VOD-Charts

Staffel vier in Sicht? «Das Haus des Geldes» ist nicht zu bremsen

von   |  3 Kommentare

Weiterhin ist die Serie von Alex Pina der gefragteste VOD-Inhalt in Deutschland.

Kommt eine vierte Staffel von «Das Haus des Geldes» oder kommt sie nicht? Alle bekannten Zahlen sprechen klar dafür. Weltweit, das hat Netflix offiziell bestätigt, ist auch die dritte Staffel ein durchschlagender Erfolg. Die Serie ist die meistgeschaute nicht-englischsprachige Netflix-Produktion aller Zeiten. Zudem hätten viele User die dritte Staffel in Rekordgeschwindigkeit, nämlich in weniger als einer Woche fertiggeschaut. Es gibt aber auch viele, die sich in den vergangenen sieben Tagen noch damit befassten, wie die Daten von Marktforscher Goldmedia zeigen. Auf 7,38 Millionen Brutto-Reichweite kam «Das Haus des Geldes» (internationaler Titel: «Money Heist») in den vergangenen sieben Tagen. Gegenüber der Vorwoche ist dies ein Minus von rund zwei Millionen. Für Platz eins reichte es dennoch locker.

Denn zweitplatziert ist «Orange is the New Black»  mit rund 5,5 Millionen Brutto-Reichweite. Die Knast-Saga von Netflix ist ebenfalls kürzlich in eine neue Staffel gestartet und bestätigt ihre starke Performance der Vorjahre. Gleiches gilt auch für die Serie «Stranger Things», die mit knapp 5,1 Millionen die Bronze-Position hält. Somit sind die Top3 in dieser Woche ganz fest in der Hand von Netflix.

«The Big Bang Theory» , sonst auch immer weit vorne dabei, landete diesmal bei 3,94 Millionen Brutto-Reichweite und einem ordentlichen fünften Platz. Noch vorbeiziehen konnte das Drama «Suits» , das hierzulande im linearen Fernsehen bei VOX nie ein Erfolg war, sich aber auf Abruf durchaus wacker schlägt. Eher seltener in den Top10 zu finden sind derweil die «Agents of S.H.I.E.L.D.» - doch in dieser Woche reichte es für die von ABC kommende Serie zu einem guten achten Platz, da die Brutto-Reichweite bei rund 3,1 Millionen lag. Somit lag man sogar vor «Friends» , das auf 2,37 Millionen Brutto-Reichweite und Platz neun kam.

Kurz-URL: qmde.de/111343
Finde ich...
super
schade
100 %
0 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelPassabler Start für neue Donnerstags-Show, aber natürlich ist «Schlag den Besten» kein «The Masked Singer»nächster ArtikelWarten auf «Promi Big Brother»: US-Crime-Re-Runs saufen in Sat.1 ab
Es gibt 3 Kommentare zum Artikel
Kingsdale
09.08.2019 09:19 Uhr 1
Nach diesen ganzen Hype habe ich mir dann doch mal die erste Staffel von HdG angeschaut und verstehe es nicht so ganz. Für mich ist Inside Man einer der besten Heist-Filme ever und HdG hat ein paar Ideen davon geklaut. Macht nix, aber ich muss schon sagen, das sich erste Staffel wie Kaugummie zieht. Ich stand ab und zu kurz davor abzubrechen, doch dachte immer: Da muss doch noch was kommen. Als ich dann noch den blöden Cliffhanger sah, habe ich mir die zweite Staffel nicht noch angetan. Stellenweise doch viel zu Langweilig, weshalb ich diesen Hype nicht nachvollziehen kann. Aber ist wohl mal wieder Geschmackssache.



Stranger Things hingegen ist auch in der dritten Staffel genial geblieben und hatte tolle Einfälle sidas ich sehr auf die nächste Staffel gespannt bin.



Und die Agents of SHIELD, die einzige Marvel-Serie die mit dem MCU verbunden ist, hat mich von anfang an gepackt. Auch wenn die Staffel 5 die bisher schlechteste und verwirrendste war, freue ich mich auf die nächste und Staffel 7 wird dann eben auch die letzte sein. Aber noch warten zwei auf mich und bin weiterhin gespannt.



Mit Orange... wurde ich aber auch nie richtig warm. Da kam mir immer so das Gefühl auf, man würde die alte RTL-Gurke Hinter Gittern schauen. Ist vielleicht auch irgendwie eine Frauen-Serie (nenn es mal so). Nicht Böse gemeint!
troubled
09.08.2019 15:19 Uhr 2


Erstmal Respekt, das du tatsächlich die Staffel durchgeschaut hast. Ich fand das alles ziemlich unoriginell und belanglos. Da hat sich nach ein paar Folgen eine chronische Unlust eingestellt, dem ganzen eine Chance zu geben.



OITNB und Hinter Gittern - das wird scheinbar oft verglichen, aber Orange ist da was den Unterhaltungsfaktor angeht nochmal ne ganz andere Liga. Allerdings muss ich dazu auch sagen, das die erste Staffel überragend war. Die zweite Staffel konnte das nicht toppen, war aber immer noch spitze. Und ab Staffel die kam dann ein recht deutlicher Qualitätsabsturz.



Suits läuft gut, allerdings merkt man hier auch, das es die Serie schon etliche Jahre gibt. Irgendwann ist der Funke verflogen. Ich halte 5 bis 6 Staffeln für Serien optimal, danach muss alles Gute mal ein Ende finden (alles schlechte natürlich auch gerne mal früher).
Kingsdale
09.08.2019 17:56 Uhr 3
Naja @ troubled, ich dachte bei HdG das wegen des Hypes am ende doch noch irgendwas kommen muss. Irgendwas Erstaunliches, Überraschendes und... nix! Stattdessen ging es einfach so belanglos weiter. Ich geb ja jeder Serie eine Chance, auch letztens Another Life, in Erwartung das noch irgendwas passiert. Aber wenn es dann so öde weitergeht, dann breche ich auch ab.

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

Gewinnspiel: «Der kleine Maulwurf»

Der liebenswerte Maulwurf mit der roten Stupsnase ist als DVD-Komplettset erhältlich. Und bei uns könnt ihr eines davon gewinnen! » mehr


Surftipps

Herzensgeschichten mit Dolly Parton auf Netflix
Mit "Herzensgeschichten" bekommt Dolly Parton ihre eigene Serie auf Netflix. Seit einigen Jahren ist Dolly Parton wieder aktiv hinter den Kulissen ... » mehr

Werbung