Primetime-Check

Dienstag, 8. April 2014

von

Wie stark präsentierte sich «Um Himmels Willen»? Wie lief «Teuer oder billig» bei kabel eins?

Es ist kein Wunder: Auch an diesem Dienstag hatte Das Erste die Nase beim Gesamtpublikum klar vorn. Der öffentlich-rechtliche Sender generierte mit seiner Familienserie «Um Himmels Willen» zur besten Sendezeit 5,82 Millionen Zuschauer, «In aller Freundschaft» kam ab 21.00 Uhr auf 5,94 Millionen. Die Marktanteile lagen insgesamt bei 19,1 und 18,9 Prozent – beim jungen Publikum wurden 6,8 und 7,5 Prozent ermittelt. In der Altersklasse der 14- bis 49-Jährigen gab es derweil kein Vorbeikommen an RTL. Tagessieger wurde ganz knapp «CSI: Vegas» mit nicht sonderlich berauschenden 13,3 Prozent (1,45 Millionen Umworbenen) vor «The Blacklist», das auf 1,44 Millionen junge Zuschauer und dazugehörige 12,8 Prozent kam. Insgesamt versammelten die US-Serien 2,86 und 2,77 Millionen Menschen vor den Bildschirmen.

Ein Duell im Bereich Factual Entertainment lieferten sich die kleineren Sender: kabel eins setzte dabei auf neue Folgen von «Teuer oder billig», ließ Annica Hansen ein großes Oster-Special machen. Mit 5,6 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe lief es nicht übel. Somit hatte man die Nase immerhin vor dem weiterhin recht schwachen «Detlef muss reisen» von VOX, das nicht über 4,7 Prozent hinaus kam. «Zuhause im Glück» bei RTL II generierte 5,8 Prozent in der Zielgruppe und hatte auch die meisten Zuschauer im Gesamtmarkt: 1,42 Millionen. kabel eins kam hier auf 1,09 Millionen, VOX nach 20.15 Uhr auf schlechte 1,03 Millionen. «Goodbye Deutschland» bescherte dem Kölner Sender eine Stunde später dann massiv bessere 7,7 Prozent und 1,39 Millionen Zuschauer gesamt.

Sat.1 sendete die Spielfilmwiederholung «Bei manchen Männern hilft nur Voodoo» und kam damit auf gute 11,2 Prozent (2,63 Millionen gesamt), ProSieben startete mit zwei «Two and a Half Men»-Folgen, die bei den Umworbenen auf 11,5 und 12,0 Prozent kamen. «The Millers» stürzte danach auf wenig feierliche 8,8 Prozent, «2 Broke Girls» (Foto) erreichte ab 21.35 Uhr neun Prozent Marktanteil beim Publikum zwischen 14 und 49 Jahren. Eine kurzfristige Programmänderung des Zweiten Deutschen Fernsehens brachte zur besten Ausstrahlungszeit nicht den ganz großen Erfolg. «ZDFzeit: Das Geheimnis von Flug MH370» generierte unterdurchschnittliche 9,2 Prozent Marktanteil. 2,79 Millionen Menschen ab drei Jahren schalteten ein. «Frontal 21» schnitt nach 21.00 Uhr aber noch schlechter ab, mehr als 7,8 Prozent gesamt waren für das Magazin nicht drin.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/70051
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelOliver Nowotny: ‚Wieder ganz zurück zu den Wurzeln von DMAX‘nächster Artikel«Markus Lanz» profitiert nicht von «Wetten, dass..?»-Aus

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Sky Sport Austria
Die @DC_Timberwolves sind weiter in Führung, nach dem 3. Viertel steht es 73:59 bei den @flyerswels #SkyABL
Sky Sport News HD
TRANSFER NEWS Transfer-Hammer! Modeste zurück beim 1. FC Köln: https://t.co/oKs4V2lvwN #Sky2BuliTransfer https://t.co/8CsWzaVXAX
Werbung
Werbung

Surftipps

Don Mescall mit Lighthouse Keeper auf Platz 1 der Charts
Lighthouse Keeper von Don Mescall auf Platz 1 der Irish Independent Albums Charts. Am 2. November 2018 wurde das Nachfolgealbum von Don Mescall, "L... » mehr

Werbung