Soap-Check

«Unter Uns» rutscht immer tiefer in die Krise

von

Schon das ganze Jahr läuft die RTL-Soap ihren Ansprüchen hinterher. Nun stellten die Kölner zwei Mal hintereinander einen negativen Jahres-Rekord auf. Wo führt die Reise hin?

Im Jahr 2018 war «Unter Uns»  der große Verlierer in der deutschen Soap-Welt. Keine andere Sendung dieser Art büßte so viel an Zuspruch ein – und das obwohl der Trend bei den Senderkollegen «Alles was zählt»  und «Gute Zeiten, schlechte Zeiten» klar nach oben zeigte. Nach einem halben Jahr zeichnet sich ab: «Unter Uns» rutscht nach dem mauen Jahr 2018 nun noch tiefer in die Krise. Beleg dafür sind vor allem die zwei vergangenen Wochen, die die bislang schwächsten des Jahres kennzeichneten. Keiner der Folgen in der Woche ab dem 20. Mai gelang es, den aktuellen RTL-Schnitt von 11,9 Prozent bei Zuschauern zwischen 14 und 49 einzuhalten, wobei das schon gar nichts mehr Neues für «Unter Uns» ist, denn seit Anfang April gelang dies in 40 Episoden nur sechs Mal.

Nein, in dieser vorletzten Mai-Woche las sich die Situation sogar noch schlimmer, denn gleich zwei Ausgaben, diese am Montag und Freitag, lagen nur bei knapp über acht Prozent Marktanteil und stellten damit auch Negativ-Rekorde einzelner Folgen in diesem Jahr auf. Die 8,1 bzw. 8,2 Prozent, die dort generiert wurden, wurden zuletzt Anfang Dezember 2018 unterboten. Im Schnitt holte besagte Woche bei jungen Zuschauern nur 9,8 Prozent.

Doch es kam noch schlimmer für die RTL-Soap, denn in der Herrentag-Woche, in der die Serie nur an vier Tagen lief, standen im Schnitt sogar nur 9,6 Prozent zu Buche – der nächste Negativ-Rekord in diesem Jahr. Nur eine einzige der vier Folgen, erzielte überhaupt eine Quote über zehn Prozent. Am Freitag war dies mit 10,2 Prozent der Fall. Damit verzeichnete «Unter Uns» in zwei Wochen hintereinander durchschnittlich einstellige Marktanteile bei jungen Zuschauern. Das letzte Mal war dies vor knapp einem Jahr der Fall, allerdings nur weil die Fußball-WM in Russland die Zuschauerzahlen anderer (Vor-)Abendprogramme massiv drückte. Sonst kam dies bei «Unter Uns» in Wochen mit mindestens vier Tagen und ohne Konkurrenz von Live-Sport noch nie vor.

Die Lage liest sich nun immer brenzliger für die Kölner, denn der Jahresschnitt sinkt damit weiter. 2017 holte «Unter Uns» nach vielen konstanten Jahren im Schnitt noch 13,6 Prozent bei jungen Zuschauern, vergangenes Jahr waren es bereits 11,3 Prozent. Bis Anfang April lag der Schnitt 2019 noch bei 11,5 Prozent, nun sind es nur noch 11,2 Prozent, wobei der Trend bedenklich nach unten zeigt. Kann die Seifenoper wieder aus dem Quotenloch herausklettern? In diesem Jahr setzte RTL bereits die schwach gelaufene Soap «Freundinnen» ab.

Was sonst noch war


In «Sturm der Liebe»  wird wieder geheiratet. In Folge 3187 soll es soweit sein und Küchenchefin Tina Kessler, die viele missglückte Beziehungen im Format hinter sich hat, wird unter die Haube kommen. Die von Christin Balogh gespielte Figur wird dem Isländer Ragnar Sigurdson (Jeroen Engelsman) das Ja-Wort geben. Doch am schönsten Tag ihres Lebens geht so ziemlich alles schief, was nur schiefgehen kann… „Die zwei Drehtage waren wirklich magisch für mich und eine ganz besondere Teamerfahrung“, so Christin Balogh. „Alle haben sich so unfassbar viel Mühe gegeben und das hat man überall gesehen und gespürt. Ich bin wirklich strahlend durch diese Tage geschwebt. Es wurde gelacht, getanzt und geweint – fast wie bei einer echten Hochzeit.“ Nach der aktuellen Planung wird die Hochzeits-Ausgabe am 16. Juli 2019 ausgestrahlt werden.

«Gute Zeiten, schlechte Zeiten» will seinen Fans noch mehr und vor allem noch früher etwas bieten. Deswegen schaltet der Sender in seiner kostenpflichten Online-Mediathek TVNow ab sofort schon eine Woche vor der TV-Ausstrahlung die Folgen der Kult-Soap frei. Die Soap hat gleichzeitig einen Abgang zu verzeichnen – und zwar Janina Kranz. Erst im März stieß die Schauspielerin als Psycho-Braut Karla Borchert zum Format hinzu. Nach Ablauf des Monats Mai war dann wieder Schluss für Kranz. "Es hat mega, mega Spaß gemacht, die Rolle zu spielen. Gerade weil sie so weit weg von einem selbst war", sagt sie im Interview mit RTL. Die 24-Jährige war bei «Gute Zeiten, schlechte Zeiten» vor allem an der Seite von Anne Menden zu sehen. Denn in der Serie ist Karla fasziniert von ihrem Charakter Emily. Der Wahn geht so weit, dass Karla ihr Idol ertränken will.

Und so geht es weiter


Andrea bekommt bei «Unter Uns»  vorzeitige Wehen. Während sie damit hadert, ob ihre Lüge all die Probleme wert war, ist Rufus zu einem drastischen Schritt bereit. Benedikts Enttäuschung, als Larissa seinen Geburtstag vergisst, lässt Ute nicht kalt. Kurzerhand hilft sie Larissa aus der Patsche. Vivien ist nach Tobias' Zurückweisung verunsichert, wie sie mit ihm umgehen soll. An einer Versöhnung scheint Tobias nicht interessiert zu sein.

Kurz-URL: qmde.de/109814
Finde ich...
super
schade
52 %
48 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDas südkoreanische Kino – Die Innovation aus Fernost nächster ArtikelAmazons «Fleabag» ist ein zotig-zynisches Meisterwerk romantischer Comedy
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Fabian Harloff feiert mit Freunden sein neues Album
Zur Veröffentlichung seines neuen Albums lud Fabian Harloff viele Freunde zum Konzert. Die bisher heißesten zwei Tage des Jahres sollten hinter uns... » mehr

Werbung