Schwerpunkt

15 Jahre ProSieben: Das beste Jahr: 1995

In unserer heutigen Zeitreise blicken wir auf das Jahr 1995. Insgesamt hatte der Sender ProSieben 9,9 Prozent Marktanteil und wir analysieren heute, warum! Im Monat Mai wurde damals der Höchststand gemessen. Der Sender erreichte 10,2 Prozent Marktanteil und in der Zielgruppe 14,9 Prozent Marktanteil.



Etwas schwacher der Monat, zu dem wir die kompletten Daten haben: Der Oktober. ProSieben hatte damals 9,9 Prozent Marktanteil, also Durchschnitt.



Montag bis Freitag: Morningprime

Wie macht man ein sehr gutes Programm ? Es muss in jeder Zeitschiene genügend Quoten einfahren. Los ging es um 06.00 Uhr mit der Wiederholung von „Alle unter einem Dach“, danach folgten die Cartoons „Die Schlümpfe“, „Die Chipmunks geh’n zum Film“, „Batman & Robin“, sowie den „Simpsons“. Um 08.20 Uhr liefen daraufhin die „Waltons“.



Montag bis Freitag: Daytime

Um den Tag schön anfangen zu lassen, zeigte man um 9.15 Uhr „Alf“ und anschließend „Grace“. Eine Stunde darauf, also um 10.15 Uhr, kam schon das beliebte „Kino am Morgen“. „Hart aber Herzlich“, sowie „Remington Steele“ zeigte die rote Sieben ab 12.00 Uhr. Völlig allein am Nachmittag: „Arabella Kiesbauer“ um 14.00 Uhr. Erst 1998 bekam sie Unterstützung von Andreas Türck. Vorher lief „Unsere kleine Farm“. Und schlägt das Herz aller Trickfans höher: Von 16.00 bis 18.00 Uhr zeigte der Sender vier Trickformate. Darunter waren (chronologisch aufgelistet): „Die Schlümpfe“, „Popeye“, „Animaniacs“ und „Bugs Bunny“.



Montag bis Freitag: Access Prime

Damals wie heute zeigt der Sender drei Sitcoms am Vorabend: „Alf“, „Grace“ und „Alle unter einem Dach“ (18.00 – 19.30 Uhr). Anschließend präsentierte Sabine Noethen „taff.“ Und um 19.55 Uhr gab es die „ProSieben Nachrichten“.



Primetime: Montag

Normalerweise lief hier von 20.15 bis 22.15 Uhr ein Spielfilm und anschließend das Magazin „Hautnah“. Das Magazin war das längste in der Geschichte von ProSieben: Es dauerte von 22.15 Uhr bis 00.20 Uhr an. Anschließend zeigte der Sender noch die Serie „Kong Fu – Im Zeichen des Drachen“.



Primetime: Dienstag

Auch dienstags war ein Filmtag und um 22.15 Uhr gab es die alten „Die Reporter“. 1997 verabschiedeten sich die „Reporter“ und bereits ein Jahr später gab es ein völlig neues Magazin, auch unter dem Titel „Die Reporter“. Ein weiterer Film wurde um 23.15 Uhr gezeigt.



Primetime: Mittwoch

Mittwoch war Erotik-Tag! Zumindest bevor „TV total“ kam. Um 20.15 Uhr lief ein Film, der schon sehr romantisch war und anschließend gab es „Liebe Sünde“. Wie bis zum Jahre 2001 zeigte der Sender anschließend einen richtigen Erotikfilm.



Primetime: Donnerstag

Kann sich daran noch jemand erinnern ? „Akte X“ wurde zuerst donnerstags um 20.15 Uhr gezeigt. Anschließend lief auch noch die erfolgreiche Serie „Renegade – Die Gnadenlose Jagt“. Um 22.15 Uhr war schon fast wieder alles außergewöhnliche vorbei: ProSieben zeigte, was auch sonst (?), einen Film.



Primetime: Freitag

Und weil man damals noch nicht so viele Serien hatte, zeigte ProSieben doch einfach am Freitag Filme, Filme und nochmals Filme.



Samstag: Morningprime & Daytime

6.40 Uhr, die Wiederholung vom “Straßenflirt” steht an. Ab 7.00 Uhr ist dann die Allzweckwaffe da: „Inspektor Gadget“ kämpft gegen das Böse. Danach folgen weitere Cartoon in dieser Reihenfolge: „Dennis“, „Die Chipmunks geh’n zum Film“, „Tal der Dinosaurier“, „Godzilla – Retter der Erde“, „Spürnase Scooby Doo“, „Taz Mania“, „Beetlejuice“, „Batman & Robin“, „Warner Bridge“, „Animanics“ und „Bugs Bunny“.



Ein alter bekannter aus der Kindheit kam um 12.00 Uhr: „Parker Lewis – Der Coole von der Schule“. Um 12:30 ging es dann mit zwei anderen Serien weiter: „Vier für Hawaii“ und „Trio mit vier Fäusten“. Ein weiterer Film lief um 14:30 bis 16:00 Uhr. Danach war Abenteuer angesagt: „Die Abenteuer des Brisco County, Jr“ und „In geheimer Mission“. Und damit die Zuschauer auch etwas lernen gab es um 18.00 Uhr „Die ProSieben Dokumentation“. Abschließend zeigte der Sender noch „Kong Fu – Im Zeichen des Drachen“.



Samstag: Primetime

Alt bewährt und immer erfolgreich: Filme wie „Die Stunde des Patrioten“, „Der einzige Zeuge“ oder „Dreamliners“.



Sonntag: Morningprime & Daytime

Am Sonntag begannen die Cartoons erst ab 08.00 Uhr. Damals zeigte ProSieben: „Heatcliff“, „Droopy“, „Yogis Gang“, „Die 13 Geister von Scooby Doo“, „Warner Bridge“, „Animaniacs“, „Batman“, „Der Tick“, „Die Pinguin Gang“ und natürlich ab 11.30 Uhr: „Die Simpsons“. Ab 14:00 Uhr gab es wieder zwei Filme, davor noch die Serien „Mission Seaview“ und „Weite Weld“. Sonntag, 17:30 Uhr: Es werden noch ein paar Serien gezeigt: „Babylon 5“, „Diagnose: Mord“ und die Eigenproduktion „Die Viersteins“.



Sonntag: Primetime

20.15 Uhr war schon fast immer „Blockbuster“-Tag. Schon 1995 zeigte ProSieben „Weiße Jungen bringen’s nicht“. Ein altes Aushängeschild: 22.30 Uhr: „Palm Beach Duo“.



„15 Jahre ProSieben“ ist damit wieder zu Ende und hat dieses Mal das erfolgreichste Jahr durchgenommen. Nächsten Monat gibt es auch eine Ausgabe, bis dann!

Kurz-URL: qmde.de/2789
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelSyndicated Ratings: 28. Juli bis 3. August 2003nächster Artikel„Terraluna“ und „Friends“ stürzen ab
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Reba McEntire dreht zwei neue Lifetime-Filme
Reba McEntire darf sich über ein Comeback bei Lifetime. Bestätigt sind bisher zwei Filme mit Reba McEntire, wobei einer davon wohl bereits im Herbs... » mehr

Werbung