Quotennews

«Das Supertalent» muss sich nur «Take Me Out» geschlagen geben

von

Top-Quoten für Dieter Bohlen und Ralf Schmitz: RTL darf auf eine sehr erfolgreiche Primetime am Samstag zurückblicken, in der die Marktführung beim jungen Publikum zu keinem Zeitpunkt gefährdet war.

Quotenverlauf: «Das Supertalent»

  • F1: 3,27 Mio. (13,1% / 20,5%)
  • F2: 3,46 Mio. (13,4% / 21,7%)
  • F3: 3,95 Mio. (14,6% / 22,6%)
  • F4: 3,68 Mio. (12,9% / 18,2%)
  • F5: 3,45 Mio. (12,3% / 18,3%)
Aktuelle Staffel. Reichweite ab 3 Jahren (MA ab 3 Jahren/ 14- bis 49-Jährige)
Die Suchen nach dem neuen «Supertalent» ist bei RTL in vollem Gange. Eine neue Folge der Talentshow mit Sarah Lombardi, Bruce Darnell und Dieter Bohlen verfolgten an diesem Samstag 3,46 Millionen Zuschauer ab drei Jahren, was RTL überdurchschnittliche 11,9 Prozent Marktanteil bei allen einbrachte. Noch besser lief es für «Das Supertalent»  bei den 14- bis 49-Jährigen; hier führten 1,48 Millionen Umworbene zu ausgezeichneten 18 Prozent. Im Vergleich zur Vorwoche blieb die Reichweite damit relativ stabil, während der Marktanteil streng genommen auf ein Staffeltief fiel. Damit sicherte «Das Supertalent» RTL nur die dritthöchste Quote am Samstag.

Immerhin sollte das für den Kölner Sender aber leicht verkraftbar sein, schließlich lief das Siegerformat auch bei RTL. Die Rede ist von «Take Me Out» , das ab 22.40 Uhr noch 2,45 Millionen Zuschauer vom Schlafengehen abhielt. Während sich der Marktanteil insgesamt leicht auf 10,5 Prozent verschlechterte, gewann Ralf Schmitz beim jungen Publikum knapp zwei Prozentpunkte auf starke 19,7 Prozent hinzu. Ein „Mister Special“ des Formats erreichte ab kurz vor Mitternacht noch vergleichbar gute 19,6 Prozent in der Zielgruppe.

Auf einen erfolgreichen Abend darf neben RTL auch Sat.1 zurückblicken, das zur besten Sendezeit «Harry Potter und der Feuerkelch» wiederholte. Während der Film beim Gesamtpublikum ordentliche 5,8 Prozent Marktanteil bei 1,63 Millionen Zuschauern holte, reichte es für den Streifen bei den Jüngeren zu sehr guten 12,5 Prozent. Damit landete der Bällchensender am Samstagabend auf Augenhöhe mit «Klein gegen Groß» im Ersten und auf Platz zwei im Primetime-Ranking.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/113043
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelVOX: Udo-Jürgens-Doku überzeugt nur beim Gesamtpublikumnächster ArtikelPrimetime-Check: Samstag, 19. Oktober 2019
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

James Barker Band live in München
Energiegeladener Start der James Barker Band in die Deutschland-Tournee. Die Performance der fünf Musiker aus Kanada begeisterte das Publikum des r... » mehr

Werbung