Trailerschau

Die Trailerschau of Steel

von

Die Trailer der Woche, dieses Mal unter anderem mit Superman, Katniss Everdeen und dem Lone Ranger.

«Die Tribute von Panem – Catching Fire»
Deutscher Start: 21. November 2013


Die meistgenannte Kritik an der Verfilmung des ersten «Die Tribute von Panem»-Buchs betraf die zu intensive Verwendung der Wackelkamera. Da die restlichen Filme von einem neuen Regisseur stammen, können Fans auf einen leicht anderen Inszenierungsstil hoffen. Regisseur Francis Lawrence ist bislang vor allem als Musikvideofilmer bekannt und schuf unter anderem das Video zu Lady Gagas „Bad Romance“ und Gwen Stefanis „What You Waiting For?“.

«Star Trek Into Darkness»
Deutscher Start: 9. Mai 2013


Auch wenn J. J. Abrams' erster «Star Trek»-Film der bislang erfolgreichste Eintrag des Kinofranchises ist, liegen die weltweiten Einnahmen bei 385 Millionen Dollar und somit doch deutlich unter dem, was mittlerweile von so großen Kinoreihen erwartet wird. Paramounts Hoffnungen bezüglich der Fortsetzung dürften sicherlich ungleich höher liegen – und da seit 2009 der russische und asiatische Filmmarkt enorm expandierte, sollte dies auch möglich sein.

«Lone Ranger»
Deutscher Start: 8. August 2013



Während der US-Trailer darauf setzt, dass Kinogänger die ikonische Figur des Lone Rangers noch kennen und deswegen stärker auf die Story setzt, verkauft der internationale Trailer dieser 250-Millionen-Dollar-Produktion eher die Mischung aus Abenteuer, Bombast und Humor, die das «Fluch der Karibik»-Erfolgsteam offenbar auch in seinen ersten gemeinsamen Western packt. Aber wird das Duo Cowboy-und-Indianer-Duo kommerziell an die verfluchten Piraten heranreichen?

«Man of Steel»
Deutscher Start: 20. Juni 2013



Wird «Man of Steel» für Warner Bros. und DC eine neue Ära einläuten und wie einst «Iron Man» eine Reihe zusammenhängender Superheldenfilme starten? Interviewaussagen der Beteiligten sind da widersprüchlich – Autor David S. Goyer etwa sagt, dass er lieber alles in einen Film steckt und sich keine Türen offen hält, weil das Wichtigste die Qualität des aktuellen Films sei und man ihn nicht für Optionen für spätere Filme verwässern sollte. Gleichwohl ließ Regisseur Zack Snyder verlauten, dass «Man of Steel» eine Überraschung beinhalten würde, die klar machen wird, was im «Justice League»-Film zu erwarten steht.

«R. I. P. D.»
Deutscher Start: 18. August 2013


«R.E.D.»-Regisseur Robert Schwentke verfilmt mit «R.I.P.D.» ein weiteres Mal eine eher unbekannte Comicvorlage, um einen besonders humorvollen Actionfilm zu schaffen. Jeff Bridges und Ryan Reynolds spielen hier zwei Tote, die die Menschheit mit Waffengewalt vor Monstern bewahren – im Grunde treffen hier «Men in Black» und «Ghostbusters» zusammen.

«Only God Forgives»
Deutscher Start unbekannt



Ryan Gosling und Nicolas Winding Refn kehren zum Filmfestival in Cannes zurück – und legen offenbar noch eine Schippe auf ihren Cannes-Überraschungshit «Drive» drauf. Festivalleiter Thierry Frémaux sagt über «Only God Forgives», der Film sei „radikal und punkig“, außerdem warnt er, dass man bloß nicht «Drive 2» erwarten solle.

Kurz-URL: qmde.de/63319
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Date My Style»: Testwoche gut überstandennächster ArtikelDie Kritiker: «Fluss des Lebens - Verloren am Amazonas»

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Wade Bowen im Hamburger Nochtspeicher
Junge, komm bald wieder! Es ist ein lauer Sommerabend in der Hansestadt Hamburg, auf den Straßen herrscht ausgelassene Stimmung. Wie jedes Wochenen... » mehr

Werbung