Quotennews

«Puppenstars» feiern guten Auftakt, «IbeS» über sieben Millionen

von

Das Interesse an der Auftaktfolge des Puppencastings war hoch - und doch wird sich der Sender vielleicht sogar etwas mehr erhofft haben. Fast drei Millionen fehlten zum Dschungelcamp.

Blickt man auf die Liste der großen Show-Hits von RTL, finden sich seit vielen Jahren dieselben Standard-Namen: Es sind Dauerbrenner wie «DSDS», «Wer wird Millionär?», «Das Supertalent», «Let's Dance» oder eben «Ich bin ein Star», die noch immer standhaft zu verhindern wissen, dass der Privatsender sogar seine Marktführung in der werberelevanten Zielgruppe einbüßt. Neue Erfolgsrezepte werden also dringend benötigt - und mit «Die Puppenstars» feierte am Freitagabend dann auch ein Format seine Premiere, dem man im Vorfeld das Potenzial zusprach, ein solcher neuer Hit zu werden. Inhaltlich fiel der Auftakt durchwachsen aus (siehe Infobox), aus Sicht der Einschaltquoten hat man eine solide Basis für die Zukunft geschafften. Aber eben vorerst auch nicht mehr.

Durchschnittlich 4,17 Millionen Menschen sahen die zweistündige Aufzeichnung ab 20:15 Uhr, was einem überdurchschnittlichem Marktanteil von 12,3 Prozent entsprach. Ein direkter Vergleich mit «Wer wird Millionär?», das in den vergangenen beiden Wochen am Freitag um 20:15 Uhr noch jeweils rund sechs Millionen Fernsehende und 17 bis 18 Prozent verzeichnet hatte, entzaubert diese Auftaktwerte allerdings schon ein wenig. Spannender waren allerdings dann doch eher die Zahlen in der werberelevanten Zielgruppe - und die fielen mit 18,2 Prozent bei 2,10 Millionen sehr erfreulich aus. Jauchs Quiz-Dauerbrenner war hier zuletzt ähnlich erfolgreich.

Um 22:15 Uhr ging dann wie gewohnt eine neue Folge von «Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!» auf Zuschauerjagd, die sich wie üblich deutlich gegenüber dem Vorprogramm steigerte: Mit 7,13 Millionen Gesamt-Zuschauern und 25,2 Prozent Marktanteil blieben jedoch zumindest neue Rekordzahlen aus, der Marktanteil war sogar der drittschwächste in dieser Staffel hinter den beiden Sonntagsausgaben. Ebendies galt auch bei den 14- bis 49-Jährigen, wo die Live-Ausstrahlung auf 36,4 Prozent bei 3,93 Millionen gelangte.

Am Ende des Abends profitierte dann auch «Paul Panzer live!» von der Strahlkraft seines Lead-Ins und erreichte ab 23:30 Uhr immerhin noch 3,05 Millionen Menschen bzw. 16,7 Prozent Marktanteil. Damit war «Alles auf Anfang» sogar ein wenig erfolgreicher als bei seiner Free-TV-Premiere im Februar vergangenen Jahres, als die Drei-Millionenmarke knapp verfehlt worden war. Beim Zielpublikum wurden wie im Vorjahr 1,55 Millionen gemessen, der Marktanteil stieg dabei allerdings leicht auf 20,2 Prozent.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/83496
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDie Trailerschau mit den Haustierennächster ArtikelHandball-EM: Achteinhalb Millionen stürmen mit ins Finale

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Werbung
Werbung

Surftipps

Don Mescall mit Lighthouse Keeper auf Platz 1 der Charts
Lighthouse Keeper von Don Mescall auf Platz 1 der Irish Independent Albums Charts. Am 2. November 2018 wurde das Nachfolgealbum von Don Mescall, "L... » mehr

Werbung