TV-News

Werden die deutschen Zuschauer die neue «Lethal Weapon»-Besetzung annehmen?

von   |  1 Kommentar

Sat.1 wird es erfahren. Ab Mai. Dann läuft die Serie zudem an einem neuen Abend.

Große Umbrüche gibt es derzeit bei der amerikanischen Krimiserie «Lethal Weapon» . Wegen ungebührlichen Verhaltens am Set hatte sich die Produktion nach der zweiten Staffel von Darsteller Clayne Crawford (spielte zwei Staffeln lang Martin Riggs) getrennt. Ab Staffel drei wird Crawford von Seann William Scott als Wesley Cole ersetzt. Genau diese Folgen stehen nun in Deutschland zur Ausstrahlung bereit - TV-Sender im Free-TV bleibt Sat.1. Dort liefen auch schon die bisherigen zwei Staffeln. Zwischen Februar und Juli 2018 zeigte der Münchner Sender mit dem Ball als Logo die zweite Season; und fuhr damit nicht mehr ganz so berauschende Zuschauerzahlen ein. Unterm Strich sorgten 1,82 Millionen Krimifans im Mittel für 6,0 Prozent Marktanteil. Mit 0,72 Millionen Werberelevanten wurden im Schnitt akzeptable 7,4 Prozent in der Zielgruppe ermittelt. Staffel eins holte noch 6,7 Prozent bei allen und sogar 9,9 Prozent bei den Werberelevanten.

Zu sehen waren die Episoden montags um 20.15 Uhr, in seltenen Fällen auch um 21.15 Uhr. Der Montag ist inzwischen in den Händen der deutschen Fiction, weshalb Sat.1 die Serie nun auf den Dienstag legt. Die 15-teilige dritte Staffel der Serie startet beim Privatsender am 14. Mai, ist immer um 21.15 Uhr zu sehen. Zuvor setzt Sat.1 auf die neue Krimiserie «Whiskey Cavalier»  (um 20.15 Uhr). Sat.1 legt die beiden US-Serien auf den Slot, der aktuell noch von «Navy CIS»  belegt ist. Die Serie mit Mark Harmon wechselt ihrerseits rüber auf den Donnerstag. Sie tut das nicht ganz alleine; sondern im Zusammenspiel mit «Bull» , der Michael-Weatherly-Anwaltsserie. Der neue Serien-Donnerstag nimmt ab dem 9. Mai Fahrt auf; und sorgt somit dafür, dass die Ermittler der BAU (in «Criminal Minds») nach langer Zeit der Heavy Rotation) ein bisschen durchschnaufen können.

Übrigens - zurück zu «Lethal Weapon» , wo eine vierte Staffel in Amerika noch in der Schwebe ist. Sollte sie kommen, findet sie ohne Hauptdarsteller Daman Wayans (spielt Roger Murtaugh) statt. Dieser hatte schon im Herbst 2018 erklärt, nach Staffel drei aussteigen zu wollen.

Kurz-URL: qmde.de/108857
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Mensch Papa»: RTL lässt wieder Väter allein Zuhaus’nächster ArtikelIst die Zeit der Scripted Realitys wirklich vorbei?
Es gibt 1 Kommentar zum Artikel
dirkberlin
25.04.2019 08:55 Uhr 1
Ganz ehrlich, der große Wurf war die Serie eh nie, und der Darsteller eher Mel Gibson Parodie. Wenn es halbwegs gut erklärt wird passt das schon. Im Grunde ist es eine generische Buddy Crime Serie. Wäre der neue Asiate, könnte das ganze auch als Rush Hour Serie durchgehen.

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Werbung

Surftipps

Hamburger Konzert von Chase Rice verlegt
Das Chase Rice Konzert in Hamburg muss verlegt werden. Nach seiner erfolgreichen Teilnahme an der Country2Country-Tournee in Großbritannien und Irl... » mehr

Werbung