Primetime-Check

Samstag, 15. November 2008

von
Wer schlug sich gegen «Die Chroniken von Narnia» und «Das Supertalent» am besten? Für wen lief es schlecht? Außerdem: Die Tagesmarktanteile auf einen Blick.

Logo: Sat.1Die Öffentlich-Rechtlichen hatten am Samstag im Kampf um die Spitze nichts zu melden, denn RTL und Sat.1 machten den Sieg unter sich aus – am Ende hatten die Berliner überraschend die Nase vorn. Für die Free-TV-Premiere von «Die Chroniken von Narnia» interessierten sich 5,56 Millionen Zuschauer, während «Das Supertalent» auf 5,55 Millionen kam. Die Marktanteile lagen bei 18,9 und 18,8 Prozent. In der Zielgruppe lag Sat.1 ebenfalls in Führung: 3,25 Millionen Werberelevante konnten sich für den Fantasyfilm begeistern und bescherten dem Sender somit herausragende 27,6 Prozent Marktanteil. Die RTL-Castingshow musste sich mit 3,09 Millionen 14- bis 49-Jährigen begnügen und erzielte dennoch starke 26,2 Prozent.

Im Ersten lockte der «Musikantenstadl» derweil noch 5,32 Millionen Menschen an, wobei unter ihnen kaum junge Zuschauer zu finden waren. Im ZDF erreichte ein neuer Fall von «Unter Verdacht» mit Senta Berger 4,57 Millionen Zuschauer – stärker war am späten Abend nur der Boxkampf zwischen Luan Krasniqi und Alexander Dimitrenko, der von 4,77 Millionen gesehen wurde und einen entsprechend tollen Marktanteil von 25,5 Prozent einfuhr. Ansonsten gab es nur noch Mittelmaß – oder wie im Fall von ProSieben richtig schlechte Quoten. Dort erreichte «Uri Geller – Ufos & Aliens» lediglich 1,40 Millionen Menschen und selbst in der wichtigen Zielgruppe kam die Live-Show nicht über einen schwachen Marktanteil von 7,3 Prozent hinaus.




Bei VOX fuhr eine vierstündige «Spiegel TV Dokumentation» über den 2. Weltkrieg immerhin noch 6,0 Prozent Marktanteil bei insgesamt 1,13 Millionen Zuschauern ein. RTL II versagte unterdessen mit «Explosionsgefahr: Eine Stadt am Abgrund» ebenso wie kabel eins mit «Mad Max – Jenseits der Donnerkuppel». 820.000 beziehungsweise 760.000 Menschen schalteten ein, in der Zielgruppe beliefen sich die Marktanteile auf schlechte 3,5 und 4,4 Prozent.

Die Tagesmarktanteile
Das Erste setzte sich am Samstag mit einem Marktanteil von 13,9 Prozent beim Gesamtpublikum gegen die Kollegen von RTL durch, die auf 12,8 Prozent kamen. Sat.1 wurde mit guten 12,4 Prozent Dritter vor dem ZDF mit 11,1 Prozent. Die weiteren Plätze: ProSieben (5,2 Prozent), VOX (4,6 Prozent), RTL II (4,4 Prozent) und kabel eins (3,2 Prozent).

In der Zielgruppe machte RTL das Rennen und fuhr dort sehr gute 17,1 Prozent Marktanteil ein. Ebenfalls stark präsentierten sich die Kollegen von Sat.1, die auf selten gewordene 14,7 Prozent kamen. ProSieben musste sich mit nur 8,8 Prozent und Platz drei vor dem Ersten mit 6,9 Prozent begnügen. Dahinter: VOX (6,7 Prozent), ZDF (6,0 Prozent), RTL II (5,9 Prozent) und kabel eins (4,5 Prozent).

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/31001
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Chroniken von Narnia» siegen über Bohlen & Co.nächster ArtikelStrike.tv: Gute Alternative zu großen TV-Networks?

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

«Anna und die Apokalypse»: Das Nikolaus-Gewinnspiel

Zum Kinostart des ebenso großartigen wie ungewöhnlichen Musicals «Anna und die Apokalypse» verlost Quotenmeter.de zwei festliche Fanpakete. » mehr


Werbung

Surftipps

Eric Heatherly veröffentlicht neue Single Somethin' Stupid
Eric Heatherly und Lindsey Stacey nehmen anlässlich ihrer Hochzeit das Sinatra-Duett auf. Lange Zeit war es Still um Eric Heatherly, der durch sein... » mehr

Werbung