Wirtschaft

Disney schafft «Life of Pi»-Studio ab

von   |  1 Kommentar

Das erfolgreiche Filmlabel wird künftig keine neuen Filme mehr herstellen. Bereits gestartete Produktionen mit Tom Hanks und Reese Witherspoon werden allerdings noch fertig gestellt.

Der Unterhaltungskonzern Disney hat 21st Century Fox am Dienstag übernommen, am Donnerstag folgte schon das Aus für das Filmlabel „Fox 2000“. Das Unternehmen gab bekannt, dass man sich künftig sich auf andere Marken konzentrieren möchte. Zunächst sollte Fox 2000-Chefin Elizabeth Gabler zu Disney wechseln, doch mit der Einstellung könnte diese Entscheidung ins Wanken geraten.

Disney hat sich verpflichtet, die derzeit in Produktion befindlichen Fox 2000-Filme fertigzustellen. Es ist unklar, was das für Gabler und ihr Team in Zukunft bedeutet. Niemand der Angestellten von Fox 2000 wurde am Donnerstag entlassen, aber sie wurden über die Entscheidung informiert.

Die bisherigen Veröffentlichungen von Fox 2000 bleiben Teil der Fox-Filmbibliothek und des Katalogs, was bedeutet, dass sie auf dem kommenden Disney-Streamingdienst erscheinen werden. Zu den namhaftesten Fox 2000-Produktionen gehören «Life of Pi» , «Das Schicksal ist ein mieser Verräter»  und «Gregs Tagebuch». Fox 2000-Chefin Gabler wird in der Branche für ihr Talent bewundert, wie sie literarische Vorlagen in Filme verwandelt.

Noch vor der Übernahme hat Gabler zahlreiche hochkarätige Projekte begonnen. Zu diesen Titeln gehören «League of Wives» mit Reese Witherspoon, eine Adaption eines neuen Angie-Thomas-Romans, «News of the World» mit Paul Greengrass und Tom Hanks und Rick Famuyiwas «Children of Blood and Bone». Während bei Fox 2000 noch gearbeitet wird, hat Disney einige Führungskräfte bei Fox entlassen. Chris Aronson, Vertriebsleiter für den Inlandsvertrieb, Andrew Cripps, bislang verantwortlich für den Auslandsvertrieb, Tony Sella, (Chief Content Officer) und Twentieth Television-Präsident Greg Meidel können sich neue Jobs suchen.

Kurz-URL: qmde.de/108093
Finde ich...
super
schade
6 %
94 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Matchmakers» bei ProSieben: „Möchtest du gerne oder soll ich Hand anlegen?“nächster ArtikelProSieben wiederholt «Mission Wahnsinn»
Es gibt 1 Kommentar zum Artikel
Sentinel2003
09.04.2019 22:55 Uhr 1
Oh je, wer weiß, was durch diese Übernahme noch alles passieren wird! :roll: :oops:

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

Verlosung: «Green Book»

Zum Heimkinostart des Oscar-Abräumers «Green Book – Eine besondere Freundschaft» verlosen wir tolle Preise. » mehr


Werbung

Surftipps

Brett Eldredge live in Deutschland
Im Januar 2020 kommt Brett Eldredge für zwei Konzerte nach Deutschland. Der mit Gold und Platin ausgezeichnete Sänger und Songschreiber Brett Eldre... » mehr

Werbung