängerin Nicole Scherzinger. Diese ist als Penny und Tanzpartnerin von Johnny zu sehen. Scherzinger machte in den vergangenen Jahren einen Wechsel von der Musik ins Fernsehen durch, zumindest scheint sie diesen anzustreben. Dabei hatte sie eine Gastrolle in der Comedy «How I Met Your Mother» und war in «Men in Black 3» auf der großen Leinwand zu sehen. Doch nicht nur Scherzinger ist der einzig namhafte Zugang für das Projekt, auch Sarah Hyland, bekannt als Haley Dunphy aus «Modern Family», verstärkt den Cast. Dabei ist für die Rolle der Lisa Houseman, Babys ältere Schwester, vorgesehen. Diese wird als sehr extrovertiert beschrieben und soll ein Auge auf den Kellner Robbie werfen.

Der Trailer der Woche


«Eiskalte Engel» findet Witherspoon-Nachfolgerin
Eine weitere geplante Serienadaption eines Spielfilms ist «Eiskalte Engel», auch bekannt als «Cruel Intentions». Wie bereits im Original-Kinostreifen wirkt auch in der Neuauflage erneut Sarah Michelle Gellar mit. Diese schlüpft erneut in die Rolle der Kathryn Merteuil und versucht die Kontrolle über die Firma ihres verstorbenen Stiefbruders zu übernehmen. Diese wird nun von Bash Casey (Taylor John Smith), dem Sohn von Sebastian und Annette, geführt. Im Kinofilm wurde die Rolle der Annette Hargrove noch von Reese Witherspoon verkörpert, diese gab jedoch früh an, nicht für eine Serienproduktion zur Verfügung zu stehen. Nun gaben die produzierenden ABC Studios an, dass ihre figur künftig von Kate Levering («Drop Dead Diva») verkörpert wird. Wer sich zuvor ein Bild von ihr machen will, bekommt noch in diesem Jahr die Chance in HBOs «Big Little Lies».

«Happy Endings»-Star für «Hail Mary»
Die österreichische Serie «Braunschlag» steht ein Stück vor einer US-Adaption. Nachdem sich in den vergangenen Monaten die Meldungen um eine US-Version häuften und sich ABC dazu verpflichtete, eine Pilotepisode zu produzieren, kündigte das amerikanische Network nun an, eine Hauptdarstellerin für das Projekt gecastet zu haben. Mindestens für den Piloten schlüpft Casey Wilson, bekannt aus «Happy Endings», in die Rolle der Bürgermeisterin Mary Wolf. Wie im Original aus dem Alpenland, steht deren Gemeinde vor dem wirtschaftlichen Ruin und das einzige was sie noch retten kann, ist ein Wunder. In der US-Version werden Konflikte mit der Mafia ergänzt und die Show wird auf 30 Minuten gekürzt und soll gleichzeitig weniger satirisch daher kommen und mehr einer klassischen Comedy entsprechen.

Kurz-URL: qmde.de/84174
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDie Kritiker: «Kommissar Marthaler: Engel des Todes»nächster ArtikelEure 6 heißesten Artikel der Woche
Es gibt 1 Kommentar zum Artikel
Sentinel2003
06.03.2016 18:01 Uhr 1
Training Day, Drew und Eiskalte Engel lesen sich ganz gut....

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Reba McEntire dreht zwei neue Lifetime-Filme
Reba McEntire darf sich über ein Comeback bei Lifetime. Bestätigt sind bisher zwei Filme mit Reba McEntire, wobei einer davon wohl bereits im Herbs... » mehr

Werbung