Primetime-Check

Sonntag, 9. Februar 2020

von   |  1 Kommentar

Wie viele Personen interessierten sich noch für das Nachspiel des Dschungelcamps bei RTL? Kam die neue Folge von «Frühling» im ZDF gut an?

Der Spitzenreiter des Sonntagabends war der «Tatort: Die goldene Zeit» im Ersten mit 8,70 Millionen Fans und einem hervorragenden Marktanteil von 24,0 Prozent, woraus ebenfalls bei den Jüngeren ausgezeichnete 21,4 Prozent resultierten. Somit begeisterten sich 2,43 Millionen der 14- bis 49-Jährigen für den «Tatort» aus Hamburg. Insgesamt erreichte der Sender so noch bessere Quoten als in der vorherigen Woche. Bei der Talkshow «Anne Will» ging diese Reichweite etwas zurück, hielt sich aber noch bei 4,36 Millionen Interessierten, was weiterhin eine sehr gute Sehbeteiligung von 15,3 Prozent einbrachte. Von der jüngeren Zuschauerschaft wollten 0,90 Millionen Zuschauern beziehungsweise starke 10,3 Prozent die Talkshow verfolgen. Die «Tagesthemen» ab 22.15 Uhr hielten weiterhin 3,32 Millionen Neugierige vor dem Bildschirm. Dies glich ausgezeichneten 15,9 und 10,7 Prozent Marktanteil. Das ZDF punktete mit «Frühling – Keine Angst vorm Leben» ebenfalls sehr gut und lockte ganze 5,94 Millionen Zuschauer an, was starke 16,4 Prozent Marktanteil bescherte. Auch bei den 14- bis 49-Jährigen war dem Sender somit bei 0,76 Millionen Fernsehzuschauern eine gute Quote von 6,7 Prozent sicher. Das «heute journal» im Anschluss ab 21.45 Uhr fesselte weiterhin rund 5,03 Millionen Menschen, während sich dann noch 1,22 Millionen Zuschauer für die Serie «Bad Banks» interessierten. Damit freute sich das ZDF anfangs über hohe Marktanteile von 15,7 beziehungsweise 8,1 Prozent, bevor die Serie im Anschluss auf nur maue 4,8 und 2,6 Prozent Reichweite abstürzte.

RTL zeigte in der Primetime «Das Nachspiel» des Dschungelcamps, was allerdings nur zu Quoten unter dem Senderdurchschnitt führte. So wurden 2,58 Millionen Fernsehende ab 3 Jahren und 1,15 Millionen Umworbene zum Einschalten bewegt. Eine Reichweite von akzeptablen 7,4 beziehungsweise 10,7 Prozent wurde mit der Sendung erzielt. «Ich bin ein Star – Holt mich hier raus! – Das Phänomen» schloss sich an das Programm an und hielt weiterhin 1,56 Millionen Interessierte vor den Bildschirmen. Eher magere Sehbeteiligungen von 7,2 und 10,0 Prozent resultierten auch hieraus. SAT.1 hatte am Sonntagabend keinen großen Erfolg und lockte mit dem Film «Deepwater Horizon» nur 1,27 Millionen Neugierige an, was auch bei den Werberelevanten mit 0,60 Millionen Fernsehenden eine schwache Quote von 5,6 Prozent bedeutete. Noch etwas schlechter lief es im Anschluss für «Verblendung», woraus bei insgesamt 0,63 Millionen Filmfans und 0,18 Millionen Umworbenen unterdurchschnittliche Marktanteile von 4,6 und 4,2 Prozent resultierten.

ProSieben punktete in der Primetime mit «Wonder Woman» sehr gut und lockte bei insgesamt 2,84 Millionen Menschen 1,59 Millionen Werberelevante. Daraus resultierten jeweils hohe Sehbeteiligungen von 8,7 und 15,7 Prozent. Bei RTLZWEI kam der Filmeabend auch recht gut an und so verfolgten 1,01 und 0,66 Millionen Neugierige die Filme «Kindsköpfe 2» und «Leg dich nicht mit Zohan an». Das Programm begeisterte hauptsächlich in der Zielgruppe und ergatterte dort gute Marktanteile von 6,5 beziehungsweise 7,5 Prozent.

Der Sonntagabend bei Kabel Eins schlug sich weniger gut. Die Sendung «Trucker Babes – 400 PS in Frauenhand» brachte 0,97 Millionen Zuschauer auf den Sender und kam so auf eine Sehbeteiligung von 2,8 Prozent. Viel beliebter war das Programm mit einem Marktanteil von 1,7 Prozent auch bei den Jüngeren nicht. Im Anschluss folgte «Abenteuer Leben am Sonntag» ab 22.15 Uhr und hielt noch 0,53 Millionen Menschen vor den Bildschirmen. Mit einer Reichweite von 4,0 Prozent in der Zielgruppe überzeugte diese Sendung also ebenso wenig. Ab 20.15 Uhr begeisterte VOX mit «Kitchen Impossible» 1,61 Millionen Fernsehende und fuhr einen guten Marktanteil von 5,5 Prozent ein. Vor allem in der werberelevanten Gruppe war mit der Auftaktfolge der neuen Staffel eine hohe Reichweite von 11,0 Prozent drinnen, so dass knapp 1,00 Millionen Jüngere einschalteten.

© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/115736
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Mein Lokal, Dein Lokal» erreichte am Sonntag wenig Zuschauernächster Artikel«Unser Lied für Rotterdam»: Expertenrunden bestimmen den deutschen «Eurovision Song Contest»-Titel
Es gibt 1 Kommentar zum Artikel
Kingsdale
10.02.2020 09:54 Uhr 1
Wie jetzt? RTL II hat Filme gezeigt? Die zeigen doch nur noch irgendwelche Harz-Dokus! Unfassbar, gingt total an mir vorbei. (für alle die mit Ironie nichts anfangen können, das war es)

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Home Free live zu Gast in Hamburg
Home Free - Wenn A-Cappella auf Country trifft... Dann geht?s richtig ab! Zumindest wenn die fünf sympathischen und super talentierten Künstler von... » mehr

Werbung