Primetime-Check

Freitag, 07. Dezember 2007

von
Wie lief es für die «Gilmore Girls»? Wer wurde Tagessieger? Außerdem: Die Marktanteile der acht großen Sender im Überblick.

Logos: Das Erste/ZDFZwei Sendungen knackten am Freitag die Fünf-Millionen-Marke: Ganz vorne lag das RTL-Quiz, das es auf 5,73 Millionen Zuschauer brachte, gefolgt vom ARD-Film «Oh Tannenbaum» mit 5,14 Millionen Zuschauern und 17,4 Prozent Marktanteil. Auch beim jungen Publikum konnte der öffentlich-rechtliche Sender überzeugen: Der Marktanteil belief sich hier auf gute 10,4 Prozent. Der Dokufilm «Die Rache der Ozeane» mit Robert Atzorn holte im Anschluss noch 8,1 Prozent der "Jungen" zur ARD bei insgesamt 3,35 Millionen Zuschauern. Erfolg auch für die ZDF-Serie «Der letzte Zeuge»: 4,57 Millionen Menschen sahen insgesamt zu, zuvor unterhielt «Ein Fall für zwei» bereits 4,15 Millionen Fernsehzuschauer.




Logo: ProSiebenDen Tagessieg bei den 14- bis 49-Jährigen ließ sich übrigens ProSieben nicht nehmen, denn der Actionfilm «xXx - Triple X» lag mit durchschnittlich 1,91 Millionen Zuschauern dieser Altersklasse und einem Marktanteil von 18,1 Prozent klar vor Jauch, der nur 16,3 Prozent und auch vor Mario Barth. Dessen RTL-Show ging ab 21:15 Uhr komplett baden und holte lediglich 13,2 Prozent in der Zielgruppe. Von solchen Werten war Sat.1 meilenweit entfernt: «Das weiß doch jedes Kind» unterhielt gerade einmal 8,3 Prozent der Werberelevanten, ehe «Pastewka» schließlich auf nur noch 6,8 Prozent stürzte. Nur 1,32 Millionen Menschen sahen die Comedy-Serie.

Bei VOX kann man ebenfalls nur bedingt zufrieden sein, denn sowohl «Crossing Jordan» als auch die «Gilmore Girls» lagen mit Marktanteilen von 8,1 und 7,3 Prozent unterhalb des Senderschnitts. Kleiner Trost: Die Kollegen von kabel eins schwächelten ebenfalls und brachten es mit Wiederholungen von «Ghost Whisperer» und «Medium» nur auf 5,8 und 5,4 Prozent. Am späten Abend legte der Münchener Sender jedoch los und knackte mit «Cold Case» und «Without a Trace» die Acht-Prozent-Hürde. Beim Gesamtpublikum brachte es «Cold Case» übrigens auf beachtliche 1,43 Millionen Zuschauer.

RTL II erlebte unterdessen einen rundum erfolgreichen Abend und begeisterte mit der US-Komödie «Schöne Bescherung» ab 20:15 Uhr durchschnittlich 1,81 Millionen Zuschauer sowie 11,4 Prozent der Werberelevanten. Der Spielfilm «Blade 2» kam sogar auf 11,7 Prozent.

Die Tagesmarktanteile:
Das Erste setzte sich beim gesamten Publikum mit einem Marktanteil von 13,8 Prozent klar gegen das ZDF mit 12,5 Prozent und RTL mit 11,4 Prozent durch. Sat.1 landete mit 10,1 Prozent auf Rang vier. Die weiteren Plätze: ProSieben (6,9 Prozent), VOX (5,0 Prozent), RTL II (4,2 Prozent) und kabel eins (3,9 Prozent).

In der Zielgruppe lag RTL in Führung, doch mit einem Marktanteil von 13,9 Prozent dürfte man in Köln kaum glücklich sein. ProSieben lag mit 12,4 Prozent auf Rang zwei vor Sat.1 mit schwachen 10,2 Prozent. Das Erste wurde mit einem Marktanteil von 7,9 Prozent Vierter. Dahinter: RTL II (7,7 Prozent), VOX (7,2 Prozent), kabel eins (6,4 Prozent) und ZDF (5,8 Prozent).

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/23934
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelRTL: Neue Barth-Show bricht völlig einnächster ArtikelSelbst kabel eins schlägt schwachen RTL-Nachmittag

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

«Anna und die Apokalypse»: Das Nikolaus-Gewinnspiel

Zum Kinostart des ebenso großartigen wie ungewöhnlichen Musicals «Anna und die Apokalypse» verlost Quotenmeter.de zwei festliche Fanpakete. » mehr


Werbung

Surftipps

Eric Heatherly veröffentlicht neue Single Somethin' Stupid
Eric Heatherly und Lindsey Stacey nehmen anlässlich ihrer Hochzeit das Sinatra-Duett auf. Lange Zeit war es Still um Eric Heatherly, der durch sein... » mehr

Werbung