Quotennews

RTLs Gottschalk-Abend fällt durch

von

Gottschalks Klassentreffen erreichte ein neues Tief und die neue Reihe «40 Jahre Musikvideos» startete mit ebenfalls ungenügenden Zahlen.

Quoten «Back to School - Gottschalks großes Klassentreffen» 2015

  • 13.02.: 3,19 Mio. (11,8%) / 1,44 Mio. (14,9%)
  • 20.02.: 3,44 Mio. (13,3%) / 1,32 Mio. (13,8%)
jeweils freitags, 21.15 Uhr bei RTL
Der ganz große Quotenwurf war «Back to School – Gottschalks großes Klassentreffen» für RTL bislang nicht. 16,5 Prozent Marktanteil holte die Premierenausgabe im Februar 2014 bei den für die Werbewirtschaft wichtigen 14- bis 49-Jährigen. Die darauffolgenden Sendungen schwankten jedoch zwischen allenfalls mäßigen 11,4 bis 14,8 Prozent – auch ein einmaliger Ausflug auf den Sonntagabend brachte keinen Aufschwung. Die bis dato in 2015 ermittelten Werte (siehe Infobox) lagen in etwa auf Senderschnitt-Niveau von 13,4 Prozent.

Der Kölner Privatsender hält trotzdem an der Show mit Thomas Gottschalk fest und zeigte am Freitag um 20.15 Uhr eine neue Folge; dieses Mal musste die Produktion von Constantin Entertainment ohne die Schützenhilfe von Günther Jauchs «WWM?» antreten. Dies hatte einen deutlichen Rückgang der Zuschauerzahlen zur Folge: Nur 1,82 Millionen Menschen ab drei Jahren wollten zusehen, 0,82 Millionen davon waren zwischen 14 und 49 Jahre alt – beides waren neue Negativrekorde. 2,86 Millionen aller Fernsehenden waren bislang das niedrigste der Gefühle.

Entsprechend mies fielen die Marktanteile aus: 7,9 Prozent kamen am Gesamtmarkt zustande, 11,1 Prozent wurden bei den Umworbenen verbucht. Danach startete – ebenfalls mit Thomas Gottschalk – die vierteilige Doku-Reihe «40 Jahre Musikvideos» . Bedingt durch das schlechte Lead-In floppte auch dieses Format. Mehr als 1,31 Millionen Zuseher konnten sich hierfür nicht erwärmen. Der Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen stieg minimal auf 11,9 Prozent, doch das war natürlich weiterhin viel zu wenig für die Quotenansprüche von RTL.

Den Primetime-Sieg bei den Jungen konnten sich die Kölner daher abschminken. Der ging stattdessen an ProSieben: «Captain America: The First Avenger»  verzeichnete dort zur besten Sendezeit 11,9 Prozent Zielgruppen-Marktanteil bei insgesamt 1,47 Millionen Zuschauern. «Priest»  holte danach noch elf Prozent. Am späteren Abend hatte also RTL wieder die Oberhand beim werberelevanten Publikum.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/78838
Finde ich...
super
schade
63 %
37 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Die große Revanche» floppt nächster Artikel«Backstrom» mit neuem Minusrekord bei kabel eins
Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

«Anna und die Apokalypse»: Das Nikolaus-Gewinnspiel

Zum Kinostart des ebenso großartigen wie ungewöhnlichen Musicals «Anna und die Apokalypse» verlost Quotenmeter.de zwei festliche Fanpakete. » mehr


Werbung

Surftipps

Eric Heatherly veröffentlicht neue Single Somethin' Stupid
Eric Heatherly und Lindsey Stacey nehmen anlässlich ihrer Hochzeit das Sinatra-Duett auf. Lange Zeit war es Still um Eric Heatherly, der durch sein... » mehr

Werbung