Quotennews

RTLs Gottschalk-Abend fällt durch

von

Gottschalks Klassentreffen erreichte ein neues Tief und die neue Reihe «40 Jahre Musikvideos» startete mit ebenfalls ungenügenden Zahlen.

Quoten «Back to School - Gottschalks großes Klassentreffen» 2015

  • 13.02.: 3,19 Mio. (11,8%) / 1,44 Mio. (14,9%)
  • 20.02.: 3,44 Mio. (13,3%) / 1,32 Mio. (13,8%)
jeweils freitags, 21.15 Uhr bei RTL
Der ganz große Quotenwurf war «Back to School – Gottschalks großes Klassentreffen» für RTL bislang nicht. 16,5 Prozent Marktanteil holte die Premierenausgabe im Februar 2014 bei den für die Werbewirtschaft wichtigen 14- bis 49-Jährigen. Die darauffolgenden Sendungen schwankten jedoch zwischen allenfalls mäßigen 11,4 bis 14,8 Prozent – auch ein einmaliger Ausflug auf den Sonntagabend brachte keinen Aufschwung. Die bis dato in 2015 ermittelten Werte (siehe Infobox) lagen in etwa auf Senderschnitt-Niveau von 13,4 Prozent.

Der Kölner Privatsender hält trotzdem an der Show mit Thomas Gottschalk fest und zeigte am Freitag um 20.15 Uhr eine neue Folge; dieses Mal musste die Produktion von Constantin Entertainment ohne die Schützenhilfe von Günther Jauchs «WWM?» antreten. Dies hatte einen deutlichen Rückgang der Zuschauerzahlen zur Folge: Nur 1,82 Millionen Menschen ab drei Jahren wollten zusehen, 0,82 Millionen davon waren zwischen 14 und 49 Jahre alt – beides waren neue Negativrekorde. 2,86 Millionen aller Fernsehenden waren bislang das niedrigste der Gefühle.

Entsprechend mies fielen die Marktanteile aus: 7,9 Prozent kamen am Gesamtmarkt zustande, 11,1 Prozent wurden bei den Umworbenen verbucht. Danach startete – ebenfalls mit Thomas Gottschalk – die vierteilige Doku-Reihe «40 Jahre Musikvideos» . Bedingt durch das schlechte Lead-In floppte auch dieses Format. Mehr als 1,31 Millionen Zuseher konnten sich hierfür nicht erwärmen. Der Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen stieg minimal auf 11,9 Prozent, doch das war natürlich weiterhin viel zu wenig für die Quotenansprüche von RTL.

Den Primetime-Sieg bei den Jungen konnten sich die Kölner daher abschminken. Der ging stattdessen an ProSieben: «Captain America: The First Avenger»  verzeichnete dort zur besten Sendezeit 11,9 Prozent Zielgruppen-Marktanteil bei insgesamt 1,47 Millionen Zuschauern. «Priest»  holte danach noch elf Prozent. Am späteren Abend hatte also RTL wieder die Oberhand beim werberelevanten Publikum.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/78838
Finde ich...
super
schade
63 %
37 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Die große Revanche» floppt nächster Artikel«Backstrom» mit neuem Minusrekord bei kabel eins
Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Brothers Osborne spielen beim Seaside Country Festival
Seaside Country Festival bringt mit den Brothers Osborne amerikanischen Lifestyle an die Ostsee. Mit der Zunahme von Country Konzerten in den letzt... » mehr

Werbung