US-Fernsehen

Warner Bros. kauft «Primeval»-Rechte

von
Die Amerikaner bedienen sich einmal mehr von Europa, denn nun erwarb Warner Bros. die Adaptionsrechte für «Primeval».

Die britische SciFi-Serie «Primeval» fährt in England und Deutschland tolle Einschaltquoten ein. Für ProSieben ist das Format am Montagabend eine feste Bank. Zum Bedauern der Verantwortlichen werden nur recht kurze Staffeln produziert, obwohl die Zuschauer den Stoff mögen. Das US-Studio Warner Bros. plant aber zunächst nur einen Kinofilm.

Als Produzenten werden Akiva Goldsman und Kerry Foster fungieren, Emily Cummins wird ebenso in die Herstellung der neuen Serie eingebunden. Goldsman ist vor allem als Autor des Ron Howard-Streifens «Illuminati» bekannt und wird in Zusammenarbeit mit David Koepp für die Drehbücher verantwortlich sein.

In den Vereinigten Staaten ist «Primeval» bei BBC America und SciFi Channel zu sehen. Die Originalserie wurde von Tim Haines und Adrian Hoges erfunden, das Studio Impossible Pictures setzt die Bücher um.

Kurz-URL: qmde.de/34940
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Sturm der Liebe»: ARD plant heißen Sommernächster ArtikelU-17-EM: ARD nimmt Finale ins Programm

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Dierks Bentleys Hot Country Knights unterschreiben Plattenvertrag
Hot Country Knights unterschreiben Plattenvertrag bei Universal Music Nashville. Anfang des neuen Jahres gibt es für Country-Fans der New Country G... » mehr

Werbung