Die Quotenmeter-Quotennews werden präsentiert von

Zickenkrieg bringt Topmodels Jahresbestwert

Es geht weiter aufwärts für «Germany's Next Topmodel»: Am Donnerstag gelang der ProSieben-Modelshow ein Staffelhoch, von dem auch «red» enorm profitierte.

Wäre ich ProSieben, würde ich meiner Top-Sendung keine Konkurrenz machen. Aber mir gehört ProSieben nicht, ich bin nur Angestellte.
Heidi Klum zur Verpflichtung von Bar Refaeli im Juli 2012
Was mit nackter Haut nicht gelingt, erreicht «Germany's Next Topmodel» mit giftigem Zickenkrieg: Nachdem Heidi Klums Modelsuche vergangene Woche trotz Strand-Fotoshooting und hüllenlosen Kandidatinnen einen minimalen Quotenrückgang verzeichnete, erreichte die Castingsuche diesen Donnerstag ein sogar recht deutliches Staffelhoch.

18,8 Prozent der Werberelevanten versammelten sich ab 20.15 Uhr zur besten Sendezeit, um zu verfolgen, wie sich die groß beworbenen Zankereien zwischen Kandidatin Maike und ihre Konkurrentinnen Marie und Sabrina letztlich entwickelten. Die Reichweite lag bei exakt zwei Millionen Fernsehenden im Alter von 14 bis 49 Jahren.

Insgesamt schalteten 2,78 Millionen Schaulustige ein, was ebenfalls einen Staffelbestwert bedeutete. Die Sehbeteiligung lag beim Gesamtpublikum in der Höhe von starken zehn Prozent. Das wirkte sich auch förderlich auf die Werte des Boulevardmagazins «red!» aus: 1,58 Millionen Menschen waren mit von der Partie und sorgten so für tolle 9,1 Prozent insgesamt – ein weiterer Jahresbestwert.

Diese Quoten-Rekordejagd setzte sich auch in der Zielgruppe fort: 1,18 Millionen Neugierige im kommerziell wichtigen Alter bescherten ProSieben ab 22.35 Uhr hervorragende 16,3 Prozent Marktanteil.

17.05.2013 09:01 Uhr  •  Sidney Schering Kurz-URL: qmde.de/63826

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Tags

Germany's Next Topmodel ­ red! ­


Werbung

Letzte Meldungen


Mehr aus diesem Ressort


Sky TV-Tipp

UEFA Champions League Konferenz, Playoff Hinspiele

Heute • 20:15 Uhr • Sky Sport HD 1


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Umfrage

Superheldenflut im Kino: Bis 2020 sollen mehr als zwei Dutzend Comicadaptionen starten. Eure Meinung dazu?

Das find ich super. Es dürfen gerne auch mehr werden!

Joah, das ist gerade noch im Rahmen.

Ich bin zwar Fan, sorge mich aber, dass Hollywood den Rahmen überspannt.

Oh nein, bloß nicht. Das ist viel zu viel!



Newsletter

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Werbung

Surftipps

Juliette Barnes (Hayden Panettiere) auch in Nashville offiziell schwanger
Wenn eine Schauspielerin schwanger ist, gibt es mehrere Möglichkeiten in einer Fernsehserie damit umzugehen. Man kann die Kamera-Einstellungen änder... » mehr

Werbung