TV-News

ARD bestellt historische Krankenhausserie von Sönke Wortmann

von

Der Erfolg von «Weissensee» macht Lust auf mehr. Neben einem Anna-Loos-Sechsteiler entsteht seit Kurzem eine neue Eventserie namens «Charité».

Vermehrt in hochwertige Serien mit Event-Charakter investiert das Erste Deutsche Fernsehen. Friedeman Fromm etwa erntete viele positive Kritiken für seine bis dato auf drei Staffeln kommende DDR-Erzählung «Weissensee» (eine Fortsetzung ist ungewiss und eher unwahrscheinlich). Im Januar legt der öffentlich-rechtliche Kanal nun an drei Abenden mit der sechsteiligen Anna-Loos-Produktion «Die Stadt und die Macht» nach und lässt zudem seit vergangener Woche weiteren Nachschub herstellen. Auf dem Regiestuhl für das neue «Charité» setzt Sönke Wortmann.

Das Format ist zeitlich im Berlin des Jahres 1888 verortet – und erzählt den Werdegang des berühmten Berliner Krankenhauses, das auf dem besten Weg ist, das berühmteste der Welt zu werden. Einen ähnlichen Ansatz, allerdings etliche Jahre später spielend, hatte zuletzt schon HBOs gefeierte Serie «The Knick». Alicia von Rittberg spielt die Hauptrolle in der neuen Eventserie, eine mittellose Frau, die in dem Krankenhaus operiert wird anschließend als Hilfswärterin unter dem bigotten Regiment der Diakonissenoberin Martha (Ramona Kunze-Libnow) ihre Behandlungskosten abarbeiten muss. Dabei entdeckt sie ihre große Leidenschaft für die Medizin. In einer Zeit, in der Frauen kaum ein Recht auf höhere Bildung hatten, geht sie als ungewöhnlich freier und rebellischer Geist unbeirrbar ihren Weg zu einem selbstbestimmten Leben. Sie trifft dabei auf herausragende Mediziner wie Rudolf Virchow (Ernst Stötzner) und die Forscher und späteren Nobelpreisträger Robert Koch (Justus von Dohnány), Emil von Behring (Matthias Koeberlin) und Paul Ehrlich (Christoph Bach), die in starker Konkurrenz zueinander Medizingeschichte schreiben.

Grimme-Preisträgerin Dorothee Schön hat die Bücher für die neue Serie gemeinsam mit Medizinjournalistin Dr. Sabine Thor-Wiedemann geschrieben. «Charité»  wird von der UFA Fiction («Deutschland ´83») produziert, Benjamin Benedict, Markus Brunnemann, Nico Hofmann und Sebastian Werninger agieren als Produzentin, Producerin ist Henriette Lippold. Hergestellt wird das Format übrigens nicht in der deutschen Hauptstadt, sondern in Prag und Umgebung.

Die historische Krankenhausserie soll zunächst sechs 45 Minuten lange Episoden umfassen, die nach aktuellem Stand im Februar 2016 abgedreht sein werden. Das Erste plant eine Ausstrahlung allerdings erst im Jahr 2017.

Kurz-URL: qmde.de/81646
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelNBA bleibt bei Sport1 USnächster ArtikelRTL II geht wieder in den «Jugendknast»

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

Verlosung: «Green Book»

Zum Heimkinostart des Oscar-Abräumers «Green Book – Eine besondere Freundschaft» verlosen wir tolle Preise. » mehr


Werbung

Surftipps

Brett Eldredge live in Deutschland
Im Januar 2020 kommt Brett Eldredge für zwei Konzerte nach Deutschland. Der mit Gold und Platin ausgezeichnete Sänger und Songschreiber Brett Eldre... » mehr

Werbung