International

Schleichwerbung in Frankreich gestattet

von
In Frankreich ist es nun erlaubt, dass die TV-Anstalten für Produkte innerhalb von TV-Shows werben. Das amerikanische System hält allerdings nicht ganz Einzug.

Die französischen Fernsehzuschauer müssen sich in den nächsten Jahren auf eine deutliche Wandlung im Fernsehen gefasst machen, denn die dortige Medienaufsicht hat Product Placement genehmigt. Demzufolge können Unternehmen in Serien und Filmen, die in Frankreich hergestellt werden, beworben werden.

Mit einem deutlichen Piktogramm müssen die Fernsehstationen darauf aufmerksam machen, dass in diesem Format für eine bestimmte Marke geworben wird. Dieser Schritt war unter anderem auch für das deutsche Fernsehen geplant, mit dem Zusatz, dass auch amerikanische Formate diesen Hinweis tragen müssen (Keine Skrupel mit Product Placement).

Der Werbehinweis muss zu Beginn und am Ende jeder Sendung sowie nach jeder Unterbrechung für mindestens eine Minute sichtbar sein. Für Medikamente, Tabak, Alkohol, Babynahrung und Waffen ist allerdings Product Placement weiterhin verboten.

Mehr zum Thema... Product Placement
Kurz-URL: qmde.de/40679
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelEishockeyfans fordern DEL im Free-TVnächster ArtikelProSieben wiederholt Raab-Show künftig am Sonntagnachmittag

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Als Garth Brooks einen neuen Rekord mit Double Live aufstellte
"Double Live" von Garth Brooks ist das erfolgreichste Live-Album in der Musikgeschichte der Vereinigten Staaten. Garth Brooks, der Country-Supersta... » mehr

Werbung