Primetime-Check

Sonntag, 1. März 2015

von

Wie erfolgreich war der «Polizeiruf 110» im Ersten? Punkteten die Sender der zweiten Reihe?

8,55 Millionen Menschen verfolgten am Sonntag den «Polizeiruf 110», die Episode mit dem Titel "Sturm im Kopf" fuhr 23,5 Prozent Marktanteil ein. Bei den jungen Menschen verbuchte Das Erste 17,1 Prozent. Im Anschluss diskutierte Günther Jauch in seiner gleichnamigen Talkshow über den Mindestlohn. 4,58 Millionen Menschen verfolgten den Talk, der 16,3 Prozent Marktanteil brachte. Mit 8,1 Prozent bei den jungen Zusehern kann man zufrieden sein.

Das ZDF startete mit «Nele in Berlin» in den Abend. 4,17 Millionen Menschen verfolgten den eineinhalbstündigen Spielfilm, der einen Marktanteil von 11,4 Prozent brachte. Das «heute-journal» informierte 3,87 Millionen Menschen, der Marktanteil stieg auf 11,9 Prozent. Ebenso bei den jungen Zuschauern, denn hier verbesserte man sich von 5,0 auf 5,3 Prozent. Ab 22.00 Uhr sorgte «Arne Dahl» für 3,20 Millionen Zuschauer, der Marktanteil kletterte auf 15,7 Prozent bei allen sowie 6,8 Prozent bei den jungen Zuschauern.

Mit «Mann tut was Mann kann» hatte RTL keinen Erfolg. Der Spielfilm unterhielt lediglich 2,49 Millionen Fernsehzuschauer, dies bedeutete schwache 10,8 Prozent Marktanteil. Besser lief hingegen «Spiegel TV», das sich über 11,3 Prozent Marktanteil freuen konnte. Insgesamt sahen 1,60 Millionen Menschen dieses Magazin. ProSieben erreichte mit «Hänsel und Gretel: Hexenjäger» starke 4,63 Millionen Fernsehzuschauer und fabelhafte 24,6 Prozent bei den Werberelevanten. Die Wiederholung von «300» kam im Anschluss noch auf 16,7 Prozent Marktanteil.

Die Serien in Sat.1 lieferten eine solide Leistung ab. «Navy CIS» kam auf 3,60 Millionen Fernsehzuschauer, danach fuhr der L.A.-Spin-Off 3,22 Millionen Zuschauer ein. Der Marktanteil sank von 12,5 auf 12,0 Prozent, die Serie «Scorpion» fuhr schließlich 11,9 Prozent bei den Werberelevanten ein. Insgesamt verfolgten 2,13 Millionen Menschen die neue Serie.

VOX füllte die Primetime mit «Das perfekte Promi Dinner - Let's Dance-Spezial», das allerdings nur 0,96 Millionen Zuschauer erreichte. Mit 3,8 Prozent bei den jungen Zuschauern war die Programmierung ein Flop. kabel eins setzte auf «K1 Reportage spezial», jedoch war dies nur für 2,7 Prozent der Werberelevanten interessant. Mit «Abenteuer Leben» sank die Reichweite von 0,64 auf 0,52 Millionen, der Marktanteil stieg auf 4,7 Prozent. Unterdessen setzte RTL II auf die Spielfilme «Das Mercury Puzzle» (1,24 Millionen) und «8 MM - Acht Millimeter» (0,78 Millionen), die auf 5,2 respektive 6,9 Prozent Marktanteil kamen.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/76656
Finde ich...
super
schade
82 %
18 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelVOX und kabel eins sind die Primetime-Verlierernächster Artikel«Das müssen Sie wissen» findet keine Beachtung

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

«Anna und die Apokalypse»: Das Nikolaus-Gewinnspiel

Zum Kinostart des ebenso großartigen wie ungewöhnlichen Musicals «Anna und die Apokalypse» verlost Quotenmeter.de zwei festliche Fanpakete. » mehr


Werbung

Surftipps

Eric Heatherly veröffentlicht neue Single Somethin' Stupid
Eric Heatherly und Lindsey Stacey nehmen anlässlich ihrer Hochzeit das Sinatra-Duett auf. Lange Zeit war es Still um Eric Heatherly, der durch sein... » mehr

Werbung