Primetime-Check

Mittwoch, 5. November 2014

von

Wie lief «The Taste» diese Woche und wie schlugen sich dieses Mal die «Devious Maids»? Hatte irgendein Sender eine Chance gegen den Fußball im ZDF?

Das zuschauerstärkste Programm am Mittwochabend war erwartungsgemäß das ZDF mit der Champions League-Übertragung der Partie Bayern München gegen AS Rom. 7,94 Millionen Fußballfreunde verfolgten das Spiel, darunter befanden sich 2,31 Millionen 14- bis 49-Jährige. Dies resultierte in furiose 26,0 Prozent Marktanteil insgesamt und 20,1 Prozent bei den Jüngeren. Das Erste schlug sich angesichts dieser Konkurrenz sehr tapfer und holte mit dem Film «Bornholmer Straße» 6,99 Millionen Menschen an die Bildschirme. Dies führte zu tollen 21,5 Prozent insgesamt, während 1,50 Millionen Jüngere für beachtliche 12,4 Prozent sorgen. «Die Nacht des Mauerfalls» kam danach mit 5,30 beziehungsweise 1,31 Millionen Zuschauern und 17,5 respektive 11,4 Prozent ebenfalls toll an. Die «Tagesthemen» sanken im Anschluss auf solide 11,0 und 6,1 Prozent.

RTL setzte dagegen auf «Die 25 unglaublichsten Lebenswege», was 2,81 Millionen Neugierige für sich erwärmte. 8,8 Prozent aller TV-Nutzer waren mit an Bord sowie 11,9 Prozent der Jüngeren. «stern TV» interessierte anschließend 1,93 Millionen Wissbegierige und kam auf gute 10,1 respektive maue 10,8 Prozent. «The Taste» führte indes 1,83 Millionen Fernsehnutzer zu Sat.1, «Der große Waren-Check» holte danach 0,97 Millionen. Während es bei allen mit 6,0 und 5,7 Prozent mies aussah, waren bei den Werberelevanten gute 10,2 und mäßige 8,0 Prozent drin.

Ab 20.15 Uhr zog es 1,65 Millionen «Grey's Anatomy»-Fans zu ProSieben, ehe eine Doppelfolge «Devious Maids» 1,17 und 0,97 Millionen Zuschauer erzielte. Die Umworbenen schalteten zu durchschnittlichen 11,1, miesen 7,8 und schlussendlich zu mäßigen 8,9 Prozent ein. VOX hatte mit zwei Folgen «Perception» wenig Quotenglück: 1,25 und 1,32 Millionen Serienfreunde waren insgesamt zu wenig, um auch nur den Senderschnitt zu erreichen. Mit 4,9 und 5,5 Prozent lief es auch bei den Umworbenen dürftig. «Major Crimes» schnitt ab 22.10 Uhr mit 1,09 Millionen und 5,8 Prozent ebenfalls mäßig.

RTL II schnitt mit «Babys!» und «Teenie-Mütter» hingegen durchschnittlich ab: 1,26 und 1,25 Millionen Zuschauer waren mit von der Partie, 6,2 und 6,1 Prozent Marktanteil bei den Jüngeren sind in Ordnung. «Durch Dick und Dünn» sackte danach auf 0,62 Millionen und miese 4,9 Prozent. kabel eins begeisterte mit der Sci-Fi-Persiflage «Galaxy Quest – Planlos durchs Weltall» 1,05 Millionen Fernsehende für sich. Tim Allen, Sigourney Weaver und Co. bescherten dem Privatsender sehr gute 6,2 Prozent Marktanteil bei den Werberelevanten. «Fantastic Four: Rise of the Silver Surfer» legte mit 0,71 Millionen und sehr guten 7,6 Prozent nach.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/74273
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Geld oder Liebe»: Von der Lippe nimmt Hälfte des Publikums mitnächster ArtikelDie Bayern sichern den Sieg zu Hause und an den Fernsehgeräten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

«Anna und die Apokalypse»: Das Nikolaus-Gewinnspiel

Zum Kinostart des ebenso großartigen wie ungewöhnlichen Musicals «Anna und die Apokalypse» verlost Quotenmeter.de zwei festliche Fanpakete. » mehr


Werbung

Surftipps

Country Music Nominierungen bei den Golden Globes 2019
Nominierungen aus der Country Music für die Verleihung der 76. jährlichen Golden Globes. Die Hollywood Foreign Press Association (HFPA) hat am Donn... » mehr

Werbung