Quotennews

«Tatort» ist des Fußballs stärkster Widersacher

Neben dem Fußball wurde am gestrigen Sonntagabend auch bei den übrigen Sendern einiges im Programm angeboten. Gegen die Konkurrenz konnte sich dabei allerdings niemand durchsetzen.

So strahlte Sat.1 die Liebeskomödie «Mondscheintarif» aus und erreichte 1,13 Mio. Zuschauer und einen minimalen Marktanteil von 3,2 Prozent. Ebenso schwache Quote holte der Film bei den Werberelevanten: Nur 0,79 Mio. 14- bis 49-Jährige haben zugesehen (5,0 %).

ProSieben setzte «Hot Shots! Die Mutter aller Filme» gegen den Fußall; konnte damit nur 1,60 Mio. Zuschauer (4,4 %) überzeugen. Somit war «Hot Shots!», wie auch im Jahr zuvor, der bisher reichweitenschwächste Blockbuster seit dem 1. Januar. In der werberelevanten Zielgruppe lachten durchschnittlich 1,29 Mio. 14- bis 49-Jährige über die Action-Parodie, was einem Marktanteil von genau acht Prozent entspricht.

Auch RTL zeigte klugerweise keine Free-TV-Premiere. Der Marktführer beließ es bei dem Drama «Versprich mir, dass es den Himmel gibt». Die Idee kam jedoch nur bei 1,69 Mio. Zuschauern (4,7 %) gut an. In der werberelevanten Gruppe sahen die Werte nicht besser aus: Durchschnittlich haben 920.000 Menschen bzw. 5,7 Prozent das Drama mit Sandra Speichert verfolgt.

Vox erreichte mit dem «Kuss mit Folgen» 1,11 Mio. Fantasyfans und leicht unter den Durchschnitt fallende 3,1 Prozent. Einen mehr als aktzeptablen Markanteil erzielte Vox allerdings bei den Werberelevanten: 5,2 Prozent wurden hier verbucht. Mit 0,82 Mio. 14- bis 49-Jährigen kann der Kölner Sender mehr als zufrieden sein.

Auch Kabel 1 zeigte einen Spielfilm um 20:15 Uhr. «Das Erwachen der Sphinx» konnten nur 0,83 Mio. Zuschauer erwidern und bescherten dem Münchner Sender einen Marktanteil von schwachen 2,3 Prozent. Bei den Werberelevanten wurden 3,1 Prozent verzeichnet, was ca. 500.000 14- bis 49-Jährige ausmacht.

Den geringsten Widerstand gegen den Sport leistete RTL II mit «Alice im Wunderland». Während für die Mehrheit der Zuschauer Griechenland das Wunderland war, erreichte der Film nur 0,80 Mio. Zuschauer und 2,3 Prozent. In der Zielgruppe betrug der Markanteil 3,5 Prozent (0,54 Mio. 14- bis 49-Jährige).

Als stärkster Konkurrent des EM-Finalspiels erwies sich die ARD mit dem «Tatort». Die wohl bekannteste Krimireihe im deutschen Fernsehen überzeugte immerhin 3,95 Mio. Zuschauer und holte einen Marktanteil von 1,11 Prozent ein. Nicht ganz so gut fiel das Ergebnis in der Zielgruppe aus. Dort erreichte der «Tatort»  nur 1,12 Mio. Werberelevante (7,2 %) (mar)

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/6263
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelARD-Vorsitzender zur Forderung der Abschaffung von Werbungnächster Artikel20 Jahre Sat.1: Comedy
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Werbung

Surftipps

Eric Heatherly veröffentlicht neue Single Somethin' Stupid
Eric Heatherly und Lindsey Stacey nehmen anlässlich ihrer Hochzeit das Sinatra-Duett auf. Lange Zeit war es Still um Eric Heatherly, der durch sein... » mehr

Werbung