TV-News

TV Lab 2014: Eko Fresh hat das Rennen gemacht

von

Die vierte Auflage ist entschieden: Gewonnen hat «Blockbustaz» – vor allem aber wohl wegen der Social-Media-Macht von Hauptdarsteller Eko Fresh.

Unsere Kritikermeinung zu «Blockbustaz»

Die Serie sieht nicht einmal besonders ansprechend aus. Dass sie bei Budget und Anspruch der Produktion kein Hochglanzformat ist – geschenkt. Aber das was dann auf dem Schirm erscheint, sieht eben doch eher nach klassischem Nachmittagsprogramm aus. Insofern liegen in vieler Hinsicht Vergleiche zu «Köln 50667» nahe – nur ohne große Social Media-Kampagne. Besonders im direkten Vergleich zu den anderen beiden TV Lab-Formaten stinkt die Serie schon allein optisch ab. Von dem her wird der Zuschauer diesen Piloten wohl nicht an die Spitze des diesjährigen TV Labs wählen. Es sei denn, er selbst identifiziert sich mit Sol, wirft ebenfalls gerne Müll aus dem Fenster und pöbelt rum. Solcherlei Dinge aber machen eine Serie noch lange nicht zur gelungenen Sozialstudie. Es lebe das Klischee.
Frederic Servatius über «Blockbustaz»
Die User haben entschieden, die «Blockbustaz»  Eko Fresh und Ferris MC gehen in Serie. Das "TVLab 2014" hatte einen neuen Schwerpunkt, den in diesem Jahr standen ausschließlich fiktionale Formate zur Auswahl. Die drei Anwärter auf den Sieg, die «Alibi Agentur», «Jetzt ist Sense»  und «Blockbustaz» stellten sich der größten Jury im deutschen Fernsehen, dem Zuschauer selbst. Jeder durfte von zuhause aus einmal Programmdirektor spielen und zwischen dem 22. und 29. August für seinen Favoriten im Internet abstimmen. Einmal angemeldet durfte jedes Format mit null bis fünf Sternen bewertet werden, jeder Stern entsprach dabei einer Stimme.

Schon früh wurde klar, dass weder die «Alibi Agentur» noch «Jetzt ist Sense» eine wirkliche Chance gegen den Piloten von «Blockbustaz» hatten. Das Format erreichte bis zum Voting-Schluss am Freitag um 12 Uhr 42.048 Stimmen und lag somit deutlich vor «Jetzt ist Sense» mit 8.495 Stimmen und «Alibi Agentur» mit 6.997 Stimmen auf Platz eins. In Sachen Reichweiten übrigens hatte die «Alibi Agentur» im TV die meisten Zuschauer erreicht. In den Kritiken schnitt der TV-Lab-Gewinner miserabel ab. Den Sieg verdankt er also wohl nur der Social-Media-Macht der Hauptdarsteller. Das Eko-Fresh-Format kommt von der Firma "neuesuper" und setzte sich unter anderem gegen Branchengrößen wie UFA Serial Drama durch. Der Gewinner erhält üblicherweise eine Bestellung einer ersten Staffel.

Bei «Blockbustaz – Willkommen in der Hood» geht es um den jungen Sol, gespielt von Eko Fresh, der mit seiner Mutter in einer typischen Hochhaussiedlung wohnt. Er sieht sich selbst als den Chef in seiner „Hood“ und führt ein lockeres Leben, verbringt die Zeit mit seinem besten Freund Hardy (Ferris MC) oder seiner Freundin (Joyce Ilg). An seinem 30. Geburtstag setzt seine Mutter ihn jedoch vor die Tür und Sol muss lernen alleine zurechtzukommen.

Kurz-URL: qmde.de/72775
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelN24 startet neues «Auto Bild»-Magazinnächster ArtikelThe Honourable Successor...

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Moritz Lang
Das letzte Match des Jahres der ATP Tour. #atpfinals jetzt auf @SkySportDE https://t.co/UefAXGZxGl
Sky Sport Austria
Kane führt "Three Lions" zu Comeback-Sieg - Vizeweltmeister Kroatien nun möglicher Nations-League-Gegner Österreich? https://t.co/raeDhFsWtQ
Werbung
Werbung

Surftipps

Don Mescall mit Lighthouse Keeper auf Platz 1 der Charts
Lighthouse Keeper von Don Mescall auf Platz 1 der Irish Independent Albums Charts. Am 2. November 2018 wurde das Nachfolgealbum von Don Mescall, "L... » mehr

Werbung