Quotennews

Mega-Zoff und Einkaufs-Flop treiben «Promi Big Brother»-Quoten zu Staffelrekord

von   |  5 Kommentare

Was war das für eine Donnerstagshow? Acht Euro zusätzlich für Einkäufe erspielt, dann aber nicht ausgegeben. Zudem knallte es im Zeltlager heftig: Zlatko gegen Joey, Chris und Eva gegeneinander. Und als Gegenprogramm: Das erste #PromiBB-Pärchen. Einen Rekord erreichte die Reality-Show mit ihrer nächtlichen Analyse zudem beim Sender sixx.

Was ist da momentan los auf dem bekanntesten Zeltplatz Deutschlands, der seit nun einer Woche in Köln-Ossendorf bevölkert wird? «Promi Big Brother»  könnte aktuell wohl so viele Geschichten erzählen, dass zwei Sendungen pro Tag daraus entstehen. Für kommenden Montag hat Sat.1 daher schon einmal angekündigt, die Sendezeit um zwei Stunden zu erweitern und schon um 20.15 Uhr zu starten. Es ist tatsächlich viel los bei den Campern. Es gibt mit Janine und Tobias ein Liebespärchen und es gibt Zoff en masse. Am Donnerstag etwa hatten sich Eva und Chris richtig in den Haaren und auch die Männer-Freundschaft zwischen Zlatko und Joey hat sich merklich abgekühlt.

All das bescherte dem Privatsender Sat.1 ab 22.15 Uhr die bis dato höchste Quote dieser Staffel. Gemessen wurden äußerst starke 18,3 Prozent Marktanteil bei den klassisch Umworbenen. Gegenüber den Mittwochabend stiegen die Quoten somit um 2,9 Prozentpunkte. Die Reichweite im Gesamtmarkt verbesserte um 200.000 auf 1,95 Millionen.

Förmlich durch die Decke gingen die Werte beim Schwestersender sixx, wo Melissa und Jochen das Geschehen ab kurz vor Mitternacht eineinhalb Stunden lang analysierten. Die Senderin kam auf 8,8 Prozent Marktanteil, in etwa das Sechsfache des eigenen Schnitts. Auch insgesamt wurde in der Nacht auf Freitag ein neuer Staffelrekord aufgestellt. «Promi Big Brother – Die Late Night Show»  generierte 0,44 Millionen Zuschauer.

Kurz noch einmal zurück zu Sat.1, das vor dem Reality-Event Probleme mit den Quoten hatte. Die Us-Serie «Navy CIS»  landete ab 20.15 Uhr bei wirklich miesen 4,7 Prozent, «Bull»  kam eine Stunde später auf 6,4 Prozent. «Promi Big Brother»  also schaffte es, diese Werte später in etwa zu verdreifachen. Die Reichweiten der Krimis im Gesamtmarkt lagen bei 1,30 sowie 1,17 Millionen Zuschauern.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/111489
Finde ich...
super
schade
68 %
32 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelNeuer RTL II-Service: «Frauentausch Allstars» können nun gemietet werdennächster ArtikelDer nächste Bestwert: «Jenny – echt gerecht» kommt in Fahrt
Es gibt 5 Kommentare zum Artikel
Sentinel2003
16.08.2019 10:58 Uhr 1
Das war soooo klar, dass diese 2 ein Paar werden, so wie die Ihn seit Folge 1 schon fast "aufgefressen" hätte....
Blue7
16.08.2019 15:09 Uhr 2
Warum ist doch alles inszeniert und mich wundert der Streit nicht. Die Quoten sind ja gesunken ;-)
Kingsdale
16.08.2019 17:42 Uhr 3
Ey, glaubt doch nicht alles was da gezeigt wird. Das meiste ist inszeniert und man brieft die Kandidaten vorher. Stellt euch mal vor, das würde die ganze Zeit nur Friede, Freude, Fröhlichkeit herschen, keiner würde mehr einschalten. Das meiste ist absoluter Fake und geplant!
Blue7
16.08.2019 17:46 Uhr 4
Hab ich was anderes behauptet ;-)
Kingsdale
16.08.2019 21:12 Uhr 5
Ähm, Sorry, Nö!

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

CMA Awards 2019 - Die Gewinner
Die Gewinner der Country Music Association CMA Awards 2019. Am gestrigen Mittwoch, den 13. November 2019, war die Bridgestone Arena in Nashville, T... » mehr

Werbung